Copy
Freikarten: "Ayanda", "Dis Ek, Anna" & "Sister of the Screen" / Jetzt anmelden: Kongress zum Völkermord an Herero & Nama in Berlin
View this email in your browser
Kongress zum Völkermord an den Ovaherero und Nama

14.10.-16.10.2016 im Centre Français de Berlin


Zum ersten Mal bringt der zivilgesellschaftliche Kongress Schwarze, weiße und afrikanische Menschen in Deutschland mit bedeutenden Nachfahr*innen der Opfer des Genozids an den Herero und Nama 1904-1908 zusammen, um über die Voraussetzungen transnationaler Versöhnung zu diskutieren.

Unter den Gästen sind langjährige Mitglieder des namibischen Parlaments wie Ida Hoffmann, renommierte Herero-Aktivist_innen wie Esther Muinjangue und traditionelle Autoritäten wie Vekuii Rukoro.

Um Anmeldung wird bis zum 30.09.2016 gebeten unter: buero@berlin-postkolonial.de

Weitere Infos
Share
Tweet
Forward
Pin
+1

Freikarten

Filmvorführung: "Sisters of the Screen - African Women in Cinema" (OmU), 22.9.2016, 20h00 im Hackesche Höfe Kino


Eine Hommage an die Frauen, die das afrikanische Kino in den ersten drei Jahrzehnten nach der Unabhängigkeit wesentlich mit geprägt haben, aber trotzdem nicht dieselbe Beachtung fanden wie die männlichen Filmschaffenden ihrer Generation. Mit Filmausschnitten und Interviews stellt Beti Ellerson Regisseurinnen vor wie die Senegalesin Safi Faye, die als erste Frau südlich der Sahara Spielfilme drehte, und Fanta Régina Nacro, die dies als erste in Burkina Faso, dem Land des panafrikanischen Filmfestivals FESPACO, tat. Auch Regisseurinnen wie Anna Mungai aus Kenia und Ngozi Onwurah aus Nigeria kommen zu Wort sowie Pionierinnen aus der Diaspora wie Sarah Maldoror aus Guadeloupe, die während des Befreiungskriegs in Angola ihren Klassiker SAMBIZANGA drehte.

“A superb instructional tool…of great use for teachers of African Cinema, African History, African Politics and also Women’s Studies.” Dr. Gloria Emeagwali

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit der Regisseurin Beti Ellerson sowie ein kleiner Empfang im Kino-Foyer statt. Moderation: Dr. Peggy Piesche.

Wir vergeben 4 einzelne Freikarten an die ersten Emailer*innen an info@africavenir.org, die folgende Frage richtig beantworten: Wie heißt der Blog von Beti Ellerson?

weitere Infos
Share
Tweet
Forward
Pin
+1

Ankündigungen & weitere Freikarten

Freikarten: "Ayanda" und "Dis ek, Ana", 21.9., 20h00 und 22h15, HHK
Für beide Vorführungen verlosen wir je 4 einzelne Freikarten an die ersten Emailer*innen an info@africavenir.org, die folgende Frage richtig beantworten: Wie heißt die Regisseurin der Filme "Ayanda" und "Dis ek, Ana"? (bitte angeben, welchen Film Ihr bevorzugt!)... mehr Infos
Koop: taz-Reisen in den Senegal mit Ibou Diop
Wie in den letzten Jahren bieten wir gemeinsam mit der taz zwei Bildungsreisen in den Senegal. Dieses Mal begleitet AfricAvenir Vorstandsmitglied Ibou Diop die beiden Reisen. Termine sind: 23. Dez. 2016 bis 5. Jan. 2017 und 18. Febr. bis 3. März 2017. mehr Infos
Neu im Shop: Dossier zu Straßennamen, Film-Klassiker u.v.m.
Im AfricAvenir Shop gibt es nicht nur die ganz neue Redensammlung von Thomas Sankara, sondern auch zahlreiche Filmklassiker auf DVD, Musik-CDs und das brandaktuelle BER-Dossier zum Thema Straßenumbenennungen etc. zum Shop
AfricAvenir Angebote für Schulen ab September 2016
Ab September bietet AfricAvenir eine Reihe von Veranstaltungen speziell für Schulen an. Neben der Vorführung mehrerer Filme und einer Lesung zum Thema "Flucht und Migration" können Schulen auch Lesungen buchen, u.a. mit der berühmten senegalesischen Schriftstellerin Ken Bugul. weitere Infos

Empfehlungen

"Afrika neu denken - Wer schuldet wem was?", 23.9., Frankfurt am Main
Die 4. Konferenz „Afrika neu denken“ greift als Ort eines kritischen Diskurses zentrale Aspekte der Destabilisierung der Strukturen afrikanischer Länder auf. Dabei spielen in postkolonialer Perspektive die nicht überwundenen rassistischen Denkmuster in den Beziehungen zu Afrika...mehr Infos
Med Hondo in Berlin, 24. & 25.9., Arsenal & Kulturquartier
Med Hondo, einer der wichtigsten Pioniere eines transnationalen politischen Avantgarde-Kinos, ist in Berlin. Den Regisseur interessieren Figurationen in den Geografien und Historiografien des Schwarzen Atlantiks, der Ära der kolonialen Expansion und der postkolonialen migrantischen Erfahrungen in Europa...mehr Infos
Vortrag von Samir Amin, 28.9., 19h30, Pfefferberg
Krieg, Terror, Flucht, Abschottung. Zerschellt das kapitalistische System, wie wir es kannten, an seinen Widersprüchen? Samir Amin, einer der bedeutendsten Intellektuellen unserer Zeit im Gespräch mit Heike Hänsel, Friedensaktivistin und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag. mehr Infos
Ausstellung: FROM BANDUNG TO BERLIN. If all of the moons aligned, 23.9.-18.10., SAVVY Contemporary
Die Ausstellung stützt sich auf den Wortschatz einer “politischen Astronomie”, indem sie transnationale Narrative auseinandernimmt und zusammenführt gemäß den kritischen und geopolitischen Schwingungen während des Kalten Krieges..mehr Infos
Freihandel verursacht Flucht, 28.9., 17h30, Pfefferberg
Die RLS lädt ein zu einer Diskussion über das "Recht zu bleiben" mit David Bacon, USA, Autor („The Right to Stay Home“) und Aminata Traoré (Mali, ehem. Kulturministerin). Freihandel schafft Ungerechtigkeit. Wenn wir also über den Ursprung von Migration sprechen, müssen wir Handelspolitik in den Fokus nehmen. mehr Infos
Film: "Aisha" - Eine junge Frau in Tansania von Amil Shivji, 29.9., 18h30, Moviemiento Berlin
Aisha, eine junge, verheiratete Frau, besucht ihr Heimatdorf und ihre Familie. Als sie ihren Ex-Freund und dorfbekannten Frauenheld freundlich abblitzen lässt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Ein Film über sexuelle Gewalt, Stigmatisierung und Maskulinität in Tansania. mehr Infos
Share
Tweet
Forward
Pin
+1
Facebook
Twitter
Website
Copyright © 2016 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp