Copy
wien:null - Wien zum Nulltarif
Newsletter November 2014 
View this email in your browser
Liebe Freundinnen, liebe Freunde!
Liebe Wienliebhaber!

Nur weil der November als Grusel- und Nebelmonat verschrien ist, heißt es noch lange dass es es wirklich so ist. Keine Angst - ein großes Kulturangebot, Ausflugsmöglichkeiten und Musik versüßen uns die kalte Jahreszeit. 

Wir wünschen euch einen schönen November,
liebe Grüße,
Jutta, Sigrid & Claudia
 

IDEE MIT HERZ

Es ist nach Ladenschluss und du hast vergessen Brot zu kaufen? Kein Problem. In der Schottenfeldgasse befindet sich seit Kurzem ein Brotautomat der Bäckerei Felzl. Dort werden ab 20:00 jene Backwaren vergünstigt verkauft, die tagsüber noch keine Käufer und Brotliebhaberinnen gefunden haben.
Entstanden ist der Brotautomat aus dem Projekt “I love Brot” heraus, dessen Ziel es ist Backwarenabfälle zu reduzieren und neue Vertriebskonzepte zu entwickeln.

Wusstet ihr eigentlich, dass in Wien täglich jene Menge an Brot weggeworfen wird, die Grazerinnen und Grazer essen?

7., Schottenfeldgasse 88

Foto: http://www.neuland.ac/fallbeispiel/
HÖRGENUSS

Fisch-Fest
Bei diesem dreiwöchigen Musik-Festival finden jede Woche von Mittwoch bis Samstag Konzerte mit anschließender DJ-Line, bei freiem Eintritt statt. Jeder Tag wird von einem anderen Wiener Label oder Konzertveranstalter kuratiert, zu hören gibt es fast ausschließlich österreichische Bands und DJs aus den Bereichen Rock, Indie, Garage, Punk, Ska und Reggae. 
Im Vordergrund dieses Festivals steht die österreichische, alternative Musikszene – ihr soll eine Plattform geboten werden und außerdem die Möglichkeit der Vernetzung.

Mi, 12.11. bis Sa, 29.11. 
dasBACH
16., Bachgasse 21

Librivox
Wer sich Geschichten gerne vorlesen lässt, findet auf Librivox klassische Literatur genauso wie Märchen und Gedichte. Alle Geschichten können via App aufs Smartphone oder auf den Computer gratis heruntergeladen werden. Die Hörbücher werden von Freiwilligen vorgelesen. Manche VorleserInnen sind einfach ein Genuss und man kann gar nicht genug kriegen, andere wiederum hört man sich nur einmal an. Für einen guten Start mit einer schönen Stimme empfehlen wir Hokuspokus – uns hat sie zumindest gut gefallen. 

 
MONAT DER FOTOGRAFIE
Der November steht ganz im Zeichen der Fotografie: Beim Fotofestival Eyes On stehen 175 Ausstellungen am Programm. Zusätzlich könnt ihr kostenlos an Führungen, Workshops, Buchpräsentationen und Gesprächsrunden teilnehmen.

unter anderem zu sehen:

Sounds of Vienna – 100 Jahre Franz Hubmann
Franz Hubmann hat im 20. Jahrhundert den Klang der Stadt, das Leben in den Cafés, Straßenhändler und Menschen in seiner Nachbarschaft festgehalten. Die Leica Galerie Wien zeigt bis 17. Jänner seine Arbeiten.
1., Walfischgasse 1

Spuren – Wiens vergessene Seiten
Die Fotografen Christian Stangl und Reinhard Francois dokumentieren mit ihren Kameras eine Art Niemandsland in der Stadt – den Leerstand. Stangl fotografiert düstere urbane Landschaften und Francois hat sich in verlassene Gebäude gewagt und die Innenräume fotografisch festgehalten.
GB*14
14., Linzerstraße 61

1968 + 1989 Tschechische Schicksalsdaten
Im Tschechischen Zentrum in der Herrengasse sind ab 5. November Arbeiten von 20 tschechischen Fotograf/innen zu sehen, die sich mit den politischen Umbrüchen in ihrem Land beschäftigen.
1., Herrengasse 17
Eröffnung: 5. November 2014, 19:00
Foto: Vladimír Lammer


Peripheres Wohnen
Die Fotografin Heidi Harsieber hat Anfang der 70er Jahre selbst gebaute und gestaltete Häuschen und Hütten in Wien fotografiert. Viele davon im Bereich der Donau gelegen und zum Teil heute gar nicht mehr bestehend, sind sie ein spannender Blick auf Architekturgeschichte des privaten Wohnens.
Ortner 2
1., Sonnenfelsgasse 8

Anecdotes and Photographs from the First Digital Cameras
Als Student der Fotografie bekam Lucien Samaha von Kodak ein Stipendium Ende der 80er Jahre und erforschte sowie dokumentierte die Anfänge der digitalen Fotografie.
VorAnker
10., Absberggasse 27
FAMILIENTIPPS

Familientag der Kinderliga
Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit lädt zum Familientag der Kinderliga ein. Es gibt Vorträge zu den Themen „Beziehungsbildung“ und  „Kinderrechte“, ein Elternkino sowie Info- und Beratungsstände zum Informieren und Inspirieren sowie in buntes, lustiges Rahmenprogramm für Groß und Klein.

Sa, 22.11., 10:00 - 18:00
Für Kinder bis 13 Jahren
7., Museumsplatz 1 – MuseumsQuartier
Hof 2 – Fürstenhof
Teilnahme gratis!
T: 996 20 03

Elterncafè im 5. Bezirk
Als Papa oder Mama braucht man ab und zu ein wenig Auszeit. Die Pfarre St. Florian im 5. Bezirk bietet Vätern, Müttern und Kleinkindern jeden Dienstag (während der Schulzeit) zwei Stunden Auszeit. Während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen austauschen, werden die Kleinkinder von erfahrenen Omas im Raum neben an betreut. Das Treffen findet jeden Dienstag zwischen 9:00 und 11:00 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
Mehr Infos bei Nadja Henrich
5., Wiedner Hauptstraße 97

Lesofantenfest
Bei diesem Fest warten 16 Tage lang Spaß und Action mit Theater, Literatur, Musik, Filme, Abenteuernacht, Bücher, Brettspiele, Workshops und Tanz auf alle Kinder von 3 bis 13 Jahren!
Spiele-Spaß mit der wienXtra-spielebox in der Hauptbücherei, Lesofantenfest-KINO im Bildungszentrum Simmering und vieles mehr in weiteren 29 Zweigstellen der Büchereien Wien.

Mi, 5. bis Fr, 21.11.
Teilnahme gratis
MA 13 – Büchereien Wien
T: 4000-84 500
Anmeldung und Zählkarten für alle Veranstaltungen in den jeweiligen Büchereien erforderlich!
Foto: Aramisse

DER TOD MUSS EIN WIENER SEIN
Wenn sich der Nebel über die Stadt legt und jeder Fiaker übers Pflaster klappert wie ein Leichenwagen, dann ist es Zeit für einen Friedhofsbesuch. Schließlich sind sie Orte der Kultur und Teil der Wiener Stadtgeschichte.

St. Marxer Friedhof 
Der seit Ende des 19. Jahrhunderts stillgelegte St. Marxer Friedhof wirkt wie ein aus der Zeit gefallener, verwunschener Ort (würde man die Geräusche des Verkehrs einfach ausschalten können) und eignet sich hervorragend für Spaziergänge und Erkundungen der Stadtgeschichte, sofern man Morbides mag. Am St. Marxer Friedhof fanden unzählige Persönlichkeiten - Künstlerinnen, Wissenschaftler, Politiker und andere Prominente – ihre letzte Ruhe. Irgendwo auf dem Gelände sollen übrigens auch die letzten Überreste von Wolfgang Amadeus Mozart begraben sein.
Besuchenswert macht den Marxer Friedhof, der genau genommen heute ein denkmalgeschützter Park ist, jedoch nicht nur, das „nicht existierende“ Mozartgrab (Fakt ist, dass man die Stelle von Mozarts Grab schlichtweg nicht kennt), sondern die spezielle Stimmung. Viele Jahre lang haben Witterung und andere Umwelteinflüsse den Grabmälern zugesetzt und die Natur hat sich ihren Weg gebahnt. 

St. Marxer Friedhof
3., Leberstraße 6-8
Öffnungszeiten: Oktober bis März von 6:30 bis 18:30
OMIS TIPP

Wenn die Suppe nun zu dünn und/oder zu salzig geraten ist, einfach eine Kartoffel dazugeben und mitkochen. Die Kartoffel macht die Suppe sämiger ohne sie geschmacklich zu sehr zu verändern wie zB. Mehl-Schlagobers-Gemisch und entzieht der Suppe etwas Salz. Mahlzeit!
RAUS AUS DER STADT

Das Essl Museum öffnet beim OPEN HOUSE seine Türen und bietet am zweiten November-Wochenende ein vielseitiges Programm für Kunstinteressierte bei freiem Eintritt! 
Bei den Mal-Workshops selbst kreativ werden, durch die aktuellen Ausstellungen schweifen und bei den Sammler- und Kuratorenführungen ins Gespräch kommen und Spannendes zu den tollen Bildern erfahren. 

4x täglich gratis Shuttlebus aus Wien (für Open House)
ESSL MUSEUM - KUNST DER GEGENWART 
An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg bei Wien
T: +43(0)2243-370 50 150 
GEWINNEN GEWINNEN

Die Galerie „Komische Künste“ widmet dem beliebtesten Haustier eine ganze Ausstellung und vor allem mit ganz viel Humor! Die Schau „Cartoons über Katzen“ wird bis 30. November im MusuemsQuartier gezeigt.

Komische Künste - Shop & Galerie
MuseumsQuartier / quartier 21
7., Museumsplatz 1
Montag bis Freitag: 10:00 - 19:00,
Samstag & Sonntag: 10:00 - 18:00

Wir verschenken zwei Buch-Exemplare.
Was ihr dafür tun müsst? Schick uns ein lustiges, blödes, doofes oder witziges Katzenfoto bis                 12. November 2014 an vienna4free@gmail.com mit dem Betreff „Katzen“.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Noch mehr Erleben für wenig Geld - mehr Tipps findet ihr auf Facebook und auf unserer Homepage!
 

Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Website
Website
Share
Tweet
Forward to Friend


wien:null
Herausgeberinnen:
Claudia Dollnig, Jutta Hofer & Sigrid Dworak
Kontakt: vienna4free@gmail.com
Copyright © 2014 wien:null, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp