Copy
View this email in your browser
Newsletter Nr. 9                                                                                     September, 2015
In dieser Ausgabe berichten wir über die wichtigsten Aktivitäten, welche Mitglieder des Vorstandes zusammen mit Freunden und Partnern von GjakovaBasel in der Zeit vom Juni bis August durchgeführt haben. Zugleich machen wir auf kommende Veranstaltungen in Gjakova im September und Oktober aufmerksam und hoffen, dass möglichst viele unserer Leser dabei sein können.
Juni
Link zum Konzert:
Das von Johannes Greiner geleitete Jugendorchester der FOS/Schweiz hatte sich eine Woche lang mit dem Kinder- und Jugendorchester von Gjakova und dem Kinderchor unter Leitung von Astrit Pallaska vereinigt und zwei gutbesuchte Konzerte, eines in der Musikschule von Gjakova und eines in Mitrovica gegeben. In Mitrovica waren auch die Kinder der lokalen, noch jungen, privaten Musikschule Adlibitum, geleitet von Arben Beni, mit von der Partie. Mit dem Konzert in Mitrovica, in Angesicht der bekannten Brücke in der geteilten Stadt, haben die musizierenden Kinder und die vielen Zuhörer auch ihre Hoffnung ausgedrückt, dass der Geist der Zusammenarbeit und die positive  Energie und Lebensfreude junger Menschen den ersehnten Frieden und die nötigen Perspektiven schliesslich möglich machen werden.

Das Jugendorchester aus der Schweiz gab auch in der Grundschule von Terstenik bei Drenas ein Konzert und konnte so zur feierlichen Eröffnung einer Ausstellung im Kunstraum der Schule beitragen. Die Ausstellung zeigte alles erstaunliche und berührende Werke von Kindern, welche im Rahmen der regelmässigen Mahlstunden während eines Jahres entstanden sind. Das pädagogische Kunstprojekt wurde durch Dorothea Fankhauser initiiert, durch Lehrer der Schule mit Begeisterung umgesetzt und durch ein Benefizkonzert des Jugendorchesters in der Schweiz finanziell ermöglicht. Die ganze Lehrer- und Schülerschaft  bereiteten den jungen Gästen einen herzlichen Empfang mit Vorführung traditioneller Volkstänze und  hausgemachten kosovarische Spezialitäten beim anschliessenden Buffet. Das Kunstprojekt  wird als fester Teil des Schulprogrammes weitergeführt. Im September werden zwei junge Studenten aus Basel, Lia Hasler und Sven Doppeler, im Rahmen eines mehrtätigen Workshops mit den Kindern zusätzliche Mal- und Gestaltungstechniken ausprobieren.
 
Vom 31. Mai bis 8. Juni besuchte die ‚ Basler Arbeitsgruppe für Umnutzungen in Gjakova’ die Stadt Gjakova, um die Möglichkeiten zur Belebung und Umnutzung von nicht genutzten Industriegebäuden vor Ort zu eruieren. Das Potential an geeigneten Gebäuden wie auch die Notwendigkeit diese zu beleben und damit neuen Aktivitäten Raum zu geben, sind zweifellos vorhanden. Zusammen mit relevanten lokalen Anspruchsgruppen und Vertretern der Gemeinde sollen als nächstes das konkrete Interesse und Bereitschaft zu entsprechendem Engagement ausgelotet werden.  Siehe dazu mehr unter den angekündigten Veranstaltung im September sowie hier: 
Link zur Einladung
Malush Tullumi, Vorsitzender, und das Büro von GjakovaBasel in Gjakova haben in Zusammenarbeit mit dem auf den Balkan spezialisierten Schweizer Reiseveranstalten Gaea Tours www.gaea.ch, dem Tourist Information Centre von Gjakova und vielen anderen lokalen Partnern in der Region erstmals eine einwöchige Bergwandertour mit Abstechern in die Täler von  Valbona und Rugova organisiert. Die Tour führte die Wandergruppe auch durch die Altstadt von Gjakova mit Besuch der Hadumi Mosche, sowie zu vielen nahegelegenen Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Decan, Kullas in Junik etc.
Gemäss den überaus positiven Rückmeldungen der Wandergruppe wurden deren Erwartungen durch das reichhaltige und besten organisierte Programm und auch durch die vielen unerwarteten Begegnungen mit interessanten und warmherzigen Menschen, deren Offenheit und besondere Gastfreundschaft, bei Weitem übertroffen. Die Reise gehört nun zum festen Angebot  bei www.gaea.ch und die begeisterten  Mitglieder der Wandergruppe werden zuhause in der Schweiz die besten Botschafter zur Bekanntmachung von Gjakoba und Kosovo als Reiseziel sein. Viele an Kultur, Natur und Begegnung interessierte Touristen, welche schon die halbe Welt bereist haben, sind neugierig und möchten dieses faszinierende, ihnen bisher völlig unbekannte, aber nur zwei Flugstunden entfernte Land, gerne kennenlernen. Mehr Bilder und Kommentare der Reisenden sehen Sie hier
Mehr lesen:
August
19 Mitglieder des Pirolo Kosova Orchestra, drei Lehrer der Musikschule von Gjakova sowie drei erfahrene und erfolgreiche Musiker aus der Schweiz waren, wie schon 2014, zu einer zehntägigen Master Class im Château de Promenois im Burgund, Frankreich, eingeladen. Das intensive Probenprogramm galt auch der Vorbereitung eines klassischen Konzertes in der grossen Kirche von Arnay-le-Duc vor über 300 begeisterten Zuhörern und  einem Konzert für geladene Gäste in Promenois selbst. Die Bevölkerung des kleinen Städtchens Arnay liess sich zudem, wie letztes Jahr schon, anlässlich eines Stadtfestes und einer Aufführung mit albanischen Liedern von der überschäumenden Energie der jungen MusikerInnen und deren stupenden Musikalität und schönen Liedschatz berührenden. Daneben blieb auch etwas Zeit die Städte Dijon und Beaune sowie weitere Sehenswürdigkeiten der Gegend zu besichtigen. Alle Beteiligten, nicht zuletzt auch die einladenden Besitzer von Promenois, G. und D. Fankhauser, sind voll motiviert, die Master Class auch 2016 wieder durchzuführen.
September, kommende Veranstaltungen

Konzert, Freitag 25. September, 20h, in der Musikschule Prenk Jakova, Gjakova:
Die Mitglieder des Pirolo Kosova Orchestra freuen sich darauf, den Zuhörern zuhause die Highlights der während der Master Class 2015 in Frankreich gegebenen Konzerte  Besten zu geben.
Link zum Plakat:
Präsentation und Hearing, Umnutzung von Industriegebäuden: Montag 28.Sept., 18h, im JIC Jakova Innovation Centre, Gjakova
Die vorläufigen Resultate und erste Ideen der ‚Balser Arbeitsgruppe Umnutzungen in Gjakova’ werden präsentiert und mit interessierten Einwohnern von Gjakova, Gemeindevertretern, Opinion Leader sowie mit motivierten Freunden und Spezialisten aus der Schweiz und Deutschland, diskutiert. Vor und nach der Veranstaltung sind diverse Einzelgespräche, Interviews und Workshops vorgesehen.
Link zum Programm:
Oktober, kommende Veranstaltungen
 
Crowdsourcing Week Summit Gjakova, Donnerstag 1. Oktober, in den Räumen des Makersspace von Bonevet, Gjakova, Details siehe unter:
 
Mehr lesen:
Tango Performance, Freitag 2. Und Samstag 3. Oktober abends, mit den beiden Tango Profis und Lehrern, Maria und Sonja Labrunie aus Argentinien und der Schweiz. Das international auftretende Tangopaar ist aus der Schweizer Tango- Szene nicht mehr wegzudenken und freut sich mit Ihrem ersten und einzigen Auftritt im Kosovo die  Zuschauer in Gjakova in den Bann zu ziehen. Für jeden, nicht nur für Tango-Tänzer, ein Erlebnis. Eine der Shows wird in der Musikschule Prenk Jakova, Gjakova, sein zu live Tangomusik, gespielt vom Mitgliedern des Pirolo Kosova Orchestra. Der Eintritt ist frei. Der Ort für die zweite Show sowie die genauen Zeiten und weitere Angaben folgen auf der Homepage von GjakovaBasel.
Copyright © 2015 GJAKOVABASEL Alle Rechte vorbehalten

Schreiben Sie uns an:
info@gjakovabasel.com

www.gjakovabasel.com


unsubscribe from this list    update subscription preferences 
 
Adressen:
GjakovaBasel, Jakova Innovation Centre, Büro nr. 3, Ismail Qemali Str., 50000 Gjakova, Kosovo  
GjakovaBasel, Edisonstrasse 5, CH – 4053 Basel, Schweiz