Copy
Kurzfilmfestival Köln 2020
View this email in your browser
Dieser Newsletter sollte eigentlich freudige Nachrichten enthalten: das Programm des diesjährigen Festivals ist fertig und in weniger als zwei Wochen wäre es losgegangen. Jetzt gilt es auch für uns nach Alternativen zu suchen. Bis zuletzt war die Hoffnung da, dass wir auch unter den widrigen Umständen dieses Jahr ein physisches Festival stattfinden lassen können - nun ist klar: das geht leider nicht. 

Wie viele andere Festivals sind wir jetzt mit der Frage konfrontiert, ob es für uns, für euch und für unsere Filmemacher*innen Sinn und Spaß macht, die Filme online zu zeigen. Als öffentlich gefördertes Festival ist es unser Auftrag Kurzfilme zugänglich zu machen und das aktuelle Schaffen neuer und etablierter Künstler*innen in einem Rahmen zu präsentieren, der die kulturelle Vielfalt pflegt und fördert. Dieser Rahmen ist im Normalfall das Kino. In der aktuellen Situation kämpft jedoch besonders die Kultur mit ihrer Unterminierung.

Wie geht es also weiter?

Wir haben uns entschieden Teile des Programms online zu zeigen um dann im kommenden Jahr hoffentlich die ausgefallenen Programme vollständig nachzuholen. Im Festivalzeitraum vom 18.-22. November werden die Wettbewerbssektionen Deutscher Wettbewerb und Kölner Fenster sowie ein Ausblick, der aus Filmen der übrigen Sektionen zusammengestellt ist, online präsentiert.

Schon vorab zeigen wir ab nächster Woche außerdem zwei Filme aus dem
New Aesthetic Programm mit einem dazugehörigen Panel. Einen Überblick über online geplante und ausgefallene Programme gibt es hier zu sehen: http://www.kffk.de/2020-programmsektionen/

Dieses Vorgehen birgt sicherlich auch Chancen: neue Menschen zu erreichen, neue Präsentationsormen zu ertesten. Doch wir wissen auch, eines wird bitterlich fehlen: die Begegnungen, die Filme auf der großen Leinwand, das gemeinsame Erleben. 

Wir melden uns bald zurück mit allen Programminfos und wünschen euch ein schönes Wochenende.
Die Wettbewerbsprogramme des KFFK, der deutsche Wettbewerb und das Kölner Fenster, werden vom 18. – 22. November online  und kostenlos zu sehen sein. Zusätzlich werden zwei Filme aus dem geplanten New Aesthetic Programm gemeinsam mit einem dazugehörigen Panel mit dem Thema Netnographie und Gender online zugängig sein, sowie eine Auswahl aus Programmen, die wir im kommenden Jahr hoffentlich vollständig nachholen.
Pressekontakt:
Sandra Riedmair
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 017645892252
email: sandra@kffk.de
Facebook
Facebook
Website
Website
Email
Email
Instagram
Instagram
Vimeo
Vimeo
Copyright © 2020 KFFK / Kurzfilmfestival Köln, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp