Copy
Freikarten"The Land Between" / Boubacar Boris Diop über neo-imperiale Interventionen / Erklärung zum Volksaufstand in Burkina Faso u.v.m.
View this email in your browser
Boubacar B. Diop: Warum sich der Krieg lohnt – Über die neo-imperialen Militärinterventionen des Westens in Afrika, Do, 6.11.2014, HU-Hauptg., R 2079
Der renommierte senegalesische Denker und Schriftsteller Boubacar Boris Diop hält einen Vortrag über die neo-imperialen Militärinterventionen des Westens in Afrika. Basierend auf seinem Buch „La Gloire des Imposteurs“ (Der Ruhm der Hochstapler), ein beeindruckender Briefwechsel mit der malischen Globalisierungskritikerin Aminata Traoré, nimmt Diop besonders die weitläufig als „erfolgreich“ bezeichnete französische Operation Serval im Norden Malis unter die Lupe.

Was war das tatsächliche Ziel der sage und schreibe 49. Militärintervention Frankreichs seit den Unabhängigkeiten in seinem (ehemaligen) afrikanischen Einflussgebiet?
Beim kritischen Hinsehen könnte sich auch das Bild einer neo-imperialen Rückeroberung eines immer umstritteneren und begehrteren Territoriums (Rohstoffe wie Uran, Öl etc.) durch gezielte militärische Interventionen ergeben, die sich aber als humanitär und generös präsentieren.

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Unten den Linden 6, Raum 2079, 10117 Berlin
Französisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche.

Die Veranstaltung wird von AfricAvenir International e.V. gemeinsam mit dem Seminar für Afrika Wissenschaften und der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert.

zur Veranstaltung
Erklärung: Blaise Compaoré durch sein Volk vertrieben! Er darf sich der Gerechtigkeit nicht entziehen
Aus Anlass der Ereignisse in Burkina Faso, die in den Vergangenen Tagen nach einem Volksaufstand zum Umsturz der dortigen 27 Jahre währenden Regierung unter Blaise Compaoré geführt haben, hat das Internationale Netzwerk „Gerechtigkeit für Thomas Sankara, Gerechtigkeit für Afrika!“ die folgende Erklärung veröffentlicht. AfricAvenir International ist Teil dieses schon seit vielen Jahren arbeitenden internationalen Netzwerks und bittet in seinem Namen darum, diese Erklärung und vor allem ihren Inhalt in Ihren Medien und Netzwerken aufzugreifen bzw. darüber zu berichten. zur Erklärung
Freikarten: The Land Between, Mo, 3.11.2014, 20 Uhr, Hackesche Höfe Kino
Der Dokumentarfilm „The Land Between“ (OdtU) bietet einen Einblick in das Leben der afrikanischen Migrant/innen, die im Gebirge Nord-Marokkos versuchen, eine hochgerüstete und militarisierte Barriere in der spanischen Enklave Melilla zu überwinden, um nach Europa zu gelangen. Der unabhängige australische Filmemacher David Fedele hat einen bisher einmaligen Einblick in die Lebenssituation dieser Migrant/innen erhalten, die in einer Art No Man’s Land zwischen Marokko und Spanien gefangen sind und regelmäßig Opfer der extremen Gewalt spanischer und marokkanischer Grenzpatrouillen werden.

AfricAvenir vergibt 4 einzelne Freikarten an die ersten Emailer/innen an info@africavenir.org, die folgende Frage richtig beantworten: Von welchem Sänger ist das Lied "Ouvrez les frontières"?

weitere Infos
Nächste Veranstaltungen & Kooperationen
Kooperation: Lesung von Boubacar Boris Diop, 07.11.2014, 14:00, HU-Berlin
Der renommierte Romancier und politische Denker liest im Rahmen des Seminars „Literatur, Film und Theater zu Rwanda’94“ aus seinem Roman Murambi. Das Buch der Gebeine, das zu einem der 100 besten afrikanischen Romane gewählt wurde. Inst. für Asien- und Afrikawissenschaften, Invalidenstraße 118, Raum 410. weiter
AfricAvenir präsentiert: Afrikamera, 11.-16. November 2014, Kino Arsenal
AFRIKAMERA bietet auch in diesem Jahr wieder eine tolle Auswahl aktueller afrikanischer Filme. Eröffnungsfilm ist Sissakos "Timbuktu". Wie in jedem Jahr ist AfricAvenir Medienpartner des Festivals. zum Programm
Biennale Passages, 12.-16.11.2014, Bielefeld
Mit einem umfangreichen Programm widmet sich die Tanz-Biennale "Passages" bereits zum fünften Mal der Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes des afrikanischen Kontinents. Neben Performances finden auch Tanzkurse, Workshops, Vorträge und Ausstellungen statt. AfricAvenir ist Medienpartner. zum Programm
Premiere: Half of a Yellow Sun, 13.11.2014, 20h30, Arsenal
In Kooperation mit AFRIKAMERA zeigen wir nun endlich die lang angekündigte Verfilmung des Welt-Bestsellers von Chimamanda Ngozi Adichie mit Hollywood Starbesetzung (u.a. Chiwetel Ejiofor/12 Years A Slave). Der Film erzählt den Einbruch des Biafra-Krieges in den Alltag und das Leben der Zwillingsschwestern Olanna und Kainene in den späten 1960er-Jahren. weiter
Kooperation: Großer Antjie Krog Abend, 16.11.2014, 19h00 HAU 1
Zur Premiere von Antjie Krogs erstem deutschen Gedichtband „Körper, beraubt“, der im November 2014erscheint, veranstaltet das Berliner Künstlerprogramm des DAAD einen großen Antjie-Krog-Abend, der das Interesse der Dichterin an den mündlichen Performance-Traditionen ihres Landes ins Zentrum rückt. U.a. tritt die 35-jährige preisgekrönte Afro-Soul Sängerin Simphiwe Dana aus Johannesburg auf, die mit ihren zeitgenössischen isiXhosa-Songs ein neues Schwarzes Selbstbewusstsein verkörpert. weitere Infos
Kooperation: Black Diaspora, 20.11.2014, 13-22.30, Grünen Salon
Curated by Alanna Lockward and Julia Roth, the symposium will introduce counter narratives of Black German legacies as well as art and activism interventions in Berlin and other European metropolis. It aims at decolonizing established notions of knowledge, sensing and being and at enabling a dialogue on the current articulation of white supremacist discourses in Berlin and elsewhere, offering strategies and practices to dismantle it. Feat. a film screening, live performances from a Black Diaspora perspective. read more
Share
Tweet
Forward to Friend
Copyright © 2014 AfricAvenir International e.V., All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp