Copy

Hey, <<First Name>>.



Die Woche ist schon wieder rum.

Und ich wollte doch unbedingt Gitarre üben.

Ich wollte es wirklich.

Ehrlich.

Warum finde ich nie Zeit dafür?

Das nervt mich total….

Aber da war wieder jeden Tag irgendetwas los.

Und nach der Arbeit bin ich eh immer voll platt.

Am Montag musste ich einkaufen. Nach dem Wochenende ist der Kühlschrank wie leergefegt.

Am Dienstag war Elternversammlung. Das nervt total. Die anderen Elstern quatschen ewig über belanglosen Schei$$$ und vor 3 Stunden bin ich da nie zu Hause.

Am Mittwoch war auf Arbeit noch ne Versammlung. Der Chef hatte 59. Geburtstag. Der ist echt in Ordnung… ist leider n bisschen später geworden.

Donnerstag… schon wieder einkaufen. Das ist der Horror. Am Donnerstag sind immer alle Rentner unterwegs und kloppen sich um die Angebote. Irgendwie vergesse ich das immer. Wieder zwei Stunden verplempert.

Am Freitag treffe ich mich endlich mal wieder mit… Wir haben uns schon so lange nicht gesehen. Das wird toll. Vorher muss ich noch zum Friseur. Dauert auch wieder…

Am Samstag machen wir einen Ausflug mit der Familie. Soll schönes Wetter werden. Boot fahren und im Biergarten sitzen. Die Woche war echt anstrengend…

Am Sonntag… man ist das wieder spät geworden gestern… ich war erst um 4 im Bett. Mein Schädel dröhnt… also heute Gitarre üben wird nix… mir ist schlecht…

-

Ich lese gerade ein tolles Buch.

„Die 1% Methode“ von James Clear.

Wenn Du etwas Großes erreichen möchtest, dann verändere die kleinen Gewohnheiten.

Wenn das mit Abnehmen, Rauchen-Aufhören oder Mehr-Sport-Machen klappen soll, kann das für uns Gitarristen ja nur der richtige Weg sein, oder?

Mach Dir Dein Gitarre-Üben zur Selbstverständlichkeit.

Wie der Kaffee am Morgen, das Zähneputzen oder Schnürsenkel binden.

Es muss Dir so sehr in Fleisch und Blut übergehen, dass Du Entzugserscheinungen bekommst, wenn Du die Gitarre nicht in den Händen hälst.

Zumindest ein schlechtes Gewissen sollte sich deswegen einstellen.

;-)

Also.

Wie schaffst Du es, regelmäßig Gitarre zu üben?

Hier ist ein wirklich einfacher, aber effektiver Tip:

Achtung ! Hier kommt er:

Schreibe Dir einen Termin in den Kalender !

Echt jetzt? Das soll’s gewesen sein?

Ja. Mehr nicht.

Mache Dir Deinen Gitarren-Übe-Termin.

Zum Beispiel:

Täglich 17:00.

Eine Stunde Gitarre üben.

Man nennt das Realisierungsintention.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch ist, sein Vorhaben umzusetzen, wenn man es sich ganz genau aufschreibt.

Was.

Wann.

Wo.

Also: eine Stunde Gitarre üben, um 17:00 in meiner Gitarren-Ecke.

Punkt.

Keine Ausreden.

-

Außerdem hilft es, nicht nur einfach „Ich übe Gitarre“ zu sich zu sagen.

Auch wenn Du es vielleicht nicht wahrhaben willst.

Du spielst ein Instrument.

Also BIST Du Musiker.

Eine Tätigkeit auszuüben ist viel schwächer in der Bedeutung, als jemand zu SEIN.

Du richtest automatisch Deine Gedankenwelt anders aus.

Also sage Dir nicht „Ich lerne jetzt Gitarre.“

Sondern sage Dir „Ich bin Gitarrist und ich lerne jetzt dieses Stück.“

Das fühlt sich gleich ganz anders an.

„Das Ziel besteht nicht darin, ein Instrument zu lernen, sondern Musiker zu werden.“

Okay?

Und es gibt immer die Phasen, in denen man glaubt, nicht weiterzukommen.

Das sind Lernphasen.

James Clear nennt es „Das Tal der Enttäuschung“. Es ist die Zeit, in der man sich abrackert und das Gefühl hat, nicht weiterzukommen.

Das ist aber ein Trugschluss.

In Wirklichkeit lernt das Gehirn im Unterbewusstsein weiter.

Und dann kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem man urplötzlich das Gelernte spielend leicht beherrscht.

Gestern ging es noch nicht. Heute aber schon. Wahnsinn.

Deswegen ist es so wichtig, JEDEN Tag weiter zu üben. Damit der Tag der Erlösung auch eintritt.

Ansonsten bleibst Du immer im Tal der Enttäuschung hängen und stirbst als frustrierter, trauriger Typ ;-)

Und das willst Du nicht, oder?

Also mache es Dir zur GEWOHNHEIT, jeden Tag zu üben !

-

Gut. Hast Du Dir Deinen Termin aufgeschrieben?

Dann los.

Ran an die Gitarre !

Sei Gitarrist !

 




ZITAT DER WOCHE

Woody Allen

„Ich habe einmal einen Kurs in Schnell-Lesen gemacht und Krieg und Frieden in zwanzig Minuten gelesen. Es spielt in Russland.“

;-)

Es gibt kein Reader’s Digest für Gitarre.

Es gibt keinen Schnell-Gitarre-Lernen-Kurs.

Vergiss es !

Wenn Du die Gitarre wirklich beherrschen willst, dann musst Du üben.

Nein, Du DARFST üben.

Gitarre spielen ist was Schönes.

Aber es dauert seine Zeit.

Nimm sie Dir.

Es lohnt sich.

Mach Dich auf die Reise.

Ich begleite Dich dabei.


Danke, dass Du meinen Newsletter liest !

MACHEN UND LACHEN ;-)



PS: Forced To Mode sind an diesem Wochenende in Treuenbrietzen und Leipzig.
Alle weiteren Termine findest Du auf unserer Website.

PPS: Meine neue Gewohnheit: Ich mache jetzt jeden Morgen ein paar Mal den Sonnengruß (Yogaübung). In wenigen Minuten bin ich wach und gelenkig.
Ich wollte schon immer damit beginnen, hatte aber auch ewig irgendwelche Ausreden.

Jetzt nicht mehr.

Keine Zeit mehr für Ausreden !




 
Instagram
Facebook
Website
YouTube
Copyright © 2020 Matthias Kahra | NEWSLETTER, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp