Copy
Pro Velo Thurgau Newsletter 2/16
View this email in your browser

Weinfelder Exekutive will keine Velos

Trotz definierter Netzlücke ist der Veloverkehr in der neuen Bahnunterführung kein Thema. Das Velokonzept in Weinfelden verkommt zur Makulatur.


Die Verbindungen zwischen den südlichen Quartieren und dem Zentrum von Weinfelden sind für den Veloverkehr mangelhaft. Dies geht aus dem Bericht Konzept Fuss- und Radverkehr hervor, welcher vom Gemeindeparlament Anfang letzten Jahres abgesegnet wurde. An jener Stelle, wo gemäss Bericht eine Netzlücke vorhanden ist, will die SBB eine neue Unterführung bauen. Die Unterführung würde diese Lücke schliessen und eine sichere und attraktive Verbindung schaffen. Doch laut den Plänen, die bis zum 4. April auf dem Bauamt aufliegen, ist keine Verbindung für den Veloverkehr vorgesehen. Da fragen wir uns, weshalb das Konzept bei der Planung nicht beigezogen wurde.

Insbesondere das Vorgehen der Gemeinde finden wir zweifelhaft. Das Mindeste wäre eine Prüfung der Verbindung für den Veloverkehr gewesen. Angesichts der zusätzlichen Kosten, für die die Gemeinde aufkommen müsste, wäre es nur fair gewesen, eine demokratische Diskussion im Parlament und allenfalls beim Stimmvolk anzuregen. Anstatt dessen hat der Gemeinderat das Projekt klammheimlich aufgelegt und lediglich im kantonalen Amtsblatt kommuniziert. Nur durch Zufall wurden wir darauf aufmerksam. Dafür, dass wir am Konzept Fuss- und Radverkehr mitgewirkt haben und dabei viele freiwillige Arbeitsstunden aufwendeten, ein Affront und entgegen den Gepflogenheiten, die man von einer Exekutive erwartet. Das Konzept müsste die Grundlage für die Verbesserung der Situation für die Velofahrenden in Weinfelden bilden und nicht zur Makulatur verkommen. Entsprechend müssten auch die politischen Prozesse, die die Einhaltung von behördenverbindlichen Planungsinstrumenten garantieren sollten, ernsthaft hinterfragt werden, damit nicht willkürlich von Fall zu Fall entschieden wird. Da ist es schon nebensächlich, dass die Pläne für eine Velostation im Bereich der Unterführung, wie Tiefbauvorsteher Walter Strupler in einem Interview im Velojournal im Sommer 2014 in Aussicht stellte, sich in Luft aufgelöst haben.
 
Wir haben letzte Woche den Gemeindepräsidenten um ein klärendes Gespräch gebeten und darin die Hoffnung geäussert, ein für den Velofahrenden dennoch befriedigendes Ergebnis zu erzielen. Bis jetzt hat die Gemeinde auf das Schreiben jedoch nicht reagiert, weshalb wir nun eine Einsprache prüfen. Ob wir damit Erfolg haben, bleibt aus formaljuristischen Gründen leider sehr ungewiss. Wir haben deshalb auch die Medien informiert.

Derweil haben die Grünen einen offenen Brief formuliert und an der Velobörse - mit ziemlichem Erfolg - um Mitunterzeichnende geworben. Natürlich steht es auch den Pro Velo Mitgliedern aus Weinfelden und Umgebung frei, sich bei der Gemeinde selber zu beschweren. Wenn es um die Rechte der Velofahrenden geht, sind alle Kräfte gefragt!

Weitere Infos und unsere Medienmitteilung findest Du auf unserer Homepage.
 

Velo-Initiative eingereicht!

105'000 gültige Unterschriften wurden am 1. März in Bern deponiert. Die eidgenössische Velo-Initiative hat eine weitere Hürde genommen.


Damit soll das Velo in der Verfassung verankert werden und der Artikel 88, der das Wanderwegnetz regelt, ergänzt werden. So müssen die Gemeinden und Kantonen nicht mehr alle Kosten selbst stemmen und das Velo erhält endlich die selben Grundlage, wie es alle anderen Verkehrsmittel (Auto, öV, Luft- und Raumfahrt) bereits kennen. Letztlich soll das Velofahren so attraktiver und sicherer werden.

Die Einreichung einer Initiative ist immer ein feierlicher Akt, weshalb es auch eine kleine Prozession gab. Hier einige Impressionen, die unsere kleine Delegation aus dem Thurgau eingefangen hat.

Weitere Bilder und Infos findest Du hier.

Gefährliche Unterführung in Amriswil

Die Bahnunterführung in Amriswil weist einige gefährliche Eigenschaften auf. Wir präsentierten der Stadt eine denkbar einfache Lösung.

Seit einem halben Jahr ist nun die Bahnunterführung in Amriswil offen. Seither ist bereits ein Auto in eine Velofahrerin gefahren und uns wurden einige Beinahe-Unfälle gemeldet. Besonders problematisch ist die Rechtskurve, die von den Autofahrern geschnitten wird, so dass sie auf dem Radstreifen fahren. Wer da ein Velo vor sich hat, hat keine Zeit mehr auszuweichen (siehe Bild).

Wir haben der Stadt Amriswil geraten, den Velostreifen durchgehend (nicht gestrichelt) zu markieren und eine rauhe Oberfläche zu verwenden, damit es im Auto vibriert, wenn man zu weit rechts fährt. Wir sind gespannt, wie lange sie für die Umsetzung dieser kostengünstigen und effektiven Massnahme braucht.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Share
Tweet
Forward to Friend

Thurgauer Velo-Kalender


16.4. Velobörse Kreuzlingen

23.4. Velobörse Frauenfeld

4.5. - 5.5. Säntis Classic

Weitere Termine


 

Kantonsratswahlen am 10. April

 
Aufgrund der grossen Menge an Kandidierenden für die Kantonsratswahlen vom 10. April verzichten wir auf eine Wahlempfehlung. Zu gross ist die Gefahr, dass man fähige Kandidaten vergisst. Anstatt dessen haben wir beim Umweltrating der Umweltverbände mitgewirkt und die Veloförderung thematisiert. Angesichts der Velo-Initiative und dem kantonalen Langsamverkehrkonzepts wäre ein velofreundliches Parlament von grosser Bedeutung. Wenn Du berechtigt bist, geh auch wählen!

Hier findest Du den Link mit den Wahlempfehlungen.

 

GV der Pro Velo Thurgau mit wichtigen Neuerungen


Wer Velo fährt weiss aus eigener Erfahrung, wie unangenehm und gefährlich es sein kann, wenn man mit ungenügendem Abstand überholt wird. An der 6. GV wurde deshalb beschlossen, eine Kampagne zum Thema zu lancieren. Die anwesenden Mitglieder gaben dem Vorstand einige wertvolle Ideen und Tipps mit auf dem Weg, wie eine solche Kampagne umgesetzt werden könnte. Zudem wurde die Schaffung von regionalen Gruppen angeregt. Für die Regionen Arbon, Romanshorn und Hinterthurgau wurden bereits Verantwortliche gefunden. Im velojournal werden wir darüber ausführlicher berichten. Das Protokoll der GV ist hier zu finden.

Velokontrolle in Affeltrangen


Wir wurden im Frühjahr von der Sekundarschule Affeltrangen gebeten, bei der Schülerschaft eine technische Kontrolle der Velos durchzuführen. Von den 99 Velos mussten 62 beanstandet werden. Obschon das Resultat im Schnitt mit den Ergebnissen anderer Schulen vergleichbar war, zeigte sich der Schulleiter doch etwas frustriert, besonders im Hinblick auf die Aufklärungsarbeit, die die Schule leistet. Letztlich kann sich die Schule nichts vorwerfen - dafür die Eltern, die eigentlich in der Pflicht stehen würden, um so mehr.

Veloplausch in St. Margarethen


Am 12.3. fand in St. Margarethen bei Münchwilen ein grosser Veloplauschtag für Kinder statt. Der Anlass, der vom Elternverein initiiert wurde, machte den 65 anwesenden Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren trotz bissiger Bise sichtlich Spass. In vier Gruppen konnten sie unter fachkundiger Anleitung von Freiwilligen der Pro Velo die Geschicklichkeit mit dem Velo üben. Daneben organisierten Eltern Speis und Trank, ein Velomech führte kleine Reparaturen durch und der Verein Einrad Wilen zeigte ihre Künste mit einem Schaulaufen und einem Hockeymatch. Ein toller Anlass, der die Freude am Velofahren weckte und an den wir uns gerne zurück erinnern.


 

Erinnerung: Fortsetzungskurse für Kinder


Für Kinder, die unseren B-Kurs "Sicher im Sattel" besucht und etwas Fahrpraxis gesammelt haben, gibt es den Fortsetzungskurs "BF". Hier wird den Kindern - ohne Begleitung der Eltern - Verkehrssinn und das Meistern schwieriger Situationen vermittelt, so dass sie für Schulweg und Alltag gerüstet sind.

Kursorte, Termine und Anmeldung auf unserer Homepage.

Video des Monats


Letzten Monat zeigten wir ein Lastenrad für grosse Transporte. Diesen Monat geht es mehr um Dinge des alltäglichen Lebens, denn dieses Velo vereint Einkaufswagen, Kinderwagen, Schubkarre und Klapprad in einem. Das perfekte Stadtrad - sofern es produziert wird, denn noch wird Geld via Crowdfunding gesucht.

Das Video findest Du hier.

Im nächsten velojournal


- Warum das BGK Romanshornerstrasse in Kreuzlingen für den ganzen Kanton wichtig ist

- Rückblick auf 30 Jahre Velobörse Weinfelden
Copyright © 2016 Pro Velo Thurgau, All rights reserved.


Email Marketing Powered by Mailchimp