Copy
Wird der Newsletter nicht korrekt dargestellt?
In Ihrem Browser ansehen

Neuer Mehrwertrechner online!

Sie wollen wissen, ob sich ein Heizungs-Umstieg lohnt? Welches Heizsystem über seine Lebensdauer am günstigsten ist? Unser neuer Mehrwertrechner hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Der neue Mehrwertrechner auf unserer Website ist ein praktisches Tool für Verbraucher, aber auch Experten wie Biowärme-Fachbetriebe. Damit lassen sich Parameter eines Heizungsumstiegs wie z.B. Investitionen, laufende Kosten und Einsparungen für verschiedene biogene und fossile Heizungen rasch und unkompliziert vergleichen. Wer bereits umgestiegen ist, kann seine Heizkosten- und CO2-Ersparnis der vergangenen Jahre errechnen.

Rasch zum Ergebnis

Ob bzw. wann sich ein Umstieg rechnet, ist schnell ermittelt. Es genügen wenige Schritte:
1. aktuellen Heizungstyp angeben
2. Art des Wärmeabgabesystems wählen
3. Alter der bestehenden Anlage und
4. jährliche Brennstoffmenge angeben
5. weiter zum vorläufigen Ergebnis klicken

6. Ergebnis an individuelle Gegebenheiten anpassen

Mehrwertrechner ausprobieren!

Die Features im Überblick.

 
I. GEWINNKURVE
Die Gewinnkurve stellt die tatsächlichen Einsparungen über eine Nutzungsdauer von 15 Jahren nach Abzug der Betrieb- und Brennstoffkosten dar. Sie zeigt Ihnen, wann die günstigen Preise für biogene Brennstoffe die höheren Investionkosten ausgeglichen haben. Ebenso lässt sich ablesen, ab wann sich die neue Heizung amortisiert hat und bares Geld spart. Verschiedene Heizsysteme können für den Vergleich aktiviert bzw. deaktiviert werden.

II. CO2-ERSPARNISSE

Über Reiter am unteren Rand des Rechners sind weiter wissenswerte Ergebnisse abrufbar. So erfährt man zum Beispiel, wieviel Kohlendioxid biogene Anlagen gegenüber fossilen Anlagen während ihrer Nutzungdauer einsparen.


III. KOSTENVERGLEICH

Der Kostenvergleich schlüsselt die Anteile von Investitionen, Betriebskosten und Brennstoffverbrauch an den Gesamtkosten auf und zeigt, wie sich Förderungen zu Buche schlagen.


IV. ENERGIEKOSTEN

Im Reiter "Energiekosten-Entwicklung" können Nutzer ablesen, wie sich künftige Energiepreissteigerungen auf ihre Heizkosten auswirken, und die Prozentwerte ändern.


V. ERGEBNIS-ÜBERBLICK

Die Parameter des Gesamtkostenvergleichs sind hier noch einmal übersichtlich aufgeschlüsselt.


VI. KENNDATEN ÄNDERN

Der Berechnung zugrunde liegende Kenndaten sind Vorschläge und können vom Nutzer an die eigenen Gegebenheiten angepasst werden, zum Beispiel wenn er bereits einen Kostenvoranschlag eingeholt hat. Anpassen lassen sich:
  • Alter und Verbrauch der aktuellen Heizung
  • Jahresnutzungsgrad
  • Investitionskosten
  • Brennstoffkosten
  • Energiepreissteigerung
  • Wartungs- und Betriebskosten
  • Verbraucherpreisindex
Schließlich kann der Nutzer die Finanzierung und Förderung in die Berechnung miteinbeziehen: Zinssatz und Laufzeit bei einer Fremdfinazierung, Annuitätenzuschuss, maximale förderbare Kosten, Laufzeit der Zuschüsse, Investitionszuschuss oder etwaige Zusatzförderungen (Gemeinde, ...).
 
Mehrwertrechner ausprobieren!
Copyright © 2014 Österreichischer Biomasse-Verband, Alle Rechte vorbehalten.
Sie bekommen diesen Newsletter, weil Sie bei uns als Mitglied erfasst sind..

Newsletter abbestellen    Einstellungen ändern 

Like Neuer Mehrwertrechner online! on Facebook Google Plus One Button share on Twitter

Email Marketing Powered by Mailchimp