Copy
LOGiNJUS© - ein Newsletter der Gimmler Gruppe Nr. 05 / 2015
E-Mail im Browser öffnen

Jede Menge Ärger – Praxistipps für Auftraggeber und Dienstleister zu Mengenabweichungen in der Logistik >>

Kommende Veranstaltungstermine

Logistikverträge – Grundlagen, Problemstellungen und Optimierungsmöglichkeiten
09.06.-11.06.2015 – BVL Campus, Wiesbaden mehr >>

LOGiNJUS© Tipp des Monats

 

Jede Menge Ärger – Praxistipps für Auftraggeber und Dienstleister zu Mengenabweichungen in der Logistik


Ausgangslage
Eine große Handelskette lässt ihre Kontraktlogistik – mehrere regionale Distributionszentren – durch einen Logistikdienstleister erbringen. Im Kontrakt ist unter anderem geregelt: „Dem Vertrag liegt folgende Mengenschätzung zugrunde: … Die Mindestmenge von … fällt jedenfalls an.“ Der Auftraggeber erhält im Gegenzug einen relativ günstigen Preis im Wege einer Staffelpreisvereinbarung.

Im zweiten Vertragsjahr bricht der Absatz aufgrund einer allgemeinen Branchenkrise voll ein, die vom Dienstleister zu handhabende Menge erreicht nur noch 70 Prozent der Mindestmenge.

Das Logistikunternehmen will nunmehr eine Vergütung für die fehlenden 30 Prozent haben; die Handelskette verweist auf die Unvermeidbarkeit der Nichterreichung der Mengen.


Wer trägt das Risiko für leere Hallen? 
 
Rechtlicher Hintergrund
Hat der Dienstleister Anspruch auf eine Vergütung oder Schadenersatz für die fehlende Menge bis zur Mindestmenge? Oder entlastet den Auftraggeber die „höhere Gewalt“ oder der „Wegfall der Geschäftsgrundlage“ durch die Branchenkrise Finanzkrise? Kann der Auftraggeber die fehlende Menge „ins nächste Jahr schieben“?

Für Mindestmengen-Zusagen, soweit die Regelung so auszulegen ist, gibt es eine gefestigte Rechtsprechung.

Danach kann der Dienstleister gemäß §§ 249, 252 BGB nach Ablauf des Leistungszeitraums die nicht beauftragte Menge voll als Schadenersatz berechnen. Die Formel dafür lautet: Vergütung abzüglich ersparte Sondereinzelkosten gleich Fixkosten zuzüglich Gewinnaufschlag. Da der Auftraggeber das Risiko der Mengenschwankung übernommen hat, entlastet ihn der tatsächlich vorliegende und nicht beeinflussbare Mengenrückgang aufgrund der Branchenkrise nicht.

Unsere Praxistipps für Auftraggeber und Dienstleister >>
Share
Tweet
+1
Share
Forward
Das Logistik-Zitat
 
“Quality is never an accident. It is always the result of intelligent effort.””

John Ruskin (1819-1900), britischer Schriftsteller
LOGiSLA® - Das
SLA-/KPI-System für die Logistik

 

 
Mit unserem Best-Practice SLA-/KPI-System können Auftraggeber und Dienstleister Fehlerkosten reduzieren, zusätzliche Erlöse generieren und Risiken minimieren. Selbst kritische Regelungspunkte wie Exitschwellen, Bonus-Malus-Regelungen, Change-Regelungen und Auftraggeber-KPIs werden individuell optimiert gestaltet. Für Dienstleister können auch spezielle Gestaltungen ohne Gewährleistungs-/ Schadensersatzfolge interessant sein. Natürlich prüfen wir ebenso vorhandene SLA-Regelungen nach unserem bewährten Ampelcheck-Verfahren auf Sicherheit, Zukunftsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Sprechen Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail für einen kostenfreien Pre-Check an >>

Seminar-Anekdote des Monats

 

 
Während eines Gimmler-Seminars:

Bei der Frage nach den möglichen Konsequenzen einer Risikoanalyse für den Dienstleister gab der Seminarleiter die Hilfestellung: „Es handelt sich um ein Wort, dass Frauen allgemein häufiger verwenden müssen als Männer“*. Daraufhin antwortet ein Seminarteilnehmer: „Schuhe!“.

*Erwartete Lösung: Bei Aufträgen mit hohen Risiken bzw. „Knebelverträgen“ sollte der Dienstleister in der Lage sein, auch einmal „Nein!“ sagen zu können und den Auftrag nicht anzunehmen.
Neues aus der Unternehmensgruppe
 

RA Karl-Heinz Gimmler erhält Ehrennadel der BVL

 
Der Vorsitzende der Geschäftsführung der BVL Prof. Thomas Wimmer überreicht die Auszeichnung an Karl-Heinz Gimmler
 
Für seine 10jährige Tätigkeit als Sprecher der BVL-Regionalgruppe Mittelrhein wurde RA Karl-Heinz Gimmler die BVL-Ehrennadel verliehen. Die Würdigung erfolgte am 05. Mai 2015 im Rahmen der Mitgliederversammlung an der internationalen Logistikleitmesse transport logistic in München.

Die BVL vergibt die Ehrennadel als Auszeichnung für besonderes Engagement in der Vereinsarbeit. Alle bisher ausgezeichneten Mitglieder finden Sie auf der BVL-Homepage: www.bvl.de/ausgezeichnet
Bildnachweise:
Roter Schuh © Rainer Sturm / Pixelio.de
Hochregal © André Wißbrock – Fotolia.de
Verleihung Ehrennadel © Kai Bublitz / Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Alle anderen Bilder © Gimmler Gruppe
© 2014 - 2015 Gimmler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Sitz der Gesellschaft: Schützenstr. 68, 56203 Höhr-Grenzhausen
Geschäftsräume: In den Sieben Morgen 1 c, 56077 Koblenz

So erreichen Sie uns:
Telefon: +49 (0) 261 134966 0
Fax: +49 (0)261 134966 99
E-Mail: info@gimmler-gruppe.com

Impressum >>

Von diesem Newsletter abmelden    Ihre Einstellungen ändern

Email Marketing Powered by Mailchimp