Copy
Dekoloniale Sprachpolitik / Hiphop Kulture in Zimbabwe / Vorschau Mai
View this email in your browser
Dialogforum mit Prof. Birgit Brock-Utne: "Education for all in Africa - But in Whose Languages?", 23.4.2015, 19h, HU Hauptgebäude Raum 2094
Prof. Brock-Utne, Autorin des bahnbrechenden Buches “Whose Education for All? The Recolonization of the African Mind”, wird über eine der wichtigsten Fragen für die Entwicklung, Demokratisierung und Renaissance des afrikanischen Kontinents sprechen: die Wahl der Unterrichtssprache(n).

Man sollte davon ausgehen können, dass Kinder dann besser lernen, wenn sie ihre Lehrer_innen verstehen. In fast allen afrikanischen Ländern wird allerdings oft schon ab der ersten Klasse in einer Fremdsprache unterrichtet - in einer Sprache, die Kinder außerhalb der Schule kaum zu hören bekommen. Mit weitreichenden psychologischen und gesellschaftlichen Folgen.

Wer profitiert von der jetzigen Situation? Warum ändert sich nichts? Was hat es mit dem Argument der zu großen Sprachenvielfalt auf sich? Und wie ist die kürzliche tansanische Initiative zu beurteilen, Englisch als Unterrichtssprache durch Swahili zu ersetzen?
weiter
Lecture-Performance by Biko Mutsaurwa: Hiphop Kulture and Freedom of Expression in Zimbabwe, 29.4.2015, 18h30, HU Senatssaal (Hauptgebäude)
Biko Mutsaurwa aka Biko MC is a poet, Hiphop artist and community activist. He is Prime Minista of the Republik of Pungwe, a Movement of Hiphop Aktivists based in Zimbabwe that promotes freedom of expression, freedom of association, and freedom of assembly through Hiphop Kulture. The Republik of Pungwe is affiliated with the Afrikan Hiphop Caravan – a continental network of various underground Afrikan Hiphop Kollektives. His artistic style, which he calls Toyitoyi, is powerful and rhythmic, strongly criticising oppressive systems in Zimbabwe and beyond.

At this event, Biko will centre his discussion on the media landscape and movement-building in Zimbabwe by addressing the creative ways in which Hiphop artists circumvent the oppressive reality of restrictive laws and state-controlled media in their fight for social and political justice. read more
Thomas Sankara: Die Ideen sterben nicht (Buchprojekt)
Crowdfunding: "Thomas Sankara - Die Ideen sterben nicht!"
Großartiger Start! Nach einer Woche ist schon mehr als ein Drittel unseres Startnext-Publikationsprojekts zu Thomas Sankara finanziert! Danke an alle, die an uns und an die Wichtigkeit glauben, Sankaras einzigartige Reden und Visionen bekannt zu machen! Hier ist unser Video zur Kampagne! Bitte weitersagen, unterstützen, vorbestellen! Denn noch ist es nicht geschafft. Wer nicht Startnext nutzen möchte kann uns auch direkt kontaktieren unter info@africavenir.org. Hier gehts direkt zum Projekt: https://www.startnext.com/sankara
Dokumentation der Konferenz "The Post-2015 Development Agenda – African Perspectives on Global Challenges" - jetzt online!
Im Dezember 2014 lud AfricAvenir zu einer internationalen Fachkonferenz ein - nun gibt es auf unserer Projektseite eine umfassende Dokumentation, z.B. in Form von Videointerviews mit den Referent_innen Dr. Chika Ezeanya, Dr. Boniface Mabanza und Dr. Dereje Alemayehu. Einen kurzen Radiobeitrag zur Konferenz kann man hier nachhören. 

Unter Projektdokumentation befindet sich ebenso weiteres Material, u.a. ein im Rahmen des afrikanischen Sozialforums 2014 in Dakar aufgenommenes Interview mit dem Politologen Aziz Fall (französisch, deutsche Untertitel folgen in Kürze).

Weitere interessante Links und Artikel mit afrikanischen Stimmen zum Thema Post-2015-Agenda haben wir hier zusammengestellt.
AfricAvenir Programm im Mai
Mit dem Film "Ken Bugul - Keiner will sie" starten wir unseren diesjährigen Schwerpunkt in der Filmreihe "African Reflections": Filme von weiblichen Filmemacherinnen bzw. über Frauenfiguren. Nachdem sie im Januar kurzfristig wegen Krankheit absagen musste, freuen wir uns riesig auf Ken Bugul, die wir gleich für drei Veranstaltungen begrüßen dürfen!
Lesung mit Ken Bugul und Sheri Hagen, 5.5.15, 18h30, HU
Ken Bugul gilt als eine der hervorragendsten senegalesischen Schriftsteller_innen französischsprachiger Literatur der letzten Jahrzehnte. Sie selbst sowie die Schauspielerin Sheri Hagen werden ausgewählte Textpassagen aus verschiedenen Romanen auf Deutsch und Französisch lesen. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit Ken Bugul auf Englisch statt. weiter
Film: "Ken Bugul - Keiner will sie", 6.5.15, 20h00, HHK
Das außergewöhnliche und bewegende Portrait der Mariètou Mbaye Biléoma alias „Ken Bugul“ (die Unerwünschte). In ihrem Regiedebüt führt uns Silvia Voser mit Feingefühl in das geheimnisvolle und bewegte Leben der Ken Bugul ein. Sie lässt eine mutige und verletzliche Frau selbst zu Wort kommen, und evoziert das Leben einer Künstlerin, deren Werk uns zu einem neuen Blick auf eine Welt voller komplexer Beziehungen verhilft. Ein seltenes und kunstvolles Regiedebüt. weiter
Film: "Ken Bugul - Keiner will sie", 7.5.15, SOHO Kino
Mit "Ken Bugul - Keiner will sie" sind wir zum ersten Mal im SOHO Kino zu Gast! Da die Platzanzahl extrem begrenzt ist, vergeben wir die 18 Plätze per Email-Anmeldung and die ersten, die sich melden unter: info@africavenir.org. Tickets kosten 7,50€, an der Abendkasse am AfricAvenir Infostand zu bezahlen.
"L'Absence - Die Abwesenheit", 26.5.15, Centre Français de Berlin
In Anwesenheit des Regisseurs Mama Keitas zeigen wir sein Meisterwerk "L'Absence - Die Abwesenheit" (OdtU) - ein athmosphärischer und sozialkritischer Thriller im nächtlichen Dakar, der das Thema Brain Drain auf intelligente und poetische Weise behandelt. weiter und Trailer
German Premiere: "Fadhma N'Soumer", 27.5.2015, 20h00, HHK 
In this stunning biopic which recently won the Silver Stallion at FESPACO, Hadjadj brings to life the extraordinary story of a mystic and resistance leader, called by the French the ‘Joan of Arc of Kabylia’ who fought French colonial forces in the 1850s; and starring French-Lebanese actress Laëtitia Eïdo. read more
Hinweise & Empfehlungen
"Grigris' Glück", neuer Film von Mahamat-Saleh Haroun
Der Film erzählt die Geschichte des jungen Mannes Grigris. Nachts ist er als Tänzer die Attraktion eines Clubs der Hauptstadt Tschads, tagsüber hilft er seinem Stiefvater Ayoub im Fotoladen aus. Der Film gewann den Vulkan-Preis für die beste künstlerische Umsetzung im Offiziellen Wettbewerb des Cannes Filmfestivals 2013. weiter
Talk „What’s love got to do with it?“ with Gabi Ngcobo, 22.4.2015, Frankfurt am Main
Based in Johannesburg, South Africa, Gabi Ngcobo is guest artist and curator at the Weltkulturen Labor in Frankfurt am Main. During her residency, she has been critically engaging and reviewing the museum's collection of contemporary art from South Africa. In her talk she will discuss her research work. weiter
Share
Tweet
Forward to Friend
Copyright © 2015 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Newsletter abbestellen    Profil aktualisieren

Newsletter abonnieren

Email Marketing Powered by Mailchimp