Copy
Pro Velo Thurgau Newsletter 6/15
View this email in your browser

Schluss mit unnötigen Umwegen

Der Bundesrat hat beschlossen, per 1.1.2016 die Einbahnen für den Velogegenverkehr generell zu öffnen. Weil es aber dazu die Behörden braucht, machen wir im Thurgau Druck.


Einbahnstrassen sind für viele Velofahrende ein grosses Ärgernis. Sie zwingen zu unnötigen Umwegen und verlängern Wegstrecken. Damit soll nun Schluss sein. Der Bundesrat ist auf einen lang gehegten Wunsch der Velogemeinschaft eingegangen und hat beschlossen, den Veloverkehr in der Gegenrichtung generell zu erlauben. Da es trotzdem Ausnahmen geben kann, sind die Behörden nun in der Pflicht, alle Einbahnen mit dem Zusatzschild „ausgenommen Velo“ zu ergänzen. Jedenfalls dort, wo die Platzverhältnisse ein Kreuzen zulassen.

So lange jedoch dieses Schild fehlt, bleibt das Befahren der Einbahn in der Gegenrichtung nach wie vor verboten. Da wir befürchten, dass die neue Regelung nur schleppend umgesetzt wird, haben wir sämtliche Gemeinden und den Kanton darum gebeten, möglichst schnell zu handeln. Zudem wünschten wir uns auch mehr Sicherheit durch bauliche Abtrennungen vom motorisierten Verkehr.

Unser Rundschreiben, die genauen Hintergründe und Lösungsbeispiele haben wir auf unserer Homepage zusammengestellt. Die Presse werden wir in den nächsten Tagen informieren. Alle Informationen findest Du hier:

www.provelothurgau.ch/einbahn

Samuel Stalder gewinnt Frezzo-Velo

Für den jungen Samuel Stalder aus Puppikon lohnte sich der Besuch an unserem Fahrkurs "Sicher im Sattel" doppelt. Er gewann an der Verlosung ein Kindervelo im Wert von 579 Franken.


Unsere Velofahrkurssaison war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Rund 600 Personen nahmen daran teil, obschon wir das Angebot etwas gestrafft hatten. Ein Zeichen, dass sich die Fahrkurse einer stetigen Beliebtheit erfreuen und sich gut etabliert haben. Dieses Jahr konnten wir mit der Frezzo AG sogar einen Partner gewinnen, der unsere Fahrkurse lokal unterstützt. Zu den verschiedenen Hilfeleistungen zählte auch eine Verlosung für ein Kindervelo im Wert von 579 Franken. Der grüne Mustang fand dann auch einen stolzen Besitzer. Samuel Stalder aus Puppikon durfte vor kurzem sein neues Fahrgerät in Empfang nehmen und strahlte dabei so sehr, dass es wahrscheinlich weh tat am nächsten Morgen. Für Samuel kam das Velo gerade recht, war ein neues Velo ohnehin schon auf seiner Wunschliste. Nun kurvt er sogar mit Federgabel und Nabendynamo umher. Natürlich liess er es sich nicht nehmen, sich mit einer selbstgemachten Karte herzlich zu bedanken. Wir wünschen ihm viel Spass mit seinem schönen Gefährt und danken der Frezzo AG für die Unterstützung und das Sponsern!

www.frezzo.ch

Lastenräder am Slow-Up zogen an

 

Für einmal stimmte das Wetter am Slow-Up Bodensee. Die Teilnehmerzahl war hoch, die Stimmung top und unser Stand wurde gut besucht. Das Interesse an unseren Lastenrädern war gross.


In Wien und Berlin gehören Lastenräder schon zum alltäglichen Strassenbild, in Amsterdam und Kopenhagen sowieso und wenn selbst Paketdienste wie DHL immer häufiger die praktischen Schleppesel für die Feinverteilung einsetzen, kann man wohl nicht einfach von einem Trend sprechen. In der Schweiz setzt sich das Lastenrad jedoch nur zaghaft durch. Trotzdem - oder gerade deswegen - war die Neugierde auf unseren ausgestellten Modellen gross, die Vorstandsmitglied und Importeur Sjoerd van Rooijen zur Verfügung stellte. Zwar wurden die langen Räder erst mit etwas Skepsis begutachtet, nach einer kurzen Testfahrt wurde aber mit Begeisterung festgestellt, dass die "grossen Dinger" ganz einfach zu fahren sind - und mit der Tretunterstützung des Boschmotors auch nicht besonders anstrengend. So gelang es uns, einige Vorurteile über die Lastenräder abzubauen.

Zudem waren einige Helferinnen und Helfer vor Ort, die ganz fleissig Unterschriften für die Eidgenössische Velo-Initiative sammelten - nämlich 318. Wenn man bedenkt, dass für jede Unterschrift auch ein Gespräch dazu gehört, ein ausgezeichnetes Ergebnis! Vielen Dank für den Einsatz. Auch anderswo wird noch fleissig gesammelt. Insgesamt wurde das Begehren schon 99'709 mal unterschrieben.

www.doubledutch.ch

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Share
Tweet
Forward to Friend

Thurgauer Velokalender:


24.September - 28. September: Veloparking WEGA Weinfelden

25. September: CM Konstanz

12. Oktober - 25. Oktober: Ausstellung Futur bike - bike to future Verkehrshaus Luzern

30. Oktober: CM Konstanz


21. November: Veloteile Flohmarkt Kriens

Weitere Termine findest Du auf unserer Homepage

Video des Monats


Das Auto ist nicht mehr die grosse Freiheit sondern steht vielmehr in der Blechkolonne. Dieser Herr aus Australien machte sich daraus einen Spass und zählte die Autos, die er auf dem Weg zur Arbeit hinter sich liess. Ein witziges Video, das zum Nachahmen animiert. Wieviele Autos haben Sie also heute überholt? Das Velo ist eben doch meist schneller.

Pro Velo mit Velostation an der WEGA


Vom 24. bis 28.9.  findet in Weinfelden die WEGA statt. Auch wir sind wieder beim grössten Event im Thurgau präsent. Wie im letzten Jahr bieten wir eine bewachte, kostenlose Velostation an. Wie bei einer Mantelgarderobe können die Velos an der Schützenstrasse hinter dem Bahnhof während dem Besuch bei uns abgegeben werden und sind somit vor Vandalismus und Diebstahl sicher. Besonders erfreulich ist, dass sich viele Freiwillige gemeldet haben, um mitzuhelfen. Weitere Unterstützung erhalten wir von der TdS-Rad AG, von Pro Natura, vom VCS und vom WWF. Wir freuen uns auf Deinen Besuch!
 

Polemik um zu enge Radstreifen


In der Thurgauer Zeitung beschwerte sich der Schlattinger Gemeinderat, dass der Kanton ihm seinen Radstreifen weggenommen hätte. Der selbige Herr beschwerte sich auch uns persönlich gegenüber und beklagte, dass wir "mehr Macht als der Kanton" hätten. Wie er auf solche Behauptungen kommt, bleibt sein Geheimnis. Kern des Problems bildet aber die ungenügende Breite des Radstreifens und dahingehend eine erhöhte Gefährdung der Velofahrenden. Wir haben aus aktuellem Anlass den Sachverhalt auf unserer Homepage neu zusammengestellt und erklären, weshalb manche Radstreifen Ihre Gesundeit gefährden können.

Alles weitere hier

Inspirierende Bilder für eine neue Generation von Radwegen


Auf unserer Homepage haben wir schon länger eine Seite aufgeschaltet, wo wir auf die besonderen Gefahrenstellen von Radwegen hinweisen. Doch nur immer negative Beispiele zu nennen ist auf die Dauer langweilig und wenig konstruktiv. Deshalb haben wir eine Auswahl an Bildern von schönen und gelungenen Radwegen und Velostrassen zusammengestellt, die inspirieren und zum Träumen veranlassen.
Wir wünschen viel Spass beim Stöbern.

Hier die Bilder


 

Newsartikel zusammengefasst


Eine weitere Änderung auf unserer Homepage betrifft die News. Wir haben entschieden, die nationalen, internationalen und technische Neuigkeiten mit unseren Vereinsaktualitäten zusammen zu legen. Der Aufwand, die verschiedenen Seiten zu unterhalten und zu aktualisieren erwies sich als sehr gross. Dennoch werden wir weiterhin darüber berichten, was die internationale Velogemeinschaft beschäftigt.

Pro Velo News

Im nächsten velojournal


Jetzt gleich im Briefkasten:

- Sieben Mitglieder von Pro Velo Thurgau kandidieren für den Nationalrat

- Artenvielfalt am Seeradweg

- Weshalb telefonieren beim Velofahren mehr kostet

In der nächsten Ausgabe:

- Erfüllen Kindervelos die vorgeschriebene Normen?

- Konflikte am Seeradweg und andere Ärgernisse.
Copyright © 2015 Pro Velo Thurgau, All rights reserved.


Email Marketing Powered by Mailchimp