Copy
KPM Newsletter Dezember 2014 - Neuigkeiten des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern
Betrachten Sie diesen Newsletter online

KPM Newsletter Dezember 2014

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Wissenschaft und Forschung finden ihr Publikum immer stärker via neue Medien. Auch die Berichterstattung über unsere Tätigkeiten verlagert sich aufs Internet und unsere Homepage www.kpm.unibe.ch ist das Portal, via welches Sie zu allen Informationen zu unseren Aktivitäten gelangen.
Wir haben uns deshalb entschieden, die klassische Form des jährlichen Tätigkeitsberichts zu ersetzen. Der Dezembernewsletter, der die Höhepunkte der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres aufführt, bildet zusammen mit dem Juni-Newsletter neu unseren Tätigkeitsbericht. Wir verzichten aber auf die detaillierte jährliche Auflistung aller Einzelinformationen, für welche wir auf unsere Homepage verweisen.
Wiederum berichten wir an dieser Stelle über die Entwicklungen im KPM, über unsere Publikationserfolge und unsere Veranstaltungen und werfen abschliessend einen Blick in die Zukunft, die für uns an einer neuen Wirkungsstätte stattfinden wird.

Ihr KPM-Team

Neue Doctores


Zwei neue Dres. admin. publ.
Pascal Hurni und Fabienne Marti konnten im Herbst 2014 ihre Dissertationen am KPM fertigstellen. Damit dürfen wir die Dres. admin. publ. Nummer zwei und drei feiern.
Dr. admin. publ. Fabienne Marti Locher
Ausgestaltung und Wirksamkeit der kantonalen „Schuldenbremsen“ in der Schweiz. Eine ökonomische und juristische Analyse.
Link

 
Dr. admin. publ. Pascal Yves Hurni
Die deutsche Verwaltungswissenschaft und der Ideenimport aus den USA. Über den Einfluss der USA auf die Entwicklung der deutschen Verwaltungswissenschaftstradition während des Deutschen Reichs, der Weimarer Republik, der Zeit des Nationalsozialismus und der Bundesrepublik Deutschland von 1870-1970.
Link
Den neuen Doctores gratulieren wir herzlich! Die Übersicht über die laufenden Promotionsprojekte am KPM sowie alle bislang abgeschlossenen Doktorate finden Sie unter diesem Link. Informationen zum Doktorat am KPM finden Sie unter diesem Link.

Veranstaltungen


Das KPM richtete sich mit mehreren Anlässen an unterschiedliche Zielgruppen, von einem breiten Fachpublikum mit einem Workshop an der grössten schweizerische Personalmesse bis hin zum kleinen Kreis der Träger unserer neuen Assistenzprofessur für Staat und Markt.
Rolle von Social Media an Mittel- und Hochschulen
Das KPM organisierte im Auftrag der Erziehungsdirektion des Kantons Bern einen Topkaderanlass, der die Rolle von Social Media in der Bildungsverwaltung und an Schulen der Sekundarstufe II und Hochschulen thematisierte. Handelt es sich dabei um einen Modetrend oder wird damit ein echter Mehrwert erzielt? Die Ergebnisse der Tagung vom 14. November 2014 können Sie in einem Blog mit Videos und Referatspräsentationen nachlesen, der während der Tagung erstellt wurde: http://www.schulleitertagung.unibe.ch. Das Fazit von Regierungsrat Dr. Bernhard Pulver in seinem Schlussvotum: „Social Media in den Unterricht einzubeziehen ist der richtige Weg.“
Workshop HR Public Sector
Das KPM organisierte am 8. und 9. April 2014 den Workshop HR Public Sector an der grössten schweizerischen Personalmesse „Personal Swiss“. 7 Referentinnen und Referenten sprachen zu den Herausforderungen von Diversity Management, Lohngleichheit und Home Office im öffentlichen Sektor. Alle Themen zeigten deutlich, dass sich die Arbeitswelt der Verwaltung stark verändert und daraus wichtiger Veränderungsbedarf für die Führung resultiert.
Initialanlass Professur für „Staat und Markt“. Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Staat und Markt.
Am Initialanlass am 15. August 2014 diskutierte Prof. Doina Radulescu mit den involvierten Unternehmen Fragen in den Spannungsfeldern staatliche Einflussnahme vs. Privatautonomie, Regulierung vs. Deregulierung und Leistungserbringung im durch Liberalisierung, Wettbewerb und Marktöffnung gekennzeichneten Umfeld.

Forschungsprojekte


Grundlagenforschung: Neues SNF-Projekt
Im Bereich der Grundlagenforschung durften wir uns diesen Herbst über den Start eines neues Projektes freuen.

POLISOL – Political Solutions for Sustainable Soil and Land Use Management and their Acceptance
POLISOL ist ein inter- and transdisciplinäres Projekt im Rahmen des NFP68 “Nachhaltige Nutzung des Bodens” mit dem Ziel, neue Politikinstrumente für ein nachhaltiges Raummanagement zu entwickeln und deren Akzeptanz zu untersuchen. Es kombiniert die partizipative prospektive Modellierung von Raumeffekten mit Akzeptanzanalysen im politischen Formulierungs- und Umsetzungsprozess.

Eine Übersicht über die laufenden Forschungsprojekte am KPM finden Sie hier.

Publikationen


Das KPM-Team konnte sich im Jahr 2014 mit verschiedenen Publikationen in internationalen und nationalen Journals sowie viel beachteten Buchpublikationen profilieren. Zu den Highlights gehören:

Bücher
Kunz Peter V./Weber Jonas/Lienhard Andreas/Fargnoli Iole/Kren Kostkiewicz Jolanta, Berner Gedanken zum Recht, Festgabe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern für den Schweizerischen Juristentag 2014, Bern 2014. Link
Häner Isabelle/Lienhard Andreas/Tschannen Pierre/Uhlmann Felix/Vogel Stefan, Ausgewählte Gebiete des Bundesverwaltungsrechts, 8. Aufl., Basel 2014. Bezugsquelle

Artikel
Egger Peter, Radulescu, Doina (2014). A test of the Bolton–Scheinkman–Xiong hypothesis of how speculation affects the vesting time of options granted to directors. Journal of Corporate Finance, Vol. 29, December 2014, 511-519. Link
 
Hinterleitner, Markus, and Fritz Sager (2014). „Avoiding Blame – a Comprehensive Framework and the Australian Home Insulation Program Fiasco”, Policy Studies Journal. Early online. Link
 
Kaiser, Claire (2014). Functioning and Impact of Incentives for Amalgamations in a Federal State: The Swiss Case, International Journal of Public Administration, 37(10), 625-637. Link
Sager, F., Thomann, E. Zollinger, C. and C. Mavrot (2014). Confronting theories of European integration: A comparative congruence analysis of veterinary drugs regulations in five countries. Journal of Comparative Policy Analysis: Research and Practice. Link
 
Jung, Chan Su and Ritz, Adrian. 2014. "Goal management, management reform, and organizational commitment in the public sector." International Public Management Journal, 17(4): 463-492. Link
Lienhard Andreas/Rieder Stefan/Killias Martin/Schwenkel Christof/Nunweiler Sophie/Müller Andreas, Wirksamkeit der neuen Bundesrechtspflege – Methodik, Ergebnisse und Folgerungen einer Evaluation, in: Felix Uhlmann (Hrsg.), Evaluation der Bundesrechtspflege, Zusammenfassung Studie „Wirksamkeit der neuen Bundesrechtspflege“ und „Studie Rechtsschutzlücken“, ZfR Band 4, Zürich/St. Gallen 2014. Bezugsquelle
Sager, Fritz, Marietta Bürki, and Jennifer Luginbühl (2014). „Can a policy program influence policy change? The case of the Swiss EnergieSchweiz program”, Energy Policy 74: 352–365. Link
 
Thomann, E. (2014). Is output performance all about the resources? A fuzzy-set Qualitative Comparative Analysis of street-level bureaucrats in Switzerland. Public Administration. Early online. Link


 
Vandenabeele, Wouter, Brewer, Gene and Ritz, Adrian (2014). Past, Present, and Future of Public Service Motivation Research. In Special Issue: Symposium: The Future of Public Service Motivation Research, Public Administration, 92(4), 779-1123. Link

Die Gesamtübersicht über die KPM-Publikationen finden Sie unter diesem Link.
 

Aus- und Weiterbildung


Master PMP
Das Masterstudium in Public Management and Policy erfreut sich weiterhin grosser Beliebtheit. 28 Studierende haben im Jahr 2014 ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Im vergangenen Jahr haben insgesamt 93 Studierende aus allen Teilen der Schweiz das Studium begonnen. Dabei handelt es sich um 59 an der Universität Bern immatrikulierte Studierende sowie um 34 Mobilitätsstudierende unserer Partneruniversitäten in Lausanne und Lugano.
Executive Master of Public Administration MPA
Die Studierenden im Executive MPA trainieren anhand persönlicher Situationen und unter Leitung der Schweizer Journalistenschule MAZ  Führungskommunikation im öffentlichen Sektor. Wollen Sie ebenso sicher in der Kommunikation werden? Der Executive MPA widmet sich gezielt der Erweiterung von Fach- und Führungskompetenz. Informationsveranstaltungen in Bern und Zürich am 16. oder 18. März 2015. Der nächste Lehrgang beginnt im Herbst 2015, Einblicke in unseren Unterricht bietet auch unsere Facebook-Seite.
CAS Management und Politik öffentlicher Institutionen: Jetzt anmelden
«Anregendes geistiges Futter!», so ein begeisterter Studierender. Der CeMaP der Universität Bern bietet Ihnen als höheres Verwaltungskader in kompakter Form neueste wissenschaftliche und gleichzeitig praxisorientierte Erkenntnisse aus der Public Administration. Der nächste Lehrgang startet im März 2015. Anmeldungen werden bis am 31. Januar 2015 laufend entgegengenommen.

Dienstleistungen und Referate


Auch dieses Jahr konnten wir verschiedene Dienstleistungsmandate und Aussenauftritte wahrnehmen.
Zukunftsraum Aarau: Für eine starke Region
Eine starke Region Aarau ist das Ziel der Gemeinden, die sich am Projekt „Zukunftsraum Aarau“ beteiligen. Die 10 Gemeinden Aarau, Biberstein, Densbüren, Erlinsbach (AG), Küttigen, Muhen, Oberentfelden, Schönenwerd, Suhr und Unterentfelden wirken aktiv mit, während die Gemeinde Buchs mit einem Beobachterstatus involviert ist. Begleitet wird das Projekt durch das Kompetenzzentrum für Public Management (KPM) der Universität Bern.
Referat von Prof. Dr. Andreas Lienhard an der Annual Conference of the International Association for Court Administration (IACA) 2014 in Sydney zum Thema „Peformance Assessment in Courts – The Swiss Case, Constitutional appraisal and thoughts as to its organisation“
Parlamentarische Verwaltungskontrolle: Normanalyse im Rahmen der Evaluation zur Sicherstellung der Unabhängigkeit von Regulierungs- und Aufsichtsorganen.

Justizdirektion Kanton Uri: Die Mitwirkungsmöglichkeiten des Urner Landrats bei der Ausarbeitung von Konkordaten und anderen interkantonalen Vereinbarungen.

Personelles


Das Jahr 2014 am KPM war geprägt durch eine wichtige personelle Ergänzung. Per 1. Mai durften wir unsere neue Kollegin Prof. Dr. Doina Radulescu begrüssen, die unser Profil mit dem neuen Lehrstuhl für Staat und Markt ergänzt.

Prof. Dr. Adrian Ritz konnte mehrere neue Funktionen übernehmen. Er ist neu Delegierter der Universitätsleitung für Weiterbildung und Präsident der Weiterbildungskommission der Universität Bern als auch Vize-Präsident der Wissenschaftlichen Kommission Öffentliche Betriebswirtschaftslehre (Public, Nonprofit & Health Management) des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB). Zusätzlich wurde er Mitglied des Accreditation Committee der European Association for Public Administration Accreditation (EAPAA) und wurde in das Advisory Board des Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel gewählt.

Prof. Dr. Andreas Lienhard wurde in die Programmleitung des neu entstehenden CAS ICT-Beschaffungen ernannt.

Prof. Dr. Fritz Sager ist seit dem 1. August 2014 Vize-Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern sowie seit dem 1. Dezember 2014 Präsident der Programmleitungskommission der Weiterbildung Evaluation der Zentralstelle für universitäre Weiterbildung der Universität Bern.

Dr. Fabian Amschwand hat per 1. November 2014 die Stelle des Generalsekretärs der Universität Freiburg angetreten.

Auf Wiedersehen in der Villa C!


Das KPM zieht um. Im Januar 2015 wechseln wir unseren Standort in die ehemalige Direktorenvilla des alten Frauenspitals, das heute die UniS ist. Die Adresse bleibt damit die gleiche, jedoch ermöglicht uns die neue und exklusive Wirkungsstätte die Betonung des Zentrumscharakters unseres Instituts bei Wahrung unserer hervorragenden Erreichbarkeit zwei Minuten vom Westausgang des Bahnhofs Bern (Welle von Bern) entfernt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Villa C ab 1. Februar 2015 und verbleiben bis dahin mit den besten Festtagsgrüssen.
Gerne nehmen wir Feedbacks und Anregungen entgegen. Schreiben Sie uns an kpm@kpm.unibe.ch oder leiten Sie den Newsletter an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiter.

Hier können Sie den Newsletter abonnieren resp. abbestellen.

---
Kompetenzzentrum für Public Management, Universität Bern, Schanzeneckstr. 1, Postfach 8573, 3001 Bern.
Tel: + 41 (0)31 631 53 11, E-Mail: kpm@kpm.unibe.ch