Copy
OEGDO-Aktuelles
Newsletter der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege
Nr. 71 März 2017
Anzeige fehlerhaft?
Im Browser ansehen

ÖGDO-Aktuelles

Newsletter der Österreichischen Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege
Logo ÖGDO

ÖGDO

„Abriss-Bescheid: Schwindende Gründerzeithäuser“

Zum Nachsehen der ORF-Kulturmontag vom 20.3.2017:
Abriss-Bescheid: Schwindende Gründerzeithäuser - Hotel National und Bauernmarkt 21
Link zum Beitrag in der TV-Thek (gültig bis 26.3.)

 Entwurf: Hotel InterContinental Neu – Winteransicht, Ausschnitt, Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse
Entwurf: Hotel InterContinental Neu – Winteransicht, Ausschnitt, Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse

Pressespiegel

„… und weiter geht es mit dem Pressespiegel zum Hochhausprojekt WEV/InterContinental“

Heumarkt: Der verharmlosende UNESCO-Welterbe Bericht des Ministeriums sowie der ICOMOS Austria Kommentar dazu liegen jetzt auf Deutsch vor
OTS0023 vom 22.3.2017
Reinhard Seiß: Wie es uns gefällt
Wiener Zeitung - online, 18.3.2017
Aufruf: Stopp des Widmungsverfahrens am Heumarkt
OTS0116, 14.3.2017
Pressemitteilung EUROPA NOSTRA zeigt sich besorgt über Heumarkt-Planung im historischen Herzen Wiens
Europa Nostra, 1.3.2017

Raimund Abraham, Haus Dellacher / Oberwart, vor der Restaurierung
Raimund Abraham, Haus Dellacher vor der Restaurierung, © Ufoao [CC BY-SA 3.0 at], Wikimedia Commons

Denkmal des Monats

„Wiederauferstehung einer Architekturikone der Moderne“

Die Restaurierung des Hauses Dellacher von Raimund Abraham in Oberwart (Burgenland)

Das BDA würdigt in seiner Serie „Denkmal des Monats“ Raimund Abrahams Haus Dellacher (1963–1969) und dessen Restaurierung.
Die Villa ist in Hanglage am Waldesrand außerhalb der südburgenländischen Bezirks-hauptstadt situiert. Dieses bedeutende Frühwerk des 2010 bei einem Autounfall in Los Angeles tödlich verunglückten Architekten stand lange Zeit leer und war allmählich vom Verfall bedroht. Mit Architekt Johannes Handler fand sich 2015 ein engagierter Eigentümer, der die aufwändige Restaurierung mit viel Einsatz und Liebe zum Detail betreibt.
weiterlesen auf der Seite des BDA

Cover Steine sprechen Nr. 149

Publikation

„Steine sprechen – 149/150“

zum Inhaltsverzeichnis
 

Heft kaufen >>
Erwin Pendl, 1904, Wien aus der Vogelschau vom Getreidemarkt aus, © Wien Museum
Erwin Pendl, 1904, Wien aus der Vogelschau vom Getreidemarkt aus, © Wien Museum

Ausstellung

„Wien von oben. Die Stadt auf einen Blick“

Der Versuch, der immer größer werdenden Stadt visuell beizukommen, fasziniert seit Jahrhunderten

Panoramen, Vogelschauen oder Pläne befinden sich stets im Spannungsfeld zwischen Vollständigkeitsanspruch und Fragmentierung, zwischen Sichtbarmachung und Verdecken, zwischen Orientierung und Kontrolle. Sie bilden nie das „reale“ Territorium zur Gänze ab, sondern sind auch Modell, Bild oder Vision der Stadt.

Das Wien Museum zeigt nicht nur einige der ältesten, größten oder berühmtesten Pläne, Panoramen und Modelle Wiens, sondern ebenso seltene thematische Karten oder künstlerische Zugänge und Designprodukte. Die Ausstellung soll BesucherInnen ermuntern, die Stadt mit anderen Augen zu sehen und sich auch aktiv in deren Darstellung einzubringen.
Quelle: Wien Museum

Zeit: 23.3.–17.9.2017
Ort: Wien Museum,
Karlsplatz 8, 1040 Wien

Logo: afo  architekturforum oberösterreich

Gespräch

„SpielRaumStadt?“

Turit Fröbe hat ein Herz für Bausünden und arbeitet mit dem „liebevollen Blick“

Sie wertet mit ihrer STADTDENKEREI ganze Städte einzig und allein dadurch auf, dass sie die Wahrnehmung verändert und die BürgerInnen entdecken lässt, was sie im Alltag übersehen, für selbstverständlich oder nicht betrachtenswert halten. Nun hat sie in Zusammenarbeit mit der Kindheitsforscherin und Professorin für Ästhetische Bildung, Kirsten Winderlich, und Studierenden der Universität der Künste ein Konzept entwickelt, mit dem sich LehrerInnen, ErzieherInnen und Eltern gemeinsam mit Kindern einen spielerischen Zugang zu Architektur und Städtebau schaffen können. Kern der Publikation, die Turit Fröbe vorstellen wird, ist ein Kartenspiel für Kinder von 5-99 Jahren.
Quelle: afo

Begrüßung: Marion Starzacher und Franz Koppelstätter

Zeit: 30.3.2017, 18–20 Uhr
Ort: afo architekturforum oberösterreich,
Herbert-Bayer-Platz 1,
4020 Linz

Logo ÖGDO

In eigener Sache

„Ihr Inserat in ‚Steine sprechen‘ “

Haben Sie schon ein Inserat für das nächste Heft (Nr. 151) geschaltet?

Machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, in unserer Zeitschrift „Steine sprechen“ zu werben.
Ihre Anzeige wird dadurch einer breiten Zielgruppe zugänglich und in Fachkreisen gelesen, da „Steine sprechen“ auch in vielen Bibliotheken, Bauverwaltungen und Behörden aufliegt.

Sichern Sie sich schon jetzt Ihren Platz für die nächste Ausgabe!

Inserieren >>
Facebook
Website
Kontakt
Copyright © 2017 Österreichische Gesellschaft für Denkmal- und Ortsbildpflege, All rights reserved.


Ein Newsletter von Christoph Freyer

Wollen Sie etwas ändern?
Sie können hier Ihre Daten   aktualisieren oder sich auch von der Liste abmelden

Email Marketing Powered by Mailchimp