Copy
Kongress: "Restorative Justice after Genocide" / Open Air: "Hors-la-loi - Gesetzlos" / 3. Straßenfest zur Umbenennung der M-Straße
View this email in your browser

Save the Date

Restorative Justice after Genocide - Non-Governmental Congress on the Ovaherero and Nama Genocides (1904-08), 14-16.10.2016, Centre Français de Berlin

The congress will bring together, in solidarity and common purpose, Black, white and African people in Germany with descendants of the victims of the Ovaherero and Nama genocides (1904-1908) from all over the world including Africa, Europe and the Americas.

MAIN GOALS

  1. to reflect on the past struggle for restorative justice for the Ovaherero and Nama genocides.
  2. to evaluate recent developments and the present situation in Germany and Namibia with regard to the exclusion of Ovaherero and Nama from the genocide negotiations.
  3. to affirm the right of the Ovaherero and Nama communities to be directly involved in negotiating a comprehensive solution, including recognition of the genocides, a sincere apology and just reparations for the genocides.
  4. to chart a course for transnational actions to secure restorative justice and the repatriation of all Ovaherero and Nama human remains shipped to Germany.

DATES and TIME

The congress will begin on Friday, October 14 at 2:00 pm and conclude on Sunday, October 16, at 1:00 pm. It will conclude with a march through Berlin on Sunday morning.

QUESTIONS / REGISTRATION

For questions and registration please send an email to buero(at)berlin-postkolonial.de. Please register no later than September 14 and include your full name, affiliation, and telephone number.

Inviting hosts of the congress will be Berlin Postkolonial in cooperation with AfricAvenir International, the Ovaherero/Ovambanderu Genocide Foundation (OGF), the Nama Technical Committee on Genocide, the Association of the Ovaherero/Ovambanderu Genocide in the USA (OGA), the OvaHerero/Mbanderu and Nama Genocides Institute (ONGI), and the German NGO Alliance “No Amnesty on Genocide!”.

more info
Share
Tweet
Forward
Pin
+1

Open Air Kino

"Hors-la-loi - Gesetzlos" von Rachid Bouchareb über Algeriens antikolonialen Befreiungskrieg, 18.8.2016, 20h45, Hasenheide!


Drei algerische Brüder, ein Schicksal: Freiheitskampf! Nach dem Verlust ihres Hauses in Algerien leben die drei Brüder und ihre Mutter auf der ganzen Welt verstreut: Messaoud schließt sich der französischen Armee in Indochina an, der unbeugsame Abdelkader wird Anführer der algerischen Unabhängigkeitsbewegung in Frankreich und Said zieht nach Paris, um sein Glück in düsteren Clubs und den Boxhallen von Pigalle zu versuchen. Schritt für Schritt fügen sich ihre Schicksale wieder in der französischen Hauptstadt zusammen, wo die Freiheit ein harter Kampf ist, der erst noch gewonnen werden muss.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=gktukHjOZAs

Politisches Kino vom Feinsten! Der antikoloniale Widerstand und spätere "Algerienkrieg" aus algerischer Perspektive! "Es ist ein wütendes Werk, ein Werk der Revolte und der Tränen.“ (Azzedine Mabrouki, Africiné) Seine eigentliche Relevanz liegt aber auch darin, "dass er die Auswirkungen der Gewalt aufzeigt, sowohl auf den, der sie ausübt als auch auf den, dem sie angetan wird.“ (Olivier Barlet, Africultures)

Wir verlosen 4 einzelne Freikarten an die ersten Emailer*innen an info@africavenir.org, die folgende Frage richtig beantworten: Wie heißt der Hautdarsteller in Boucharebs Filmen "Little Senegal" und "London River"?

weitere Infos
Share
Tweet
Forward
Pin
+1
Share
Tweet
Forward
Pin
+1

Vorschau

Koop: Sankara Lesung Dortmund, 19.8., 18:00
"Wehe denen, die ihr Volk knebeln!" Im Rahmen des Festivals Tomorrow Club stellen wir unsere Publikation "Thomas Sankara - Die Ideen sterben nicht!" in Dortmund vor. Im Herbst planen wir noch weitere Lesungen in anderen Städten. Interesse an einer Lesung in eurer Stadt? Fragt uns an: info@africavenir.org...mehr Infos
Open Air: Life is Waiting, 26.8., 20:45, Filmrausch Palast
In Anwesenheit der aktivistischen brasilianischen Filmemacherin Iara Lee zeigen wir ihren neuen Film zum antikolonialen Widerstand in der Westsahara. Welchen Preis müssen die Sahraouis bezahlen, um endlich ihre Freiheit zu erlangen? Zuvor gibt es noch zwei Kurzfilme vin ihr...mehr Infos
Koop: Crashkurs Rohstoffpolitik für MultiplikatorInnen, 9.-10.9., Goslar
Der Crashkurs beleuchtet sowohl das Vorgehen deutscher und europäischer Akteure als auch die Folgen des Abbaus in den Herkunftsländern und alternative Abbaukonzepte. Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Unternehmensverantwortung und Konfliktrohstoffen... mehr Infos
Koop: Podium zum Thema Jugend im Maghreb, 17.9., 16h, CFB
Über fünf Jahre nach den Aufständen des sog. „Arabischen Frühlings“ schwankt die Stimmung in Tunesien und Marokko zwischen dem Stolz auf erreichte Veränderungen und der Frustration über die Rückschläge. FES-Podium mit Leyla Bouzid u.a...mehr Infos
Film: "Dis ek, Anna" (OmU), 21.9., 22h15, Hackesche Höfe Kino
In "Dis ek, Ana" (Ich bin's, Anna) zeigt Regisseurin Sara Blecher auf sensible Weise die verhängnisvollen Folgen von sexuellem Missbrauch und nimmt die Zuschauer*innen mit in eine zwielichtige Welt aus Scham, Angst und Schweigen. Großartiger, vielfach preisgekrönter Spielfilm...mehr Infos
Koop: Vive l'Afrique Festival, 21.8., ab 17h15, Berlin-Lübars
Vive l'Afrique! heisst es am 21. August wieder in Berlin-Lübars! Mit dabei sind die Dichterin Lahya (Spoken Words), die Mbira Virtuosen Queen Mashie & Chamu Ifreeka, die Tänzerin Oxana Chi, Ruffin Nkoy (HighLife, Soukouss, Rumba) sowie DJ Chamu (AfroBeats, Dancehall, Hip Hop n Reggae & Mbira for Relaxation/Chilling. mehr Infos
"EU-Migrationspolitik vs. zirkuläre Migration", 29.8., 19h, HdDM
Alassane Dicko (Assoziation der Abgeschobenen) wird über die Geschichte der zirkulären Migration in bzw. aus Afrika berichten und wie diese "Entwicklungsstrategie von unten" in den letzten 25 Jahren durch die EU- Migrationspolitik unter Druck geraten ist...mehr Infos
Film: "Kaum öffne ich die Augen", 16. & 17.9., HHK & CFB
In Anwesenheit der Regisseurin Leyla Bouzid zeigen wir ihren vielfach preisgekrönten Debütfilm "À peine j'ouvre les yeux" (OmU) zum deutschen Kinostart gleich zwei Mal. Der Film ist ein atemberaubendes Portrait der tunesischen Jugend kurz vor der Revolution...mehr Infos
Schul- und Abendvorführung: "Ayanda", 21.9., 10h & 20h, HHK
Um die Autowerkstatt ihres verstorbenen Vaters zu retten, ersinnt die energische Ayanda eine neue Geschäftsidee: Mit ihrem Freund David will sie Oldtimer sanieren und weiterverkaufen. Der Film strotzt nur so vor Energie und afropolitanem Stil...mehr Infos
Film: "Sisters of the Screen - African Women in Cinema", 22.9, 20h, HHK
Eine Hommage an die Frauen, die das afrikanische Kino in den ersten drei Jahrzehnten nach der Unabhängigkeit wesentlich mit geprägt haben. In Anwesenheit der Regisseurin Beti Ellerson und in Kooperation mit ADEFRA Generations. Moderation: Dr. Peggy Piesche...mehr Infos
Share
Tweet
Forward
Pin
+1
Facebook
Twitter
Website
Copyright © 2016 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp