Copy
Freikarten für Premiere: Elza / Tsitsi Dangarembga, New Nigeria Cinema, Bekolo, Mudimbe / Black Idols / 130 Jahre Berliner Konferenz
View this email in your browser
Freikarten: Premiere “Le bonheur d'Elza” (OengU), in Anwesenheit von Mariette Monpierre & Stana Roumillac, 28. Januar 2015, 20h, Hackesche Höfe
Monpierres vielfach preisgekröntes Spielfilmdebüt handelt von der emotionalen Reise einer jungen Pariserin, die nach Guadeloupe zurückkehrt, um den Vater zu suchen, an den sie sich kaum erinnert. "Elza" fängt dabei die Leidenschaft und die Wiedersprüche einer Familie ein, die sich im Wandel befindet – und bietet gleichzeitig einen seltenen Insider-Blick auf die Kulturen der Karibik sowie ein Klassensystem, das weiterhin stark auf Hautfarbe basiert.

“Elza is a sumptuous, beguiling call to challenge the legacies of slavery (...). That a woman filmmaker is also looking at the ways that constructions of gender and a history of colonialism have complicated these spoken and unspoken laws of race and class (...) is another astonishing feat.” By Diane Sippl, Kinocaviar

Im Anschluss an die Filmvorführung finden ein Publikumsgespräch mit der Regisseurin Mariette Monpierre und der Protagonistin Stana Roumillac (Moderation: Alanna Lockward) sowie ein kleiner Empfang im Kino-Foyer statt.

AfricAvenir vergibt vier einzelne Freikarten an die ersten Emailer/innen an info@africavenir.org, die folgende Frage richtig beantworten: Welchen Preis gewann der Film beim letzten FESPACO?

weiter & Trailer
 
Film & Reading (English) with Tsitsi Dangarembga, 4.2.2015, 19h00, Senatssaal, Humboldt University
An internationally acclaimed writer, film director and activist, Tsitsi Dangarembga will share her insightful chronicle of contemporary Zimbabwe from a decidedly feminist perspective. After screening her current short film “Sharing Day” (17 min.), a musical short film about Mainini, a rural woman whose burden of taking care of AIDS orphan Tabitha eventually gets shared in the community, Dangarembga will read selected passages from her book “A Family Portrait” from the Breaking the Silence project, 2014, ICAPA publishing as well as from her forthcoming and still unpublished novel “Chronicle of an Indomitable Daughter” (final in the Tambudzai Trilogy). Introducing and contextualizing each element, the evening will give seldom insights into aspects of the current situation in Zimbabwe from a writerly, not only a gender perspective.

Tsitsi Dangarembga is an internationally acclaimed and multi-awards winning Zimbabwean writer, film director and activist. She has lectured and taught in many literature and film departments and institutions across the globe while continuing to write, make films and socially engage against gender violence in her country. Her 1989 novel "Nervous Conditions" was recently named as one of the Best Twelve African Books of the 20th Century. Dangarembga today divides her time between directing ICAPA Trust, supervising Women Filmmakers of Zimbabwe (WFOZ) and the International Images Film Festival for Women (IIFF), writing, running her production house Nyerai Films, and numerous speaking engagements worldwide.

weiter
Black Idols - Theaterprojekt für afro-deutsche Jugendliche von 12-18 Jahren - mit Christel Gbaguidi und Ulrike Düregger
Total Plural e.V. startet in Kooperation mit AfricAvenir International e.V. und dem TAK-Theater im Aufbau Kreuzberg e.V. ein neues Theaterprojekt für afro-deutsche/ schwarze deutsche Jugendliche von 12-18 Jahren: Black Idols Berlin.

Wir wollen gemeinsam erforschen, welche schwarzen Idole es in Berlin gab. Kennen Jugendliche Namen wie Paul Robeson, May Ayim, den Black History Month und Ivy Quainoo? Welche Idole haben afro-deutsche Teens oder sind sie vielleicht schon selbst welche? Wir wollen gemeinsam in Bibliotheken recherchieren, Biografien Afro-Deutscher entdecken, die Bedeutung mancher Straßennamen und Plätze erforschen; auch Popsongs und Bücher afro-deutscher KünstlerInnen werden wir näher unter die Lupe nehmen, wovon singen Samy Deluxe oder Joy Denalane, wovon schreibt Noah Sow, was trieb Jerôme Boanteng in seiner Jugend an? Was könnten afro-deutsche Teens von heute leisten, damit in 30 Jahren eine Straße oder Schule nach ihnen benannt wird oder sie zur historischen Figur werden? Es soll in dem Projekt auch Theater und Video als Bühnenkunst entdeckt werden, am Ende soll ein Theaterstück im Kreuzberger TAK öffentlich präsentiert werden.

Zusammen mit der Schauspielerin und Theatermacherin Ulrike Düregger (Österr./ Berlin), Initiatorin der  Afro-Deutsche Spielgruppe Berlin und dem Theatermacher und Theaterpädagogen Christel Gbaguidi von Arts Vagabonds Rezo Afrique (Berlin/Benin) sollen die Jugendlichen einen professionellen Raum für ihre Visionen bekommen.

1. Treffen: Fr., 13. Feb., 16.00 Uhr, im Foyer des Theaterhaus Berlin Mitte

Kontakt/ Rückfragen: Ulrike Düregger, 0175-3273104, info@afro-deutsche-spielgruppe-berlin.de; www.afro-deutsche-spielgruppe-berlin.de
 
Das Projekt wurde initiiert von: Total Plural e.V., in Kooperation mit AfricAvenir International e.V., TAK-Theater im Aufbau Kreuzberg e.V. Gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
Vorschau: AfricAvenir Programm
Berlinale Special: New Nigeria Cinema Night, 8.2.2015, 20h, HHK
On the occasion of Berlinale 2015, AfricAvenir invites to a New Nigeria Cinema Night with actor and producer Wale Ojo in attendance. We will screen a preview teaser of Ojo's short film "The Ghost of Tarkwa Bay", a teaser of the first ever Nigerian Film Project on Fela Kuti "Kalakuta Express" as well as a re-edited version of "Head Gone" by Dare Fasasi. read more
Kooperation: "Mudimbe's Order of Things", 10.2.2015, 12h, Ak. d. Künste
In Kooperation mit dem Forum Expanded laden wir zur Premiere von Jean-Pierre Bekolos neuestem Dokumentarfilm über einen der wichtigsten lebenden Philosophen des afrikanischen Kontinents: Valentin Y. Mudimbe (u.a. The Invention of Africa). Im Anschluss: Gespräch mit Jean-Pierre Bekolo. weiter
Koop.: AfroHouse Xperience, 14.2.2015, 23h30, Badehaus
Its time again for the next Afro House Xperience. Berlins biggest night for all Afro House lovers takes place at Club Badehaus, feat. Germanys favourite female DJ for modern african music DJ Cambel Nomi and resident DJ Mista Wallizz. read more
Premiere: "The Man from Oran" (OengU), 18.2.2015, 20h00, HHK
Sechs Jahre nach seinem Meisterwerk "Masquerades" präsentiert Lyès Salem ein packendes Politdrama über das post-revolutionäre Algerien. Anhand der Geschichte einer Freundschaft zweier Protagonisten des antikolonialen Befreiungskampfes werden schleichende politische Korruption, die Verzerrung historischer Fakten und persönliche Verluste, aus Arroganz entstandene Frustrationen und Machtgier mit bemerkenswerter Klarheit und Überzeugung thematisiert. Ein Meisterwerk! weiter & Trailer
130 Jahre Berliner Konferenz: Aufruf zum 9. Gedenkmarsch, 28.2.2015, 11h
Mit zahlreichen Bündnispartnern rufen wir zum 9. Gedenkmarsch zur Erinnerung an die afrikanischen Opfer von Sklavenhandel, Kolonialismus und rassistischer Gewalt. Ziel ist die Anerkennung der Verbrechen gegen Schwarze Menschen und Menschen afrikanischer Herkunft. Treffpunkt: Wilhelmstr. 92, Strecke: Wilhelmstraße 92 - M-Straße - Auswärtiges Amt – Berliner Schloss/Humboldt-Forum! weiter
Koop.: 130 Jahre Berliner Afrika-Konferenz, 28.2.2015, Volksbühne
130 Jahre Berlinisierung eines Kontinents und Einübung ins Verbrechen - mit Vorträgen, Installationen, Performances, Filmen, Poetry Slams, Konzert. U.a. mit: Kwesi Aikins, Prinz Kum´a Ndumbe III., Rosa Amelia Plumelle-Uribe u.v.m. weiter
 
Hinweise & Empfehlungen
Empfehlung: Rassismus in der Afrika-Darstellung in dt. Schulbüchern
Rassismus in deutschen Schulbüchern - Vortrag von Dr. Marmer im Rahmen von LEO-AV an der VHS-Wedding am 27.1.2015, 18 Uhr ( VHS  Mitte, Antonstraße 37, Berlin 13347, Raum 302. weiter
Vorstellung der Initiative zur Umbenennung der M-Str., 29.1., 18h
Nach der Vorstellung der Initiative "Pro Mohrenstraße" in der AG Geschichte der BVV Berlin-Mitte hat nun am 29.1.2015 um 18 Uhr die Initiative FüR die Umbennnung der Berliner M-Straße die Möglichkeit, ihre Argumente vorzutragen. Den ca. 35minütigen Beitrag werden Yonas Endrias (angefragt), Christian Kopp und Joshua Kwesi Aikins gestalten, danach sind weitere 30 Minuten für die Diskussion eingeplant. weiter
Offener Brief an Philipp Lengsfeld (CDU) in Bezug auf die M-Straße
AfricAvenir unterstützt nachdrücklich den angehängten Offenen Brief Moctar Kamaras, des Vorsitzenden des Zentralrats der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V., indem er scharfe Kritik an der Pressemitteilung des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld bzgl. der Berliner M-Straße übt. weiter
Kwame Opoku: The Vienna World Museum is Shrinking
According to reports in Austrian media, the so-called Vienna World Museum's exhibition space will shrink. So why, asks cultural comentator Kwame Opoku, is the museum keeping objects like the looted Benin Bronzes which it cannot display anyway, whilst the legitimate owners have been asking for the return of some of the artefacts? read more
AfricAvenir Shop
AfricAvenir: "Widerstand, Revolutionen, Renaissance"
Stimmen zum sozialen Aufbruch in Afrika, mit Samir Amin, Firoze Manji, Aminata Traoré, Samir Amin, Mahmood Mamdani, Yash Tandon u.v.m. Preis: 15,90 € zzgl. Porto. Jetzt bestellen
Ken Bugul: Die Nacht des Baobab
Ein Klassiker der frankophone Literatur Westafrikas. Sensibel und schonungslos schildert Bugul, was es bedeutet, unter Weißen Schwarz und schön zu sein. Preis: 8,90 € zzgl. Porto. Jetzt bestellen
Share
Tweet
Forward to Friend
Copyright © 2015 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Newsletter abbestellen    Profil aktualisieren

Newsletter abonnieren

Email Marketing Powered by Mailchimp