Copy
Diese E-Mail im Browser ansehen.
Wie gewohnt findest Du hier unser wöchentliches Briefing zu den aktuellen Themen aus der Digital Health Szene!
BRAINWAVE INSIGHTS

Report: Q12022 Digital Health VC-Funding in DE, EU und USA

Unser Brainwave VC-Funding-Report für das erste Quartal in 2022 ist da! Wieder haben wir für Euch die Investitionsrunden im Digital Health Bereich aus den USA, in Europa und Deutschland zusammengefasst:


Fazit
  • Das Jahr 2022 startet mit einem soliden Fundingvolumen für deutsche Digital Health Startups: In 14 Runden konnten Unternehmen rd. $ 163 Mio. einsammeln, 3 Runden blieben „undisclosed“.
  • Dies entspricht den deutschen Durchschnittswerten pro Quartal aus 2021. Im Vergleich zum Vorjahr (Q1-Q4) sind jedoch die Dealgrößen im ersten Quartal 2022 von $ 18,1 Mio. auf $ 11,6 Mio. gesunken.
  • Das VC-Funding in Deutschland wurde maßgeblich von wenigen Startups getrieben: Die Top 4 Runden machen 89 % des deutschen Gesamtfundings aus.
  • Die größte Finanzierungssumme sammelte das Genomdiagnostik-Unternehmen Centogene in einer Post-IPO Debt-Runde ein; Den zweiten Platz schafft der Apotheken-Botendienst MAYD als „Newcomer“ im Health-Markt.
  • Im Rampenlicht des Finanzierungsgeschehens des ersten Quartals steht jedoch die erfolgreiche $ 548 Mio. Series F-Runde des französischen Unicorns Doctolib. Die Terminbuchungsplattform kündigte die Expansion in den Praxismanagementsystem-Markt an und geht damit die nächste Stufe zur integrierten Gesundheitsplattform.


Eure Luisa Wasilewski
Digital Health Expert @Brainwave

Download Report

PRESSESCHAU


Medikamentenlieferung
Der Apotheken-Schnell-Lieferdienst „Mayd“ möchte sein Angebot auf ländlichen Regionen ausweiten. Mehr ~3 min
 
„Cure“ ist neben „Mayd“, „First A” und “Kurando” der vierte Anbieter von online-Medikamentenlieferdiensten. Mehr ~3 min
 
Digitales Krankenhaus
Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) startet das Digitalisierungs-Projekt „Innovative Secure Medical Campus UKB“. Technologien wie 5G, Künstliche Intelligenz (KI) und OP-Robotik sollen dafür genutzt werden. Mehr ~3 min
 
Digitalchefin
Susanne Ozegoswki hat zum 01.April ihre Arbeit am Bundesministerium für Gesundheit angetreten. Mehr ~5 min
 
Gesundheitsapp
Die Kosten für „Living Well Clinical“, eine App für die mentale Gesundheit, wird für Versicherte der Techniker-Krankenkasse zukünftig übernommen. Mehr  
 
Pharmariesen
Digitale Endpunkte werden immer mehr in die Studien der Arzneimittelentwicklung integriert. Mehr ~5 min
 
Kooperation
Das Pharamaunternehmen GSK kooperiert mit dem KI-Startup „PathAI“, um die Wirkstoffforschung voranzubringen. Mehr ~5 min
International
 
Telemedizin
[AU] Der Telemedizinanbieter „Coviu“ bietet nun auch on-demand Sprachunterstützung an. Mehr ~5 min
 
Digitale Endpunkte
[US] Die Digital Medicine Society (DiMe) möchte mit einer Reihe von Pharmaunternehmen Toolkits für digitale Endpunkte entwickeln. Mehr ~3 min
 
Gesundheitsapps
[AU] Das Bildgebungsunternehmen „Advanced Human“ hat sich mit der Gesundheits- und Informationsplattfom „BizBaz“ aus Singapur zusammengetan. Mehr ~3 min

Innovation
[US] Die Food und Drug Administration (FDA) hat die ersten intelligenten Kontaktlinsen freigesetzt. Mehr ~3 min 
 

REGULARIEN

Informationssicherheit in Krankenhäusern
Für Krankenhäuser gibt es gesetzliche Veränderungen. Die neue Richtlinie aus dem Patientendatenschutzgesetz (PDSG) und die Verschärfung der KRITIS 2.0 verschärfen den Datenschutz in der stationären Versorgung. Mehr


Testphase des elektronischen Rezepts (eRezepts)
Viele Apotheken orientieren sich an Nachbarapotheken und steigen so in die Testphase des eRezepts ein. Wenn die Apotheken alle Voraussetzungen erfüllen, tragen sie sich als „E-Rezept ready“ im Deutschen-Apotheker-Verband-Portal (DAV-Portal) ein. Mehr

Forderung nach unbegrenzter Videosprechstunde
Nach dem Auslaufen der Corona-Sonderregelungen fordern Unternehmen, den Zugang zur telemedizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten. Seit dem 01. April sind Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen im Angebot der Video-Sprechstunde limitiert. Mehr

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) werden im ersten Jahr teurer
Ein Report der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt, dass die Preise im ersten Zulassungsjahr einer DiGA im Laufe der Zeit gestiegen sind. Mehr

Regelmäßiger Austausch der Konnektoren
Um den Datenaustausch in der Gesundheitsversorgung zu verbessern, sollen sich Gesundheitsdienstleister:innen an die Telematikinifrastruktur (TI) der gematik anschließen. Das regelmäßige Austauschen der Konnektoren resultiert in Müll und Kosten. Mehr


Datenschutzbedenken bei Konnektoren
Der Konnektor von Secunet speichert in seltenen Fällen Seriennummern von Versichertenkarten. Möglich wäre so, mit Zusatzinfos, eine:n Patient:in zu identifizieren. Die Verantwortung für Datenschutzverletzungen durch Konnektoren ist noch nicht geklärt. Mehr

NEUE DIGA

Die fünfte Digitale Gesundheitsanwendung von HelloBetter!

"HelloBetter Panik" bietet eine digitale Psychotherapie bei Panikstörungen, um die Schwere von Panikattacken zu verringern. In einem 12-wöchigen online Kurs erlernen Anwender:innen durch digitale Tools Strategien der kognitiven Verhaltenstherapie (kVT), um Panikattacken besser bewältigen zu können. 

Die App ist nun im Verzeichnis des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dauerhaft aufgenommen.
 
Quelle: HelloBetter

FINANZIERUNGSRUNDEN / M&A

Finanzierungsrunden
 
Deutschland
 
     
Avi Medical
 
Telemedizin  
 
$55 (Series B)
 
Bieten eine digitale Gesundheitsversorgung an

International
 
     
ConcertAI
 
Datenplattform
 
$150M (Series C)
 
SaaS-Datenunternehmen mit Fokus auf Onkologie
Brightline
 
Med-Tech
 
$105M (Series C)
 
Bieten virtuelle verhaltensbezogene Gesundheitsfürsorge an
Brightside Health
 
Plattform
 
$50M (Series B)
 
Bieten telemedizinische Versorgung bei psychischen Erkrankungen an
Savana
 
Plattform
 
$25M (Series B)
 
Werten Krankenhausdaten mit KI und Big Data aus
VideaHealth

 
KI-Zahnpflege

 
$20M (Series A)

 
Bieten Schadensanalysen und Diagnosetools für die Zahngesundheit an
ReemaHealth
 
Plattform
 
$8M (Seed)
 
Bieten online Zugang zur Gesundheitspflege an
Nurse-1-1
 
App
 
$2.3M (Seed)
 
Bieten eins-zu-eins Chat Support für Pflegepersonal an
 
Hauptquellen: Deutsche Börse Venture Network, Finsmes, TechCrunch, mobihealthnews

PICK OF THE WEEK

Digitale Gesundheitsanwendungen in der Versorgung 

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat Ende März einen Bericht über die Nutzung von Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) veröffentlicht: 
  • Bei der TK sind insgesamt 19.025 Verordnungen einer DiGA eingegangen, davon am meisten für eine App gegen Rückenschmerzen. 
  • Das Durchschnittsalter eines DiGA-Nutzers liegt bei 45,5 Jahren und wird am häufigsten in der Hauptstadt verordnet.
  • 34 % der Nutzer:innen sind mit der Nutzung unzufrieden.
  • 43 % der Nutzer:innen stimmen dem Nutzen der App zu.
HIER gelangt Ihr zum Report. 

Happy reading! 
Quelle: TK
Dir gefällt unser Newsletter? Dann teile ihn gerne auf LinkedIn, Twitter oder per E-Mail!
Post Post
Tweet Tweet
E-Mail E-Mail
LinkedIn
Medium
Website
Email
Copyright © 2021 Brainwave Hub GmbH, All rights reserved.

Du erhältst diese E-Mail, weil Du Dich über unsere Website angemeldet hast. Der Inhalt des Newsletters von Brainwave Hub GmbH dient lediglich zur allgemeinen Information über rechtliche Entwicklungen und die jeweiligen Rechtsgebiete bzw. über die Brainwave Hub GmbH. Der Inhalt des Newsletter stellt keine Rechtsberatung dar und kann die rechtliche Beratung im Einzelfall nicht ersetzen! Jegliche Prognosen, Einschätzungen und Aussagen sind ausschließlich Meinungen der Brainwave Hub GmbH zum jeweiligen Zeitpunkt und ohne Gewähr.

Impressum
Brainwave Hub GmbH - Alt-Moabit 98 - Berlin 10559 - Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 199716 B
Geschäftsführung: Fabian Pritzel, Luisa Wasilewski
Du hast Fragen? Kontaktiere uns via hello@brainwave-hub.de
Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten und Darstellungen aller verlinkten Nachrichtenartikel und Seiten.

Füge uns Deinen Kontakten hinzu
Du willst ändern, wie Du diese E-Mails erhältst?
Du kannst Deine Präferenzen ändern oder Dich vom Newsletter abmelden.