Copy
INKOTA-Dossier: "Flucht und Migration" / German Premiere: "Maybe Dreams Can Come True" / Symposium: „From Sidi Bouzid to Tahrir: Two steps forward, one step back?“ / Schulveranstaltung: "Vernetzt Euch!"
View this email in your browser

Neuerscheinung: INKOTA-Dossier "Flucht und Migration - Afrikanische Perspektiven"

Deutsche Waffenexporte, westliche Rohstoffpolitik, globale Umweltzerstörung – Europa trägt Mitverantwortung dafür, dass viele Menschen in Afrika ihre Länder verlassen müssen. Doch egal ob Flucht oder Migration: Für Menschen aus Afrika gibt es kaum noch legale Möglichkeiten, nach Europa zu kommen.

Das Dossier, in Kooperation mit dem Südlink erschienen, vereint Stimmen zum Thema Flucht und Migration aus Afrika nach Europa, gibt einen Überblick und bietet somit nicht nur gegen die derzeit lauter werdende rechte Hetze, sondern auch die Einwanderungspolitik der EU Argumente. Entstanden ist ein Plädoyer für Bewegungsfreiheit und Menschlichkeit.

Das Dossier kann ab sofort unter k.schroeder(at)africavenir.org bestellt werden und kostet 2,50 €. Den gesamten Südlink inklusive Dossier (3,80 €) gibt es hier

Share
Tweet
Forward

German Premiere: "Maybe Dreams Can Come True" by Electra Weston

March 16, 2016 at 8 pm, Hackesche Höfe Kino and March 17, 2016 at 7 pm, Centre Français de Berlin


Electra Weston is an entertainer, filmmaker and producer who grew up in Harlem, New York. She started her career with dancing, music and theater and travelled throughout Europe, Africa and the United States. As a professional dancer she did classical formation and a variety of rythmic styles, including Diblo Dibala and Matchatcha (Republic of Congo), Yankadi Show (Côte d'Ivoire), Kakandi (Guinee-Conakry),  Mister Boeuf (Brazil) and Congo Mambo (Cuba).

Her latest project as filmmaker and producer is "Maybe Dreams Can Come True", which is going to have its German Premiere in Berlin. The film portrays the story of a "sista" named Chocolat who has been working abroad as a performer for a number of years. Being torn between nurturing her love relationship in the USA and maintaining a booming entertainment career in Europe, she starts exploring and questioning her life...

The film is a documentary/narrative film exploring the lives of people displaced from their country, culture, and love - in a continental divide. Each screening will be followed by an open discussion with director Electra Weston.

Trailer & more information
Share
Tweet
Forward

Symposium „From Sidi Bouzid to Tahrir: Two steps forward, one step back?“

April 7, 2016, 10 am - 5 pm, Roter Salon der Volksbühne Berlin

In the beginning of 2011, in the central Tunisian town Sidi Bouzid, the Tunisian street vendor Mohamed Bouazizi set himself on fire. His act of desperation sparked protests throughout the whole country, which led within a very short time to a massive democratic movement and brought about the downfall of the long standing dictator Ben Ali. The movement spread out to all North African societies and took a different course in every country. In the beginning of 2016, new uprisings against the economic hardships are once again flaring up in Tunisia, which has been presented as a role model for democratization in the region. Hundreds of demonstrators are arrested. The Egyptian military regime is regularly taking action against critics and activists with extreme brutality. The situation in Algeria and Morocco has barely changed, and Libya has joined the list of „failed states“.

Five years after the North African rebellions, we would like to take a step back, critically analyze the status quo and discuss the various perspectives together with activists and international experts of the democratic movements. Confirmed speakers are: Lina Attalah, Lina Ben Mhenni, Wael Abbas, Jihan El-Tahri, Salah Zater, Jamal Touissi and Amina Bouraoui.

The symposium will take place in French and English with simultaneous translation into both languages, a translation into German unfortunately is not possible! The entrance is free, an inscription via mail to t.kulla(at)africavenir.org is requested!

More information
Share
Tweet
Forward
Schulveranstaltung "Vernetzt euch!"

8. April 2016, 10:00 Uhr im Centre Français de Berlin


Die beiden Blogger*innen und Internetaktivist*innen Lina Ben Mhenni und Wael Abbas waren vor fünf Jahren maßgeblich an den politischen Umstürzen in ihren Heimatländern Tunesien und Ägypten beteiligt. Nie zuvor in der Geschichte hat das Internet eine so entscheidende Rolle in demokratischen Bewegungen gespielt: das Internetzeitalter war endgültig eingeläutet.

Anhand von Blogs und anderen Online-Medien erklären sie, wie Wort und Bild in Zeiten globaler Vernetzung ihre größtmögliche Kraft entfalten, zu politischer Veränderung und sogar zum Sturz von diktatorischen Regimen beitragen können. Ein Bild von gefolterten Gefängnisinsassen auf Facebook, ein leidenschaftlicher Aufruf zum Protest auf Twitter, das Video einer weinenden Mutter, die um ihren Sohn trauert – all diese Botschaften können unkontrollierbare Dynamiken in Gang setzen und autoritäre Strukturen ins Wanken bringen. Was dabei genau abläuft, welche Mechanismen einsetzen und was dies alles für demokratischen Aktivismus in Deutschland bedeuten kann, wollen die beiden berühmten Aktivist*innen in der von Dina El-Sharnouby moderierten Schulveranstaltung mit Schüler*innen ab 14 Jahren diskutieren. Die Veranstaltung findet auf Englisch mit konsekutiver deutscher Übersetzung statt.

Anmeldung erforderlich über AfricAvenir an t.kulla(at)africavenir.org.

Weitere Informationen
Share
Tweet
Forward

Aktuelles

Pressemitteilung vom 07.03. zur Straßenumbenennung in Berlins "Afrikanischem Viertel" 
Im "Afrikanischen Viertel" sollen zukünftig afrikanische Persönlichkeiten mit Straßennamen geehrt werden. PM vom Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde in Deutschland, der ISD und Berlin Postkolonial... zur PM
 
Frauenkampftag am 8. März & Ankündigung der 1. Revolutionsreise
Burkina Faso als eines der wenigen Länder, in denen der Internationale Frauenkampftag ein gesetzlicher Feiertag ist, ist auch das Ziel der ersten Revolutionsreise von AfricAvenir! Wandeln Sie auf den Spuren von Thomas Sankara... mehr Informationen
Cooperation: Fiction Canteen with Linda Gabriel, 10.03.2016
The next Fiction Canteen will be with guest star of spoken word poetry, Linda Gabriel. Following her performance, there will be a Q & A, and other spoken word poets are encouraged to perform in a 5 minute Open Mike style. Alte Kantine Wedding, 8 pm... more information

Empfehlungen

"Reflections Unheard: Black women in Civil Rights", 08.03., 7 pm, Babylon Berlin
Through the personal stories of former black female Civil Rights activists, Reflections Unheard: Black Women in Civil Rights unearths the lesser-known story of black women’s political engagement... more information
Aufruf zum Internationalen Tag gegen Polizeigewalt, 15.03., 15:00, Görlitzer Park
Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) ruft dazu auf, am internationalen Tag gegen Polizeigewalt gemeinsam den Menschen zu gedenken, die in Deutschland von der Polizei ermordet wurden... mehr Infos
Demonstration for the Global Action Day Against Racism, 20.03., 12 pm, Platz der Luftbrücke
With performances, dances, masques, costumes, flash-mobs, music, spoken word, banners and chants we want to hold up the mirror to the current political state of affairs and set a sign of solidarity against it... Join us! 
"Blind Chicken - No Parents, No Police" von Christel Gbaguidi, 08.03. und 10.03., 19:00, Volksbühne
In dem Stück treffen junge Menschen unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen aufeinander. Der Dialog wird dadurch politisiert, dass einige Schauspieler als Geflüchtete nach Berlin kamen... mehr Infos
"Wo die Reise beginnt", 15.03., 19:00, Heinrich-Böll-Stiftung
Erzählungen zu Kenias postkolonialer Geschichte. „Es gibt drei offizielle Sprachen in Kenia: Englisch, Swahili und das Schweigen“, heißt es in „Dust“, dem ersten Buch der kenianischen Schriftstellerin Yvonne Adhiambo Owuor... mehr Infos
"Sisters & Souls" - Afrofeministische Lebensperspektiven, 24.03, 19:00, Frauenkreise
Lesung und Diskussion mit Natasha A. Kelly und Modupe Laja. Die Anthologie "Sisters & Souls" ist der Afrodeutschen Dichterin May Ayim zum 20. Todestag gewidmet. Als Wegbegleiterin der Schwarzen Community... mehr Infos
Facebook
Twitter
Website
Copyright © 2016 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp