Copy

Hey, <<First Name>>.



276 Tage.

Solange brauchte Peter Jackson, um die drei „Herr der Ringe“ Filme zu drehen.

276.

Nur für die Schauspieler-Szenen.

Mit allen anderen Aufnahmen (Trickaufnahmen, Landschaft etc.) waren es am Ende sogar 2350 Tage.

2350…

Das sind ca. 6 1/2 Jahre !

Das musst du dir mal reinziehen.

6 1/2 Jahre an einer Sache dranbleiben !

Stell dir vor, Peter Jackson hätte zwischendurch einfach keine Lust mehr gehabt…

Oder sich umentschieden…

Ne… ach du… keen Bock mehr…

Ich hab gerade eine Anfrage von Tom Cruise für den neuen Mission Impossible bekommen…

Ich glaube, ich mache erstmal das…

Oder vielleicht drehe ich lieber einen Horrorfilm…

Oder einen Action-Thriller…?

Oder doch eine romantische Komödie…?

Gut, vielleicht stecken im Herrn der Ringe gleich mehrere Filme in einem.

Aber du weißt, worauf ich hinaus will.

Für Peter Jackson wäre das nicht nur eine Blamage und der finanzielle Ruin gewesen… der Menschheit wäre die bisher größte Fantasy-Film-Trilogie entgangen…

Nochmal zum Sackenlassen…

2000

300

50

Tage.

Was da wohl auch alles zwischendurch schiefgegangen ist und nicht geklappt hat.

Gestorbene Pferde, gebrochene Zehen, katastrophale Drehbedingungen, tagelanger Regen und Matsch, etliche Nachdrehs, weil zu Beginn schlampig gearbeitet wurde und und und.

Zu guter Letzt hatte kaum jemand Gewissheit, ob die Filme überhaupt erfolgreich sein würden.

Bis der erste Teil in die Kinos kam und ein so großer Hit wurde, war es durchaus möglich, dass man Teil 2 und 3 gleich in die Videotheken durchgewunken hätte.

30 Oscar-Nominierungen (17 davon gewonnen) später war klar, dass Peter Jackson alles richtig gemacht hatte.

-

Und wir?

Wir kriegen schon nach wenigen Tagen das Gefühl, dass man mal etwas Neues ausprobieren sollte.

Bei dem Überangebot an Möglichkeiten heutzutage, fällt es uns immer schwerer, eine Richtung beizubehalten.

Könnte ja sein, dass hinter der nächsten Ecke etwas noch viel besseres auf uns wartet.

Ja. Kann sein.

Muss aber nicht.

Eigentlich läuft es immer auf das selbe hinaus.

Du steckst deine Energie in ein Projekt und kommst damit voran.

Wenn du dann aber auf halber Strecke damit aufhörst und dich umentscheidest, fängst du jedes Mal von vorne an.

Jedes Mal.

Das ist nicht nur dämlich, das ist Zeitverschwendung.

-

Ich glaube nicht daran, dass 2021 DEIN Jahr wird.

Man startet immer voller Hoffnung und stellt nach ein paar Wochen fest, dass es auch nur wieder ein Jahr ist.

Nichts ist anders.

Es ist halt ein Jahr.

Man ist nur wieder ein bisschen älter geworden ;-)

Aber vielleicht kannst du doch etwas ändern.

Vielleicht versuchst du dieses Jahr nicht wieder durch tausend verschiedene Sachen durchzusprinten, um am Ende festzustellen, dass nichts anderes geblieben ist, als ein wattiges Gefühl im Kopf.

Vielleicht machst du dieses Jahr nicht unendlich viele Dinge gleichzeitig, sondern konzentrierst dich zur Abwechslung mal auf ein paar wenige, die dann aber richtig.

Könnte ja sein, dass das der Schlüssel zu mehr Glück und Erfüllung und Erfolg ist.

Mmh…

Ich habe ein PDF gestaltet, das dir helfen kann, DRAN ZU BLEIBEN.

Du kannst deine musikalischen Ziele eintragen, aber genauso gut deine sportlichen oder was auch immer…

Lade es dir herunter.

Drucke es aus.

Lege dein Ziel für die nächsten 4 Wochen fest.

Hänge es dir an die Wand.

Und dann LOS !

Mache JEDEN TAG dein Kreuz.

Am Ende wartet dein Schatz ;-)


 




ZITAT DER WOCHE

Madonna

„Es ist reine Zeitverschwendung, etwas Mittelmäßiges zu tun.“




Danke, dass Du meinen Newsletter liest !

MACHEN UND LACHEN ;-)




 
Instagram
Facebook
Website
YouTube
Copyright © 2021 Matthias Kahra | NEWSLETTER, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp