Copy

STRAFRECHT FÜR VÄTER 
ABGB FÜR MÜTTER

 

Seit einer Woche werden Albert und sein Vater von der Polizei verfolgt. Er will keinesfalls zu seiner Mutter zurück die die alleinige Obsorge über Albert hat. Beim ersten Einsatz am Freitag den 29. August mussten die 5 Polizisten ohne Albert wieder abziehen. Er hatte Angst in den Haushalt seiner Mutter zurückzukehren, da er schon mehrere Jahre zuvor Richtern und Gutachtern von seinen Erlebnissen erzählt hat, ohne dass sich für ihn was geändert hat. Die Polizisten wurden während ihres Einsatzes offenbar von der zuständigen Richterin telefonisch davon informiert, dass keinesfalls Gewalt anzuwenden ist.

Der gesamte Staatsapparat ist mittlerweile darauf angesetzt Albert gegen seinen Willen von seinem Vater zu trennen und zu seiner Mutter zurück zu bringen. Eine Heerschar von Beamten ist auf den Fall angesetzt, ein kleines Vermögen ist bereits verbraten.

Albert und Vater sind untergetaucht – sie wollen keinesfalls getrennt werden. Er hat Angst vor dem Freund seiner Mutter!

Nun werden auch die Freunde Alberts und seines Vaters von der Polizei und der Staatsanwaltschaft heftig unter Druck gesetzt. (Handys abgehört, Verhöre, Beschuldigung zur Beihilfe von Kindesentzug – bis zu 3 Jahre Haft) 
Wie lange können ihre Freunde dem Druck durch Anzeigen und Verhören standhalten, wenn der Staatsapparat eine Menschenwürdige Lösung verhindert?

Erhebt ein Kind oder die Mutter Vorwürfe gegen den Vater, bedeutet dies mitunter eine strafrechtliche Verfolgung des Vaters. Bis zur Vollständigen Abklärung (Monate!) kommt es in den meisten Fällen zu einer sofortige Kontaktaussetzung zwischen Vater und Kind. Die Mutter hat keine strafrechtliche Verfolgung zu befürchten.

Erhebt ein Kind oder ein Vater Vorwürfe gegen die obsorgeberechtigte Mutter, passiert in den meisten Fällen gar nichts. Das Kind ist trotzdem, ohne einer weiteren Abklärung, zur Mutter zurück zu bringen. Dem Vater wird nicht das Recht eingeräumt - bis zur Abklärung der Vorwürfe - das Kind zurück zu halten. Ein Vater, der es wagt Vorwürfe gegen eine Mutter zu erheben, drohen Racheaktionen seitens dieser. Ein Vater der sich weigert gegen den Willen des Kindes und gegen seine eigenen Bedenken das Kind zur Mutter zurück zu bringen, dem droht eine strafrechtliche Verfolgung und der Kontaktabbruch zum Kind.

Egal in welche Richtung ein Vorwurf eines Kindes erhoben wird, endet dies für den Vater von Kontaktabbruch bis zur strafrechtlichen Verfolgung. Es entsteht der Eindruck, das Allgemein Bürgerliche Gesetzbuch wurde für die Mütter geschrieben, das Strafrecht für die Väter.
 
Share
Tweet
Forward
+1
Read Later
Copyright © 2019 vaterverbot.at, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp