Copy

Newsletter 1/2015

Sonderprogramm für Promovierende in Soziale Arbeit/Sozialpädagogik

Das Avicenna Studienwerk führt eine Ausschreibung für Promotionsstipendien in den Fächern Soziale Arbeit/Sozialpädagogik durch, die sich im Rahmen ihres Promotionsvorhabens theoretisch oder empirisch mit Themen wie „Muslime und Wohlfahrtspflege/Seelsorge in Deutschland“ oder verwandten Themen auseinandersetzen.

Bewerbungen werden fortlaufend angenommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Weitere Infos unter: http://bit.ly/1JMsa72

Bewerbungen 2015      


Die diesjährige Bewerbungsphase lief vom 17. Januar bis 31. März 2015. Es haben sich insgesamt 535 Personen beworben, davon sind 60 % weiblich. Zum Wintersemester 2014/15 werden unter diesen die engagiertesten und leistungsstärksten 80 Stipendiat/innen in unser Förderprogramm aufgenommen. Die nächste Bewerbungsphase wird in Kürze bekannt gegeben.

Gremien - Neue Mitglieder

Wir fühlen uns geehrt, Frau Cemile Giousouf (Bundestagsabgeordnete der CDU) als neues Kuratoriumsmitglied und Frau Dr. Yasemin Shooman (Leiterin Akademieprogramme, Jüdisches Museum Berlin) als neues Mitglied im wissenschaftlichen Beirat unseres Studienwerks willkommen heißen zu dürfen. Wir freuen uns auf ihre Unterstützung und eine gute Zusammenarbeit.
„Das Avicenna-Studienwerk ist ein kraftvolles Zeichen der Anerkennung an die vielen jungen Muslime, die sich für die Gesellschaft und ihr Fach weit überdurchschnittlich engagieren. Als Bildungs- und Integrationspolitikerin ist es mir ein Herzensanliegen, dass nun auch in der Begabtenförderung die Pluralität unserer Gesellschaft abgebildet ist.“ (Cemile Giousouf MdB)

Foto: Deutscher Bundestag/Fotografin: Simone M. Neumann

 
„Das Avicenna-Studienwerk ist ein wichtiger Schritt Richtung Gleichstellung für die muslimische Gemeinschaft in Deutschland und für Deutschland ein wichtiger Schritt Richtung Anerkennung und Wertschätzung der gesellschaftlichen Pluralität. Wir brauchen mehr muslimische Intellektuelle, die sich einmischen, den gesellschaftlichen Diskurs aktiv mitgestalten und gleichzeitig die innermuslimische Diversität spiegeln – etwas, das durch die Arbeit des Studienwerks entscheidend vorangetrieben wird.“ (Dr. Yasemin Shooman)

Foto: Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ernst Fesseler

Ideelles Förderprogramm

Gründung der Regionalgruppen


Unmittelbar nach Aufnahme der Stipendiat/innen zum Wintersemester 2014/15 wurden Regionalgruppen gegründet und ihre Sprecher gewählt. Bundesweit gibt es nun sechs Regionalgruppen, die sich in monatlichen Treffen austauschen. Des Weiteren planen und führen Sie Veranstaltungen durch und kommen regelmäßig mit den Stipendiat/innen der anderen Förderwerke zusammen.

Treffen mit Stipendiat/innen des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks


03. Mai 2015, Mannheim. Unsere Stipendiat/innen trafen sich mit Stipendiat/innen des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V. in Mannheim. Gemeinsam besuchten sie die Mannheimer Synagoge und die Yavuz Sultan Selim Moschee. Die Begegnung in den Gotteshäusern war eine tolle Möglichkeit zum Austausch und Kennenlernen. Wir freuen uns auf weitere Treffen in Zukunft!

Impressionen:http://on.fb.me/1FofZPV

Seminar: Religion im Hochschulalltag


09.03. – 11.03.2015, Frankfurt/M. Mit Stipendiat/innen der konfessionellen Studienwerke haben wir eine Tagung zum Thema „Religion im Hochschulalltag“ in Frankfurt M. durchgeführt. Das Programm war vielseitig: Kennenlernen in Kleingruppen, theoretische Einführung in die Thematik, Podiumsdiskussion, praktische Arbeit am „Engel der Kulturen“ und gemeinsame Momente der Spiritualität. Highlight war der Exkursionstag: In Kleingruppen wurden die jeweiligen Gotteshäuser besucht. Der Tag nahm seinen Ausklang im besinnlichen Haus der Stille an der Goethe Universität.

Impressionen: http://on.fb.me/1PK49z4

Seminar: Das Zusammenspiel zwischen Glaube und Wissenschaft


06.03. – 08.03.2015, Osnabrück. Was ist Wissen – Was ist Glaube? Und können Glaube und Wissenschaft überhaupt im Einklang stehen? Wie sieht die Wissensvermittlung über den Islam im Lichte des digitalen Zeitalters aus?

Diesen und vielen anderen Fragen haben sich 25 Avicenna-Stipendiat/innen in unserem drei tägigen Seminar „Das Zusammenspiel zwischen Glaube und Wissenschaft“ gemeinsam mit Experten wie Dr. Mahmoud Kellner, Dr. Silvia Horsch, Dr. Ammar Alkassar und Ali Ghandour gewidmet.

Impressionen: http://on.fb.me/1IBZJeG

Avicenna-Stipendiat/innen treffen Außenminister Steinmeier


17. März 2015, Berlin. Auf der Veranstaltung "WeltWeitWir - Diversität im Auswärtigen Amt" haben sich unsere Stipendiat/innen aus erster Hand über Karrieremöglichkeiten beim Auswärtigen Amt informiert sowie Entscheidungsträgern wertvolle Handlungsempfehlungen mit auf den Weg gegeben, damit die Vielfalt unserer Gesellschaft sich auch im Auswärtigen Amt widerspiegelt. Für unsere Avicenna-Botschafter ein spannender Tag in Berlin!

Impressionen: http://on.fb.me/1E8JZYU

Empfang des Bundespräsidenten in der Villa Hammerschmidt


18.11.2014, Bonn. Bundespräsident Gauck hat den ersten Stipendiaten-Jahrgang in der Villa Hammerschmidt empfangen.

 „Sie alle kennen sicher den Spruch: Nichts ist so gut, dass man es nicht noch besser machen könnte! Und einen anderen: Es gibt Sachen, wenn es die nicht schon gäbe, man müsste sie erfinden. Und was wir noch nicht hatten, war ein Begabtenförderungswerk für Muslime (…) Deshalb bin ich froh und dankbar, dass es nun – man muss fast sagen: endlich! – das Avicenna-Studienwerk gibt und dass Sie die Ersten sind, die durch diese Stipendien gefördert werden, und von denen wir alle hoffen, dass Sie einen guten Weg machen.“, so der Bundespräsident.

Rede des Bundespräsidenten

Impressionen vom Empfang des Bundespräsidenten

Aufnahmezeremonie der ersten Stipendiat/innen


17.11.2014, Berlin. In einer feierlichen Aufnahmezeremonie im Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin nahm das Avicenna-Studienwerk erstmalig 65 leistungsstarke und sozial engagierte muslimische Studierende und Promovierende als Stipendiat/innen auf.

Pressemitteilung zur Aufnahmezeremonie

Impressionen von der Aufnahmezeremonie

Der Tagesspiegel: "Die künftige muslimische Elite stellt sich vor"

Avicenna in den Medien

Avicenna-Stipendiatin im Porträt bei cosmo.tv (WDR)


Zum Video: http://bit.ly/1N7Jg2u

Weitere Portraits


ZEIT Online: "Mehmet, wechsle nicht aufs Gymnasium"

bmbf.de: "Die Avicenna-Stipendiaten im Portrait"

stipendiumplus.de: "Stipendiatenporträts"

Aus der Presse


Prof. Dr. Bülent Ucar in der ZEIT (30.11.2014): "Keine kalten Karrieristen"

Hakan Tosuner bei bmbf.de (21.01.2015): "Das Avicenna-Studienwerk ist ein wichtiges Zeichen der Anerkennung"

Neues aus der Geschäftsstelle

Avicenna-Studienwerk gewinnt zwei neue Mitarbeiterinnen

Wir freuen uns auf die Unterstützung durch unsere neuen Kolleginnen Frau Friederike Kalkmann und Frau Ülkü Yildirim.

Seit Jahresbeginn werden Sie freundlich von Frau Kalkmann empfangen, die uns im Bereich Verwaltung und Finanzen unterstützt. Als neue Referentin ist Frau Yildirim seit Mitte März gemeinsam mit Herrn Erkin für die Bereiche Beratung, Betreuung und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.
 
Das Avicenna-Studienwerk wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Stiftung Mercator sowie private Spenden gefördert.

Copyright © 2015 Avicenna-Studienwerk e.V., Alle Rechte vorbehalten.



Newsletter abbestellen

Avicenna-Studienwerk e.V.
Kamp 81-83, 49074 Osnabrück

T: 0541-440 113 04
F: 0541-440 113 05

info@avicenna-studienwerk.de
www.avicenna-studienwerk.de
www.facebook.com/AvicennaStudienwerk
 
Facebook
Twitter