Copy
GIUZ-Alumni Newsletter Nr. 5, November 2016
View this email in your browser
Liebe GIUZ-Alumnae und Alumni

In dieser Ausgabe unseres halbjährlichen Newsletters haben wir zahlreiche Medienbeiträge zur unserer aktuellen Forschung sowie Veranstaltungshinweise und Buchpräsentationen für Sie zusammengestellt. Ganz besonders möchten wir Sie auf die neu lancierte Digital Society Initiative der Uni Zürich aufmerksam machen.

Die Institutsleitung
Benedikt Korf, Sara Fabrikant und Ross Purves
Digital Society Initiative
Digitale Assistenten standen im Mittelpunkt als der Uni Rektor Michael Hengartner im September die Digital Society Initiative vorstellte. Wie verändern Navigationsgeräte unseren Orientierungssinn? Wieviel kriegen wir noch von unserer Umwelt mit, wenn wir uns mit Hilfe von digitalen Assistenten fortbewegen? Solchen Fragen geht Sara Fabrikant in ihrer Forschung nach, die auf einer Schnittstelle zwischen Geographie, Informatik und Psychologie liegt. Die Erforschung der Digitalisierung von Gesellschaft und Wissenschaft überschreitet traditionelle Fachdisziplinen. Deshalb soll die neu lancierte Initiative uniweit Kompetenzen auf diesem Gebiet bündeln.
WGMS Jubiläum
Was beim Wetter die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) ist, ist bei den Gletschern der Welt-Gletscher-Beobachtungsdienst (WGMS). Der WGMS feierte Ende August mit einem Symposium sein 30-jähriges Bestehen am GIUZ.
Veranstaltungen
GEGZ Vortragsreihe
Die aktuelle Vortragsreihe der Geographisch-Ethnographischen Gesellschaft Zürich (GEGZ) widmet sich dem «International Year of Global Understanding» und bietet unter dem Aspekt «Brücken bauen zwischen globalem Denken und lokalem Handeln» eine äusserst spannende Auswahl von Vortragsthemen an. GEGZ Vortragsreihe
Öffentliche Vorträge am GIUZ
In der Agenda auf der GIUZ-Website sind - neben den Veranstaltungen der GEGZ - auch weitere öffentliche Veranstaltungen wie Kolloquien, Antrittsvorlesungen, Verteidigungen von Dissertationen und vieles mehr aufgeführt. Interessierte Gäste heissen wir herzlich willkommen. GIUZ Events
Medienbeiträge
Schadstoffe aus dem Kalten Krieg, die eigentlich als für immer unter dem Eisschild von Grönland begraben bleiben sollten, könnten wegen des wärmeren Klimas an die Oberfläche gelangen.
Tagesanzeiger, 30.10.2016
Weltweit sind 40 Millionen Menschen auf der Flucht in ihrem eigenen Land, vertrieben von Gewaltregimes. Das Phänomen der Binnenflüchtlinge im Ostkongo untersucht Politgeograf Stephan Hochleithner.
UZH Magazin 9/2016
Das menschliche Gehirn findet sich beim Betrachten von Bergketten und Tälern am besten zurecht, wenn die Beleuchtung von Nordwesten kommt. GIUZ Alumnus Julien Biland und Arzu Çöltekin haben den Grad der optimalen Beleuchtung präzisiert. Er liegt bei 337.5 Grad. Warum, bleibt Spekulation.
National Geographic 9/2016 (Englisch)
Migrantinnen aus Osteuropa pflegen in der Schweiz betagte Menschen und leben in deren Haus. Die Arbeit ist neben Haushalt und Pflege vor allem Beziehungsarbeit. Die Betreuerinnen werden dabei zu Quasi-Familienmitgliedern. Karin Schwiter macht auf die Schwierigkeiten der Care-Migration aufmerksam.
Migros-Zeitung, 05.09.2016
Der Prix Média Newcomer 2016 der Akademie der Wissenschaften geht an Alumnus Timo Grossenbacher und das SRF Datenteam für ihre Recherche zu Interessenbindungen und Sponsoring an Schweizer Universitäten.
Prix Média
SRF Mediendossier Uni Transparenz
Die dunkle Seite der Olympischen Spiele: Christopher Gaffney war diesen Sommer die kritische Stimme der Olympiade. Bevor er zum GIUZ stiess, lebte er in Rio und studierte die Auswirkungen der Fussball-Weltmeisterschaft und der Olympischen Spiele auf die Stadt und ihre Bevölkerung.
Blick, 04.08.2016
BBC Video, 31.07.2016, (Englisch)
Global Construction Review, 13.09.2016 (Englisch)
Buchveröffentlichungen
Die Grindelwaldgletscher –
Kunst und Wissenschaft


Der Untere und der Obere Grindelwaldgletscher als Teil des UNESCO-Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch geben ein untrügliches Zeugnis des  voranschreitenden Gletscherschwundes ab. Das Buch beleuchtet die Entwicklung der Grindelwaldgletscher in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, basierend auf historischen und anderen Quellen sowie Modellsimulationen.

Heinz J. Zumbühl, Samuel U. Nussbaumer, Hanspeter Holzhauser, Richard Wolf (Hrsg.), 2016, Haupt Verlag, 256 Seiten, 78 Fr. Link zum Verlag

Geschichte der Landschaft in der Schweiz:
Von der Eiszeit bis zur Gegenwart


Das Buch behandelt die Landschaften der schweizerischen Bergwelt sowie des Mittellandes. Es ist dieses ausgeprägte Spannungsverhältnis zwischen beiden Zonen, das die Schweiz zu einem «europäischen Landschaftslabor» macht. An ihr lassen sich historische Entwicklungen aufzeigen, die auch für andere Natur- und Kulturräume Europas von zentraler Bedeutung sind.

Jon Mathieu, Norman Backhaus, Katja Hürlimann, Matthias Bürgi (Hrsg.), 2016, Orell Füssli
380 Seiten, 49.90 Fr. Link zum Verlag
Was die Schweiz zusammenhält
Vier Essays zu Politik und Gesellschaft
eines eigentümlichen Landes


Der Schweizer Demokratie liegt ein fein ausbalanciertes System der Teilung und Begrenzung von politischer Macht zugrunde. Direkte Demokratie und Föderalismus sind die Eckpfeiler eines bürgernahen Staates, in dessen Zentrum Machtverteilung und breit abgestützte Entscheidungen stehen. Verteilte Macht führt aber auch zu verteilter Verantwortung.

Michael Hermann, 2016, Zytglogge
211 Seiten, 29.00 Fr. Link zum Verlag

Redaktion: Sabina Mächler, Kommunikationsbeauftragte, Geographisches Institut, Universität Zürich
Copyright © 2016 Geographisches Institut Universität Zürich






This email was sent to newsletter@geo.uzh.ch
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Department of Geography University of Zurich · Winterthurerstrasse 190 · 8057 Zurich Switzerland · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp