Copy
Newsletter von Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus und direkt gewählte Abgeordnete in Berlin-Mitte
View this email in your browser
Facebook
Website
Email
Twitter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,


es war längst überfällig: In seiner Regierungserklärung hat Michael Müller zur Flüchtlingspolitik endlich klare Worte gefunden – klare Worte des Willkommens aber auch eine klare Absage an teils populistisch vorgetragene Verschärfungen. Wir erwarten, dass damit auch ein Startsignal für eine aktive Flüchtlingspolitik des Senats gesetzt wurde, die dem bisher vorherrschenden Chaos und der Planlosigkeit ein Ende setzen. Jetzt gilt es, eine doppelte Herausforderung zu meistern, indem konkrete Maßnahmen die Notsituation der Flüchtlinge verbessern und gleichzeitig die Integration auf dem Wohnungsmarkt, in Bildung, Arbeit und Rechtsordnung angegangen wird.

In den letzten Monaten und Wochen wurde der Zustand des Senats immer deutlicher: Die Gemeinsamkeiten von Rot-Schwarz sind aufgebraucht. Es drohen Regierungsversagen und Stillstand für die Stadt. Jetzt und in den kommenden Jahren müssen die entscheidenden Weichenstellungen passieren, um die Zukunft Berlins zu gestalten. Wir Grüne wollen eine ökologische, effiziente und moderne Infrastruktur, bezahlbare Wohnungen, gute Kitas und Schulen, einen zukunftsweisenden Mobilitätsmix und eine weltoffene, moderne Metropole.

Am 28. November möchte unsere Fraktion mit der „Berlin-Konferenz“ die Fragen thematisieren, die unsere Stadt bewegen. Dabei soll deutlich werden: Wir Grüne sind diejenigen, die die Zukunft unserer Stadt gestalten wollen und dafür die richtigen Themen ansprechen: Teilhabe, Toleranz und Weltoffenheit; nachhaltige Technologie & grünes Wachstum für unsere Stadt.

Viele interessante Institutionen und meinungsstarke Persönlichkeiten konnten wir gewinnen, die mit uns auf den Podien über eine zukunftsfähige Politik für Berlin nachdenken wollen. Von der Intendantin des Gorki-Theaters Shermin Langhoff, über den stellvertretenden DGB-Vorsitzenden Christian Hoßbach, die Polizei-Vizepräsidentin Margarethe Koppers, die Gründerin des Original.Unverpackt-Supermarktes Milena Glimbowski, Philipp Bouteiller von der TXL Projekt GmbH, Jacob Bilabel von der Green Music Initiative bis zum Präsidenten der Handwerkskammer Stephan Schwarz, Andreas Krüger vom Aufbauhaus und Burkhard Kieker von visitBerlin. Das vollständige Programm der Konferenz (und auch ein Anmeldefenster) gibt es hier
Ich freue mich auf spannende Diskussionen!


Herzliche Grüße, Ramona Pop
Berliner Flüchtlingspolitik: Verantwortung und Menschlichkeit
Rede von Ramona Pop zur Regierungserklärung des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller zur Flüchtlingspolitik am 12. November 2015:weiterlesen
Ramona Pop grüne Direktkandidatin im Wahlkreis Mitte 1
Ramona Pop wird bei der kommenden Abgeordnetenhauswahl wieder im Wahlkreis Berlin-Mitte 1 als Direktkandidatin antreten. Dies ergab die Mitgliederversammlung des grünen Kreisverbandes Berlin-Mitte, bei der die 7 WahlkreiskandidatInnen  für die Abgeordnetenhauswahl 2016 gewählt wurden. weiterlesen
Besuch im Bildungszentrum Ackerstraße
Am 18. November 2015 besuchte Ramona Pop das Bildungszentrum der GFBM in der Ackerstraße, um näher das dortige Projekt „Migration als Chance“ kennenzulernen. In der viermonatigen Integrationsmaßnahme wird den TeilnehmerInnen dabei geholfen, Stolpersteine auf dem Weg ins Berufsleben zu überwinden und selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten. Dafür wird zuerst in Einzelgesprächen ein individueller Qualifizierungs- und Eingliederungsplan erstellt. weiterlesen
Unternehmensbesuch bei Moll Marzipan
Bei einem Besuch lernte Ramona Pop zusammen mit dem energiepolitischen Sprecher der grünen Abgeordnetenhausfraktion, Michael Schäfer, das Berliner Traditionsunternehmen Moll Marzipan in Berlin-Neukölln näher kennen. Seit über 100 Jahren produziert das Unternehmen Marzipan- und Mandelprodukte für den Weltmarkt. weiterlesen
Unterwegs im Wahlkreis: Besuch der Grundschule am Koppenplatz
Die Grund­schu­le am Kop­pen­platz ist noch relativ jung. Sie wur­de 2008 ge­grün­det und be­zog ein ehe­ma­li­ges Schul­ge­bäu­de in Ber­lin-Mit­te. Als frische Schulleiterin hatte Dr. Angela Thiele die Möglichkeit, eine Schule aufzubauen, in der Schülerinnen und Schüler mit Erfolg und Freude für die Zukunft lernen können. Mittlerweile verfügt die Schule über drei Standorte: am Koppenplatz, in der Auguststraße und in der Bergstraße. Im Gespräch mit Ramona Pop erläuterte Dr. Thiele ihr entwickeltes Grundschulkonzept zur Gestaltung von Lernarchitekturen, das sowohl die Individualität als auch die Komplexität des Unterrichts, die Vielfalt von Methoden und Strategien, den Einsatz von digitalen Medien berücksichtigt. weiterlesen
An der Alten Försterei
Am 15. Oktober 2015 besuchte Ramona Pop den FC Union Berlin in Köpenick. Pressesprecher Christian Arbeit und Geschäftsführer Oskar Kosche nahmen sich zwei Stunden Zeit, um den Verein näher vorzustellen. Beeindruckt war Ramona Pop vom Engagement auch außerhalb des Rasens, wofür sie sich ausdrücklich bedankte. So organisierte der Verein ein buntes Willkommensfest für Geflüchtete und AnwohnerInnen, die in der unmittelbaren Nachbarschaft wohnen. weiterlesen
Gegen das Vergessen: Stolpersteine putzen am 09. November
Am 9. November 2015, dem 77. Gedenktag zur Pogromnacht, beteiligte sich Ramona Pop an der bundesweiten Stolperstein-Putzaktion in ihrem Wahlkreis Berlin-Mitte. Für die Steine der Familie Tuchler in der Kremmener Straße übernahm sie im letzten Jahr eine Patenschaft. Das Schicksal der Familie hat sie tief berührt. Nachdem Jette Tuchler für ihren blinden Ehemann, ihre drei Kinder und für sich selbst 1942 die Vermögenserklärungen unterschrieb, wurde die Familie fünf Tage später nach Riga deportiert und ermordet. 
Mit der Putzaktion will Ramona Pop deutlich machen, dass es in unserer Gesellschaft keinen Platz für Antisemitismus geben darf und die Stolpersteine weiterhin ein sichtbarer Teil in unserer Erinnerungskultur sind. 
Vorlesetag an der Papageno Grundschule
Auch in diesem Jahr nahm Ramona Pop am bundesweiten Vorlesetag teil. SchülerInnen der 4. Klasse der Papageno Grundschule in Berlin-Mitte hörten begeistert zu, als sie ihnen aus dem Kinderbuch „Die Schule der magischen Tiere“ der Autorin Margit Auer vorlas. Es hat ihr viel Spaß gemacht, den neugierig lauschenden Kindern diese lustige und spannende Geschichte vorzulesen. Der Vorlesetag ist eine tolle Idee und eine gute Gelegenheit, Freude am Lesen zu wecken.
Besuch der Hemingway-Schule in Mitte
Am 18. November 2015 besuchte Ramona Pop die integrierte Hemingway-Sekundarschule in ihrem Wahlkreis Berlin-Mitte. Zurzeit besuchen ca. 450 Schülerinnen und Schüler aus 26 Ländern die Schule. Lutz Fournell, stellv. Schulleiter, erklärte bei einem Rundgang den Leitgedanken der Sekundarschule. Die Schule sei eine Schule für alle, jedes Kind wird hier nach seinen eigenen individuellen Fähigkeiten gefördert. weiterlesen
Märchenstunde im Abgeordnetenhaus
Auch in diesem Jahr fanden wieder während der Berliner Märchentage „Märchenstunden“ im Berliner Abgeordnetenhaus statt. In der Wandelhalle las Ramona Pop den kleinen Zuhörerinnen und Zuhörern zwei spannende Märchen vor. Die Kinder waren begeistert und hatten im Anschluss an die Lesung Gelegenheit Fragen zu stellen, was sie auch ausgiebig nutzten.