Copy
Doku "Sembène!" / Lesung mit Niq Mhlongo / Symposium: Burkina Faso zwischen Revolte und Wahl / Podiumsdiskussion: Kritische Perspektiven auf SDGs
View this email in your browser

Berlin Premiere

Dokumentarfilm "Sembène!" 28. & 29.10.2015, 20 Uhr/19 Uhr, HHK & CFB

1952 fing der einfache senegalesische Dockarbeiter Ousmane Sembène an, einen unmöglichen Traum zu träumen: Erzähler für ein neues Afrika werden. Die Dokumentation SEMBENE! erzählt die unglaubliche und wahre Geschichte des „Vaters des Afrikanischen Kinos“, dem autodidaktischen Schriftsteller und Filmemacher, der, gegen enorme Widerstände, 50 Jahre lang dafür kämpfte, Afrikanische Geschichten für ein afrikanisches Publikum zu produzieren. SEMBENE! ist aus der Perspektive des Mannes erzählt, der ihn am besten kennt, sein Kollege und Biograph Samba Gadjigo, der seltenes Archiv- und über 100 Stunden Exklusivmaterial verwendet, um ein echtes Epos des realen Lebens zu schaffen. SEMBENE! Folgt einem einfachen Mann, der sich in einen unerschrockenen Verteidiger und Sprecher für die marginalisierten verwandelt und damit zu einem Helden für Millionen wird. 

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit Filmkurator und Kritiker Enoka Ayemba.

Mit freundlicher Unterstützung von Brot für die Welt/EED, Katholischer Fonds, Aktion Afrika des Auswärtigen Amts und in Kooperation mit Sunugaal e.V.

weitere Infos
Share
Tweet
Forward
+1

Lesung

"Way Back Home" in Anwesenheit des südafrikanischen Autors Niq Mhlongo. 20.10.2015, 19 Uhr, HU Bibliothek Grimm-Zentrum

Niq Mhlongo wirft mit seinem dritten Roman einen unerbitterlichen und kritischen Blick auf die noch unaufgearbeitete Apartheid-Vergangenheit und die Exzesse der Gegenwart. 
Niq Mhlongo (Englisch) und die Schauspielerin Sara Hiruth Zewde (Deutsch) lesen Passagen aus seinem Roman "Way Back Home", der soeben auf deutsch bei AfrikaWunderhorn herausgekommen ist.

Die Veranstaltung wird organisiert von AfricAvenir in Kooperation mit dem Seminar für Afrikawissenschaften der Humboldt Universität zu Berlin. Die Moderation führt Prof. Susanne Gehrmann. 

Eintritt frei, Spende willkommen

weitere Infos

Share
Tweet
Forward
+1

Podiumsdiskussion

Nachhaltige Entwicklung in einer Welt der Ungleichheiten? Kritische Perspektiven auf die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung. 19.10.2015, 19 Uhr, Haus der Demokratie und Menschenrechte

Ende September wird die UN-Generalversammlung die 2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung und den darin enthaltenen neuen entwicklungspolitischen Zielkatalog, die Sustainable Development Goals (SDGs), beschließen. Ambitioniert sind sie zweifelsohne, so enthalten sie Bekenntnisse zur Bekämpfung globaler Ungleichheit und sprechen die gemeinsame Verantwortlichkeit aller Länder an. Für die Zivilgesellschaft, die den Verhandlungsprozess lange begleitet hat, stellen sich nun neue Fragen: Steckt in den SDGs das Potential für positiv-emanzipative Entwicklungen in benachteiligten Regionen und bei marginalisierten Gruppen dieser Welt? Welche Ansätze gibt es bereits und wie können wir sie für die Umsetzung nutzen? 

Gemeinsam mit dem Politologen Aziz Fall (Université de Quebec und Grila) und Mariam Sow (Direktorin von Enda Tiers Monde Dakar) wollen wir einen ersten Ausblick auf die Umsetzung der neuen Agenda wagen, dabei aber auch Fragen nach ihrer Umsetzbarkeit und Grenzen ihrer Wirksamkeit stellen.

Die Veranstaltung wird von Bernd Pickert (taz) moderiert und auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung stattfinden

Eintritt gegen Spende


weitere Infos

Share
Tweet
Forward
+1

Burkina Faso

Symposium & Konzert mit Protagonisten der burkinischen Demokratiebewegung

Das kleine westafrikanische Land Burkina Faso machte innerhalb des letzten Jahres gleich zweimal international von sich reden: Ende Oktober 2014, als eine breite zivilgesellschaftliche Bewegung gemeinsam mit der politischen Opposition innerhalb weniger Tage den seit 27 Jahren amtierenden Diktator Blaise Compaoré aus dem Amt jagte, und erneut Mitte September 2015, als ein Putschversuch der ehemaligen Präsidentengarde Compaorés unter Führung des für zahlreiche Verbrechen und Morde international bekannten General Gilbert Diendéré das Land in Atem hielt. Nach Tagen des erbitterten Widerstands der Bevölkerung, mit dem sich die republikanische Armee solidarisierte, konnte der Militärputsch vereitelt werden; Burkina Fasos Demokratiebewegung hat einen weiteren Sieg für die Demokratie davongetragen!

AfricAvenir freut sich deshalb umso mehr, am 16. Oktober 2015 ab 10 Uhr im Roten Salon der Volksbühne in Berlin zum ganztägigen internationalen Symposium Mit Besen und Kochlöffeln gegen den Diktator – Burkina Faso zwischen Revolte und Wahl“ mit Protagonist_innen, internationalen Expert_innen und Beobachter_innen der burkinischen Demokratiebewegung einzuladen. Unter anderem begrüßen wir den ehemaligen Chefredakteur und Journalisten von "Jeune Afrique" Francis Kpatindé, der mit der Key Note Speech zum Thema „Ist die burkinische Revolution exportierbar?“ auf die drei Podien zur letztjährigen Revolte, der Rolle des ehemaligen Präsidenten und Hoffnungsträgers Thomas Sankara, der 1987 in einem Putsch unter Beteiligung Blaise Compaorés und Gilbert Diendérés ermordet wurde und zur Demokratisierung und ihren Perspektiven einstimmen wird.

Anschließend an das Symposium präsentieren wir im Abendprogramm ab 19 Uhr den Film „Revolution mit bloßen Händen – Der Werdegang eines Volkes“ (Preview) sowie ab 21 Uhr ein einmaliges gemeinsames Konzert der beiden Musiker, Gründer der zivilgesellschaftlichen Bewegung „Balai Citoyen“ (Bürgerbesen) und Protagonisten der burkinischen Revolte Smockey und Sams’K Le Jah. 


Mit: Smockey (Musiker, Balai Citoyen), Sams‘K Le Jah (Musiker, Balai Citoyen), Francis Kpatindé (Science-Po Paris, UN-Berater und freier Journalist), Moussa Diallo (Confédération générale du travail du Burkina, CGT-B), Bruno Jaffré (Biograf Sankaras), Ra-Sabla Seydou Ouédraogo (Ökonom, Institut FREEAFRIK, angefragt), David Gakunzi (Sankara-Experte), Aziz Fall (Politologe), Hamado Dipama (Arbeitskreis Panafrikanismus München), Humanist (Musiker, Balai Citoyen Paris), Ulrich Ladurner (Die Zeit), Dirke Köpp (Deutsche Welle), Isabel Pfaff (SZ) u.a.

Symposium: frei, um Anmeldung wird gebeten bis 14.10.2015 unter: t.kulla@africavenir.org / Film & Konzert: 15€/10€ ermäßigt - Karte kaufen
Share
Tweet
Forward
+1

Programm im Oktober 2015

Egypt's Modern Pharaohs (2015) mit Jihan El-Tahri, 7.10.2015, 15h30, HKW
In Egypt’s Modern Pharaohs (2015) analysiert die Dokumentarfilmerin Jihan El-Tahri die moderne ägyptische Gesellschaft im Schatten der drei „Pharaonen“ Nasser, Sadat und Mubarak. Im Rahmen von „100 Jahre Gegenwart. Der Auftakt“ am Haus der Kulturen der Welt präsentiert sie Ausschnitte aus der Dokumentarfilm-Trilogie. El-Tahri arbeitet vor allem über politische Geschichte und die Konflikte in Afrika und dem Nahen Osten. weiter
Workshop: "Aber ich liebe ihn doch" von Frauenkreise, 3.& 4.10., 11-17h
Rassismus-kritischer Workshop für weiße Frauen* und Freund*innen Schwarzer Männer* Exotismus als spezifische Form des Rassismus dringt bis in die Privat- und Intimsphäre und beherrscht den Beziehungsalltag – in der Öffentlichkeit, im Freundes- und Bekanntenkreis, in der Familie. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Wirkmächtigkeit des Rassismus zu sensibilisieren und strategische Handlungsmöglichkeiten auszuloten. weiter
Kooperation: 5. Panafrikanismus Kongress, 10. & 11.10., München
Der 5. Panafrikanismus Kongress findet in München statt und trägt das Motto "Reclaiming African and Diaspora Voices!" Der diesjährige Kongress wird den Persönlichkeiten Cheikh Anta Diop und Maya Angelou gewidmet. Wissenschaftliche Forschung aus afrikanischer Perspektive, die politische Lage in Burkina Faso sowie die anhaltende Sklaverei in Mauretanien werden Hauptthemen sein. Der Eintritt ist frei. weiter
Rückkehr der Schuldenkrise in Subsahara Afrika?, 8.10, 12h
Gemeinsam mit Referent/innen aus Tansania, Ghana und Sambia möchte Brot für die Welt einen kritischen Blick auf die erreichten Entlastungen werfen, neue Herausforderungen anhand von konkreten Länderbeispielen analysieren und konkrete Handlungsschritte entwickeln.
Das Seminar richtet sich an entwicklungspolitisch interessierte Personen und Organisationen mit Partnerschaften in Ländern Subsahara-Afrikas. weiter
Facebook
Twitter
Website
Copyright © 2015 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp