Copy
Vortrag:  Patrick Schicht -
Kastelle, Architektur der Macht
Sieht das seltsam aus?
Im Browser ansehen
Logo ÖGDO
Österreichische Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege

REMINDER


Montag, 11. März 2019, 19 Uhr
 
Kastell mit Wasser im Vordergrund
 

„Kastelle, Architektur der Macht“

 

Vortrag: Dipl.-Ing. DDr. Patrick Schicht

Kastelle sind im Idealfall regelmäßige konzentrische Wehranlagen, die meist viereckig ausgebildet sind und an ihren Ecken gleichförmige Türme aufweisen. Derartige Konzeptionen finden sich in bemerkenswert einheitlicher Form quer über Reiche und Epochen hinweg von den frühen vorderasiatischen Hochkulturen über die Ägypter, Perser, Römer und Byzantiner bis ins mittelalterliche Europa sowie ins neuzeitliche Afrika und nach Asien.

In jahrzehntelanger akribischer Forschungsarbeit hat Patrick Schicht die wichtigsten Kastellgruppen inventarisiert, sie bautechnisch und politisch verkettet und etwa 900 Pläne und 11 Karten erstellt. Dadurch wird erstmals ein fundierter Überblick über dieses bislang kaum untersuchte Phänomen der Architekturgeschichte gegeben.

Neben der nach historischen Ländern gegliederten Katalogisierung sowie einer handwerklichen sowie konzeptionellen Verknüpfung einzelner Traditionen und Schulen werden für zahlreiche Herrschaftsgebiete politische Hintergründe erschlossen, die durchaus ein Gesamtsystem erkennen lassen: offensichtlich handelt es sich fast ausschließlich um zentralistisch geführte Königreiche, die Kastelle als monumentale Hoheitszeichen an ihren Grenzen sowie an neuralgischen Zentralorten einsetzten. Sie dienten dort entweder als kasernenartige Truppenbasen oder als theatral inszenierte Residenzen, kaum jedoch als nur lokal bedeutende Kleinsitze. Durch die Homogenität von Form, Ausführung und Lage erreichte die Bauherrenschaft dabei oft eine modern wirkende Corporate Identity. In diesem Sinne geht Patrick Schicht von einem eigenständigen Bautypus der Architekturgeschichte aus, dessen Intention als „Staatsbauwerk“ sowohl durch handfeste überregionale Funktionen als auch durch inhaltliche Aufladungen bestimmt war.

Zeit: 11.3.2019, 19 Uhr
Ort: TU-Wien, HS VII, Schütte-Lihotzky-Saal, Stiege 7, EG, Karlsplatz 13, 1040 Wien

 

Facebook
Facebook
Homepage
Homepage
Copyright © 2019 Österreichische Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege, All rights reserved.


Wollen Sie etwas ändern?

Sie können hier Ihre Daten aktualisieren oder sich  abmelden     

Ein Newsletter von Christoph Freyer
 
Email Marketing Powered by Mailchimp