Copy
OEGDO-Aktuelles
Newsletter der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege
Nr. 89, Jänner 2019
Anzeige fehlerhaft?
Im Browser ansehen

ÖGDO-Aktuelles

Newsletter der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege

 

Frohes neues Jahr
allen Freunden, Interessenten und Mitgliedern

Ihre ÖGDO

Kaiserdom zu Speyer

Vortrag

„2027: 1000 Jahre Kaiserdom zu Speyer“

Was früher als Baufehler abgetan wurde, stellte sich als geplant heraus. Ein Vortrag von HR Prof. Dr. Erwin Reidinger.

Erwin Reidinger geht seit etwa 25 Jahren mit den Augen des Bauingenieurs an die Rekonstruktion historischer Anlagen und Bauwerke heran. In seinen Forschungsergebnissen sieht er die „Wiederentdeckung verlorenen Wissens“. Sie betreffen insbesondere geometrische und astronomische Rekonstruktionen an Gründungsstädten und Heiligtümern, die vom Altertum über die Antike bis ins Mittelalter reichen und sich vom Orient bis in den Okzident erstrecken.

Zeit: 17.1.2019, 19 Uhr
Ort: Technische Universität Wien, Hörsaal 18 – Czuber-Saal, Karlsplatz 13, Stiege II, 2. OG, 1040 Wien

Neuerscheinung

„Steine sprechen 153“

Das neue „Steine sprechen“ mit dem Schwerpunkt Vorarlberg ist da!

Aus dem Inhalt: Ein Special über das Georg-Baumeister-Viertel in Bregenz, das Neidhardt-Grab in Wien, Emil von Försters Fassaden, sowie zahlreiche Rezensionen zu Neuerscheinungen u.v.m.
 

zum Inhaltsverzeichnis >>
Heft kaufen >>
Logo ÖGDO

In eigener Sache

„Ihr Inserat in Steine sprechen“

Inserieren Sie im nächsten Heft (Nr. 154)

Machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, in unserer Zeitschrift „Steine sprechen“ zu werben.
Ihre Anzeige wird dadurch einer breiten Zielgruppe zugänglich und in Fachkreisen gelesen, da „Steine sprechen“ auch in vielen Bibliotheken, Bauverwaltungen und Behörden aufliegt.
Neu: „Steine sprechen“ ist jetzt auch online lesbar. Ihr Inserat wird daher öfter gesehen.

Inserieren >>

Publikation

Heft „Steine sprechen“ zum Download:

 

– Heft Nr. 152

zum Inhaltsverzeichnis

– Heft Nr. 151

zum Inhaltsverzeichnis

– Heft Nr. 149/150,

zum Inhaltsverzeichnis

– Heft Nr. 147/148

zum Inhaltsverzeichnis

Kolo Moser, Fenster Kirche am Steinhof, 1905/06
Koloman Moser, Entwurf für das Südfenster der Kirche St. Leopold am Steinhof, 1905/06 © MAK/Georg Mayer

Ausstellung

„Koloman Moser“

Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann

Bis heute übt sein Gesamtwerk eine nachhaltige Faszination aus. Als Universalkünstler beherrscht Moser die Disziplinen Malerei, Grafik, Kunstgewerbe und Innenraum-gestaltung ebenso wie Mode und Bühnenbild. Das von der Wiener Secession propagierte Gesamt-kunstwerk lebt Moser in beeindruckender Weise vor. Er gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Moderne, als einer der einflussreichsten Künstler des Wiener Jugendstils und zählt neben Gustav Klimt und Josef Hoffmann zu den führenden Künstlerpersönlich-keiten des Wiener Kunstfrühlings.
Quelle: MAK

Zeit: bis 22.4.2019
Ort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Information für Mitglieder

„Mitgliedsbeitrag 2019“

 

Wie jedes Jahr erinnern wir daran, dass wir auf Ihre Spende bzw. Ihren Mitgliedsbeitrag angewiesen sind. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Mitgliedsbeitrag oder Ihre Spende für 2019 zu tätigen. Damit ermöglichen Sie unsere Arbeit.

Wir haben uns überlegt, auch auf die Möglichkeit eines Dauerauftrags hinzuweisen. So müssen Sie nicht Anfang jedes Jahres daran denken.

Herzlichst,
Ihr Team der ÖGDO

Österreichische Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege
IBAN: AT 94 2011 1000 3026 2860
BIC: GIBAATWW  

Vortrag

„UNESCO Welterbestätten-Manager
Berufung & Herausforderung“

Vortrag: BERND PAULOWITZ, UNESCO Welterbekoordinator Hamburg - Speicherstadt und Kontorhausviertel

Was macht ein Welterbekoordinator? Was sind seine Aufgaben? Diese Fragen werden in dem Vortrag am Beispiel Hamburg aufgezeigt und ein Einblick in die Arbeit des Koordinators gegeben. Historische Bereiche des Hafens wurden 2015 Welterbe, während parallel in direkter Nachbarstadt eine moderne City entsteht und dort der traditionelle Hafenbereich weichen muss.
Quelle: ICOMOS Austria

Zeit: 8.1.2019, 19.00 Uhr
Ort: TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Stiege 7, Erdgeschoss, Hörsaal 7, Schütte-Lihotzky Hörsaal

Diskussionstag

„Diskussionstag ZERSTÖREN? RESTAURIEREN? ERHALTEN?“

Über den Umgang mit gartenarchäologischen Funden in der Schutzzone Rennweg und die Zukunft dieses historisch wertvollen Gartenensembles
EIN DISKUSSIONSTAG


Die Österreichische Gesellschaft lädt zu einem Diskussionstag am 4. Februar 2019 an der TU Wien zum Thema „Umgang mit gartenarchäologischen Funden in Gartenkunstwerken“ anlässlich der Eingriffe in den Schwarzenbergschen Garten in Wien.
Quelle: ÖGHG

mehr Information

Zeit: 4.2.2019, 9.00–17.00 Uhr
Ort: TU Wien Bibliothek Karlsplatz – Eingang Resselgasse 4 / 5. Stock Vortragssaal

Facebook
Website
Kontakt
Copyright © 2019 Österreichische Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege, All rights reserved.


Ein Newsletter von Christoph Freyer

Wollen Sie etwas ändern?
Sie können hier Ihre Daten   aktualisieren oder sich auch von der Liste abmelden

Email Marketing Powered by Mailchimp