Copy
Fortbildungen 1/2022 ll Kulturtermine April + Mai, analog + digital ll Digitale Netzwerke kultureller Teilhabe Bereich Inklusion ll
Email im Browser anschauen
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
(de)mentia+art
(de)mentia+art
Dieser Newsletter enthält Informationen zu Kultureller Teilhabe.
Wenn Sie kein Interesse mehr daran haben oder den Newsletter irrtümlich erhalten haben, können Sie ihn hier abbestellen: unsubscribe vom Newsletter. Vielen Dank für Ihre Mühe! 
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
  • "... Den Rahmen zu schaffen, in dem jede und jeder sich äußern kann, ohne die Werke aus den Augen zu verlieren, gelingt wie nebenbei. Eine schöne Atmosphäre, die ruhiges Nachdenken und Nachspüren zum Sichtbaren ermöglicht..." (E.L., 17.02.)
Zu finden ist die Bewertung auf Calaios, dem neuen Portal für digitale Museumsführungen. Dort verbindet man Menschen, die ihre Freude an Kunst und Kultur miteinander teilen wollen - im ganzen deutschsprachigen Bereich. Das gilt auch für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen. Eine junge Frau aus Oberbayern etwa unterhält sich mit einem Mann aus Dresden über ein altes Foto. Es zeigt einen jungen Mann, vermutlich ein Bergmann. Ist der Ausdruck in seinen Augen zuversichtlich nach vorne gerichtet. Oder ist da eine gewisse Unsicherheit zu spüren? Der Bergbau im Ruhrgebiet hat den Zenit seiner Bedeutung erreicht. Die Subventionen laufen aus, Importe aus anderen Ländern werden zugelassen. Aus der historischen Entfernung zu den späten 50er Jahren wissen wir nun, was der junge Bergmann damals vielleicht nur wage spürte: dass es nicht bleiben wird, wie es ist, dass von nun an allmählich anhebt, was man als das "Zechensterben" kennt.
Das ist jedoch nicht das vordringliche Thema der digitalen Führung, die sich auf das gemeinsame Entdecken dessen bezieht, was zu sehen ist. Wer möchte, kann seine Wahrnehmungen zu dem Foto mitteilen. Niemand wird gefragt, ob man bestimmte Beeinträchtigungen hat. Jeder und jede ist willkommen. D i g i t a l  heißt für uns, dass wir das Beste aus den Sammlungen der großen Museen zu Ihnen nach Hause oder in die Einrichtung bringen. Probieren Sie es aus!

Bleiben Sie gesund!

Herzlich aus Köln
Jochen Schmauck-Langer


Aktuelle Meldungen von (de)mentia+art finden Sie auf Facebook.
Was Sie finden können:
MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März - Mai 2022; analog oder digital


Kolumba – Kunstmuseum
Zu Beginn der Führungen stellen wir dieses besondere Museum in einigen anschaulichen Beispielen zur Architektur vor, die mehrfach ausgezeichnet wurde. Wir betreten (auch digital) die wichtigsten Räume des Museums: von den Ausgrabungen mit dem legendären „Lichtmauerwerk“ bis zu den Türmen im zweiten Stockwerk.

   

In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland (Jahresausstellung 2021/22) (analog + digital)
Eine alte Hütte aus Brettern, mit einer verborgenen Blütengirlande. Ein gut verpacktes Kinderfahrrad aus den 30er Jahren. Die Narrenkappe eines jüdischen Karnevalsvereins und ein alter Koffer, der wegzufliegen versucht... Der Rundgang durch die Ausstellung zeigt materielle Aspekte jüdischen Lebens und ausgewählte Kunstwerke, die wir gemeinsam entdecken wollen. Dabei haben wir auch die "existentielle und emotionale Erfahrung" der Shoa im Blick und wie sie in die moderne Kunst eingegangen ist.
Termine: 14.03. 10.30 Uhr digital / 07.04. 10.30 Uhr analog / 06.05. 10.30 Uhr digital / 16.05. 10.30 Uhr analog /
Weitere Infos: H i e r
  • Neu
 
KÖLN

Kulturtermine Köln: analog + digital / März - Mai 2022

Weitere Infos: H i e r

Großes Kino: Der Sprayer Harald Naegeli im Museum Schnütgen
Der Schweizer Künstler Harald Naegeli (*1939), der „Sprayer von Zürich“, war einer der ersten Graffiti-Künstler Europas. Er kam gegen Ende des Jahres 1979 nach Köln. In der Schweiz wurde er wegen seiner illegal gesprayten Graffiti strafrechtlich verfolgt. Im "heiligen" Köln fand er ein neues Thema für seine nächtlichen Streifzüge und sprayte von Ende 1979 bis 1981 zahllose Skelette und Totenschädel auf Beinen.
Weitere Infos: H i e r

Kolumba Kunstmuseum: Digitale Highlight-Führungen zur Sammlung des Museums und den Ausstellungen der letzten Jahre. Aktuell: In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland (Jahresausstellung 2021/22; analoge+digitale Rundgänge)
Weitere Infos: H i e r

04.04.2022 Digitale Führung: Kunst gemeinsam entdecken und eine schöne Zeit erleben
An jedem ersten Montag im Monat
wollen wir einige besonders schöne Bilder aus verschiedenen Sammlungen gemeinsam entdecken. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind in diesem interaktiven Format sehr erwünscht. Auch Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen können sich aktiv einbringen.
Weitere Infos: H i e r

20.04.2022  Digitale Führung: Kunst für die Seele – Museum zu Hause erleben.
An jedem dritten Mittwoch im Monat bietet dieses Format kulturelle und soziale Teilhabe gemeinsam mit anderen - interaktiv und ohne kunsthistorische Voraussetzungen. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht. Die Eckhard Busch Stiftung ermöglicht: Pay what you want!
Weitere Infos: H i e r

12.05.2022 Kölner Philharmonie Happy Hour / Tschaikowskys 4. Sinfonie - auch für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen
Das Leben sei "nur ein ewiger Wechsel von düsterer Wirklichkeit und flatternden Träumen von Glück", schrieb Peter Tschaikowsky zu seiner 4. Sinfonie, die heute zu seinen beliebtesten gehört. Auch die Rockband Pink Floyd wusste sie zu schätzen. Wir dürfen uns auf ein großartiges Konzert freuen.
Weitere Infos: H i e r
 



N E U  ALLGEMEIN

Spielbegleiter:in für Menschen mit Demenz
Im Bildungswerk für Theater und Kultur (BTK) in Hamm wird die Weiterbildung „Spielbegleiter:in für Menschen mit Demenz“ erstmals angeboten. Damit sollen mehr Menschen dazu befähigt werden, ein Theaterangebot für Menschen mit Demenz umzusetzen.
Weitere Infos: H i e r

Oldenburg: Kunst zu jeder Lebenszeit – auch bei Demenz und Krankheit
Bis ins hohe Alter ist die Auseinandersetzung mit Kunst eine Quelle der Inspiration. Sie stärkt das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und kann Kreativität und Lebensmut wecken. Besonders für Menschen mit dementiellen und mentalen Einschränkungen kann Kunst ein Zugang Erinnerungen sein.
Weitere Infos: H i e r

Hamburger Volkshochschule
2022 bietet das Haus erneut ein Offenes Atelier für Menschen mit Demenz kostenfrei an. Nicht das fertige Kunstwerk steht dabei im Vordergrund, sondern der Prozess und die Freude daran, mit Farbe und Form zu experimentieren.
Weitere Infos: H i e r 

Gesundheitsfördernde Kulturarbeit
Kultips* ist eine Plattform für Kultur und Teilhabe mit dem Ziel Menschen mit seelischen Erkrankungen, KulturanbieterInnen und Menschen aus dem Bereich Soziales und seelische Gesundheit zu vernetzen.
Weitere Infos: H i e r
 
Calaios
ist eine neue Plattform für Online-Führungen, Vorträge & Workshops zu Kunst, Kultur, Natur und Wissenschaft. (de)mentia+art ist dort mit digitalen Führungen für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen zu finden.

Weitere Infos: H i e r
 

N E U  FORTBILDUNGEN

13.06.2022 l Online Erfahrungsaustausch | Projekt "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen"
Der Erfahrungsaustausch soll Auskunft geben über den aktuellen Stand des digitalen Formats, einzelne Erfahrungsberichte, eine mögliche 'Optimierung' des technischen Equippments, sowie ob Digitalität und Ortsunabhängigkeit von interaktiven Museumsführungen eine Art 'Markt' für den Inklusionsbereich hat entstehen lassen.
Weitere Infos: H i e r

17.06.2022 l Online Schulung l Digitale Museumsführungen ermöglichen für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen

Für viele Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen sind Museen nur schwer oder gar nicht zu erreichen. (de)mentia+art hat ein digitales, ortsunabhängiges Vermittlungsformat entwickelt, das eine wertschätzende und interaktive Teilhabe für Einzelne oder Gruppen ermöglicht. In der Fortbildung für die Bereiche Kultur und Pflege/Betreuung sollen die technischen und inhaltlichen Gelingensbedingungen erarbeitet und ausprobiert werden.
Weitere Infos:  H i e r

21. - 22.06.2022 Köln: / Praxisort: Museum Schnütgen: Fortbildung Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz
Teilhabe am öffentlichen und damit auch am kulturellen Leben einer Gesellschaft ist ein Menschenrecht. Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, um einen freien Zugang für Menschen mit Demenz zu verschiedenen kulturellen Angeboten einer Kommune zu schaffen? Die Fortbildung zeigt, wie solche Angebote vorbereitet werden können. Sie geht auf mögliche Hemmnisse und Barrieren ein und zeigt Interessierten aus Pflege/Betreuung und dem Kulturbereich wie diese erfolgreich überwunden werden können.
Weitere Infos:  H i e r
Nach oben
MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März- Mai 2022; analog oder digital

 


Wallraf-Richartz-Museum
Vom Goldenen Zeitalter bis zum Impressionismus – Highlights aus den Sammlungen

Ein melancholischer Blick, mit dem die junge Frau uns entgegenschaut. Ein alter Mann, der über seine Einnahmen Buch führt - oder über sein Leben. Und ist der Spargel wirklich tagesfrisch? Und wie hat Manet das gemalt? Die Kritik an der wunderbaren „Rasenbleiche“ – und wie Liebermann reagierte.
In vielen der Werke begegnen uns nicht nur leuchtende Farben, sondern auch vertraute Gefühle und wichtige Erfahrungen unseres Lebens, die wir gemeinsam entdecken wollen.
TERMINE: 22.03. 15 Uhr analog / 28.03. 17 Uhr digital / 14.04. 15 Uhr analog / 05.05. 15 Uhr analog / 13.05. 10.30 Uhr digital / 31.05. 10.30 Uhr digital /
Weitere Infos: H i e r
 
  • Kulturtermine in Deutschland, Österreich, Schweiz
Bereiche:  Analoge + digitale Museumsführungen
Kunst + Museen; Musik + Konzerthäuser; Theater + Tanz; Bildende Kunst; Tanzen; Literatur + Erzählen; Gottesdienste; Clowns;
Zu den Kulturterminen in Deutschland, Österreich, Schweiz geht es: H i e r

Nach oben
MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März - Mai 2022; analog oder digital




Museum Ludwig
Klassische Moderne, Pop Art und Gegenwartskunst - Highlights aus den Sammlungen

Im Labyrinth des Lebens werden wir vor der Entscheidung gestellt zwischen „Hauptweg und Nebenwegen“. Ein trauriger Harlekin hat die Hände untätig in den Schoss gelegt. Ein Mann und eine Frau wirken einsam und allein und sind doch nur durch das Schaufenster eines Cafés getrennt. Und eine junge Frau überlegt, warum man sie versetzt hat und wie sie jetzt reagieren soll.
In vielen der Werke begegnet uns Kunst in neuen Farben und Formen. Damit verbunden sind jedoch stets auch vertraute Gefühle und wichtige Erfahrungen unserer Existenz, die wir gemeinsam entdecken wollen.
TERMINE: 21.04. 15 Uhr analog / 02.05. 10.30 Uhr digital / 23.05. 10.30 Uhr digital /
Weitere Infos: H i e r
  • Erfahrungsberichte
     
Von Graz über die Rhön zum Schokoladenmuseum - Erfahrungsaustausch Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz
Es war ein sehr vielfältiger, reger Austausch von 12 Teilnehmer*innen, die 2020/21 an verschiedenen Fortbildungen von (de)mentia+art teilgenommen hatten. Konnten angesichts der Pandemie überhaupt Museumsangebote für Menschen mit Demenz werden...?
Weitere Infos: H i e r

Projektvideo "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen"
Das Abschluss-Video des BMFSFJ-Projekts zeigt am Beispiel einer Pflegeeinrichtung, wie man sich die technischen Vorbereitungen und den Ablauf einer digitalen Museumsführung vorstellen kann. Die Betreuer*innen kommen ebenso zu Wort wie teilnehmende Menschen mit Demenz.
Weitere Infos: H i e r

Nach oben
MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März - Mai 2022; analog oder digital




Museum Schnütgen
Seifenblasen und Haute Couture – Highlights aus den Sammlungen

Zu Beginn der Führung stellen wir (auch digital) dieses besondere Museum vor und lassen die Aura der romanischen Cäcilienkirche, des größten Ausstellungsraums, auf uns wirken.
Danach entdecken wir gemeinsam einige ausgewählte Kunstwerke, wie stets ohne Vorkenntnisse, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen ist. In den sakralen Sammlungen begegnen wir vertrauten Gefühlen und wichtigen Erfahrungen unserer Existenz: Ein Mann, dem als König gehuldigt wird, obwohl er nur auf einem Esel reitet. Eine zutiefst trauernde und doch ungebeugte Maria. Ein kraftvoller Joseph, der liebevoll auf das Jesuskind schaut. Und die Anbetung der Heiligen 3 Könige, Licht-durchflutet, auf einem Kirchenfenster.
TERMINE: 04.04. 10.30 Uhr digital / 27.04. 15 Uhr analog


AKTUELL: Harald Naegeli in Köln (bis Juni)

Der Schweizer Künstler Harald Naegeli (*1939), der „Sprayer von Zürich“, war einer der ersten Graffiti-Künstler Europas. Sein legendärer "Kölner Totentanz" ist jetzt inmitten mittelalterlicher Kunst zu finden und bittet auch in der Gegenwart zum Tanz - nachdenklich, humorvoll und heilsam.
Mehr Infos: H i e r
TERMINE Harald Naegeli (analog): 12.04. 15 Uhr / 14.04. 10.30 Uhr / 21.04. 10.30 Uhr /  03.05. 10.30 Uhr / 10.05. 15 Uhr / 19.05. 15 Uhr   
Mehr Infos: H i e r

  • Medien
     
D E M E N Z  +  P L E G E
 
Zitronenduft und Austernfrühstück
Bei dem Projekt »Digitale Bildbetrachtung«, das die AWO mit der Initiative Demenzfreundliche Kommune und dem Oberhessisches Museum als erstes Pflegeheim in Hessen begonnen hat, trafen Welten aufeinander. Doch Spaß hat es allen gemacht.
Weitere Infos: H i e r

Erklärvideos auf Youtube zu wichtigen Aspekten der Alzheimer Erkrankung
Die "Alzheimer Forschung Initiative e.V." hat in den letzten Jahren eine Reihe von hilfreichen Erklärvideos zu den grundlegenden Aspekten der Erkrankung erstellt. Sie geben erste Informationen und verweisen auf weitere Möglichkeiten der Information. Sie sind auf Youtube zu finden und kostenlos.
Mehr Infos: H i e r
 
„Du bist nicht mehr wie früher“ – neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
„Unser Papa war ein absoluter Familienmensch und immer für uns da. […] Aber so sollte es nicht bleiben…“ Der Vater von Ronja und Madita erkrankt mit 54 Jahren an Frontotemporaler Demenz. „Du bist nicht mehr wie früher“ ist eine neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, die Hilfestellung leisten will, wenn Eltern jung an einer Demenz erkranken.
Weitere Infos: H i e r

«Jetzt mache ich alles für sie» - Erfahrungsbericht zu "Meine Frau hat Demenz"
«Sie hat 60 Jahre lang alles für mich gemacht. Jetzt mache ich alles für sie», sagt ein Teilnehmer der Gruppe «Meine Frau hat Demenz». Raphael Schönborn leitet die Männergruppe und beschreibt in einem Artikel im lesenswerten Magazin der Alzheimer Schweiz die Erfahrungen der Teilnehmer.
Weitere Infos: H i e r

Virtual Reality in der Pflege: Internationaler Preis für Bayreuther Doktorandin
Inwiefern könnnen moderne digitale Entwicklungen wie VirtualReality in der Pflege Erleichterungen schaffen? Lena Schinner ging dieser Frage in ihrer Studie nach und untersuchte die Entwicklung eines innovativen Virtual Reality-Konzepts gegen Einsamkeit und soziale Isolation in Pflegeheimen.
Weitere Infos: H i e r

Lerne das Leben geniessen
Frau Kehrli staunt über sich selbst. Trotz ihres Alters scheint sie noch lernfähig zu sein. Indem Sie besser auf die eigenen Bedürfnisse achtet, kann sie dem Alltag mit mehr Gelassenheit begegnen.
Weitere Infos: H i e r

Wir sind mehr als unser Geist
Wer den Fokus nur auf den Verstand legt, stigmatisiert Menschen mit Demenz. Was macht unser Selbst aus? Unsere Identität ausschließlich an den Verstand zu knüpfen, greift offenbar zu kurz.
Weitere Infos: H i e r
 


K U L T U R
 

Deutscher Generationenfilmpreis
Der Bundeswettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet. Alle Themen, Genres und Umsetzungsformen sind willkommen.
Weitere Infos: H i e r

Diagnose Querulantenwahnsinn
Die Sammlung des Heidelberger Prinzhorn-Museums zeigt historische Werke aus psychiatrischen Anstalten. Die aktuelle Ausstelling „Wahnsinnig komisch“ – stellt die Dinge und die Verhältnisse auf den Kopf.
Mehr Infos: H i e r


Anthony Hopkins brilliert in "The Father"
In dem Film "The Father" wird die Geschichte von Anthony (Anthony Hopkins) erzählt, der zusehends seiner Demenz verfällt. Die fehlende Chronologie und Kohärenz des Films lässt uns dabei gleichsam ins Innere der kogniven Veränderungen der Hauptlperson blicken.
Mehr Infos: H i e r
 

P S Y C H I S C H E   E R K R A N K U N G E N

Kompetenznetz will Auswege aus der Einsamkeit aufzeigen
Einsamkeit beeinflusst das Leben von vielen Millionen Menschen. Wird Einsamkeit chronisch, erhöht sich für Betroffene das Risiko für psychische und physische Erkrankungen und wirkt sich negativ auf ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aus. Die Arbeit des Kompetenznetzes Einsamkeit (KNE) hat zum Ziel, die Strategien gegen Einsamkeit weiter­zuentwickeln.
Weitere Infos: H i e r

Arztreport 2021: Mehr als doppelt so viele Kinder und Jugendliche in Psychotherapie wie vor 11 Jahren
Immer mehr Kinder und Jugendliche werden psychotherapeutisch behandelt. Das zeigt der BARMER Arztreport 2021. Durch Corona wird der Druck noch verschärft. Die steigende Zahl der Therapien kann aber auch ein gutes Zeichen sein.
Weitere Infos: H i e r

Burnout Symptome - Warum bin ich ständig müde?
Stress ist im Alltag oft allgegenwärtig. Zu viel davon kann negative Folgen haben. Stichwort: Burnout. Aber gilt das auch für Jugendliche? Eine Psychotherapeutin spricht in der Stuttgarter Zeitung über Leistungsdruck und warum Burnout keine eigenständige Diagnose ist.
Weitere Infos: H i e r
 
Der Weg aus der Angst „Ich hatte eine Panikstörung und Depressionen“
Martin von Arndt ist Schriftsteller, Lektor und Dozent. Im Interview spricht der Ludwigsburger über seine psychische Erkrankung: Er litt an einer Panikstörung und an Depressionen. Sein Weg aus der Angst.
Weitere Infos: H i e r

 Nach oben
MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März - Mai 2022; analog oder digital




Kölnisches Stadtmuseum (zurzeit nur digital)
Das Alte Köln erleben – Highlights aus den Sammlungen

Im Köln „wie es einmal war“ begegnen wir ebenso den Heinzelmännchen wie Tünnes und Schäl. Wir nähern uns aber auch dem historischen Alter Markt und nehmen eine Arbeiterwohnküche mit den Lebensbedingungen vor 100 Jahren in den Blick. Auch der Rhein, die Lebensader Kölns, kommt nicht zu kurz. Wir besuchen auf einem Dampfer das Siebengebirge und erleben die „Rheinromantik“ in einer lauen Sommernacht, bei der die Waldmeisterbowle nicht fehlen darf. Mit musikalischen Akzenten.
TERMINE: 11.04. digital /
Weitere Infos: H i e r


Fortbildungen / Interaktive Schulungen 2022
Analog oder digital

 

(de)mentia+art :: Fortbildungen 2022 :: Innovative Seminare, Interaktive Online-Schulungen, Workshops, Impulse
Unsere Schulungen, Seminare und Workshops richten sich sowohl an den Kultur- als auch an den Pflege-/Betreuungsbereich. Die Fortbildungen können nach Absprache analog stattfinden oder online. Wir beziehen auf Wunsch kreatives Arbeiten und Aktivierungen durch Kunst in Pflegeeinrichtungen sowie musikalische Akzente ein. Bei den Fortbildungen zur Kulturbegleitung von Menschen mit Demenz oder psychischen Beeinträchtigungen empfehlen wir auch unser digitales Format von Führungen für den Inklusionsbereich.
Auf der Website von (de)mentia+art finden Sie unter BILDUNG einen Überblick über die Fortbildungen.
Mehr Infos  H i e r

Nach oben

MUSEUMSFÜHRUNGEN
für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen  
März - Mai 2022; analog oder digital


Kolumba – Kunstmuseum
Zu Beginn der Führungen stellen wir dieses besondere Museum in einigen anschaulichen Beispielen zur Architektur vor, die mehrfach ausgezeichnet wurde. Wir betreten digital die wichtigsten Räume des Museums: von den Ausgrabungen mit dem legendären „Lichtmauerwerk“ bis zu den "Türmen" im zweiten Stockwerk.



Highlights aus den Sammlungen des Museums und der Ausstellungen der letzten Jahre (nur digital)
Wir haben einige besonders schöne Beispiele aus den Sammlungen des Kolumba zusammengetragen: eine überschäumende "Gurkenparty", bei der man mitfeiern möchte. Ein davonschwebender Christus aus Elfenbein. Und wer hat den Mantel samt Hut vergessen - die auch schon bessere Zeiten gesehen haben? Vor allem aber die lebendige Beziehung Marias zu ihrem Kind, wechselseitig und eigenständig zugleich… Wir wollen die Kunstwerke gemeinsam entdecken. Eigene Wahrnehmungen und Erfahrungen sind sehr willkommen.
TERMINE: 21.03. 15 Uhr digital / 29.04. 10.30 Uhr digital /
Weitere Infos: H i e r
Bildrechte

Leibl, Mädchen am Fenster, Wallraf-Richartz-Museum
Foto://© Rheinisches Bildarchiv, rba_c008646

Paul Klee, Hauptweg und Nebenwege, Museum Ludwig
Foto://© Rheinisches Bildarchiv,  rba d039386_01

Trauernde Muttergottes, Museum Schnütgen
Foto://© Rheinisches Bildarchiv, rba_c000438
[Harald Naegeli, Totentanz (memento mori) an der Westfassade
von St. Cäcilien, Köln, 1980/89 Foto: Raimond Spekking, Wikimedia]

Schneidersfrau vom Heinzelmännchenbrunnen, Kölnisches Stadtmusem
Foto://© Rheinisches Bildarchiv,  RBA L 14 846/10

Foto://© Kolumba Museum, 13_Sukka_Schnepf

Foto://© MiQua - LVR-Jüdisches Museum Köln

Foto://© Kolumba Museum, Ausgrabung_02_Landwehr jpg

Foto://© Kolumba Museum, K 1013 04 Geisselbrunn Schnepf

Nach oben
 

Copyright © 2022 (de)mentia+art, All rights reserved.
Kulturelle Teilhabe für Menschen
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich dafür angemeldet haben oder weil Sie in anderer Weise in Kontakt mit (de)mentia+art stehen. Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich mit dem "unsubscribe"-Link abmelden. Oder Sie schicken eine Email an schmauck.langer@live.de mit dem Betreff "unsubscribe". Vielen Dank für Ihre Mühe!

Adresse:
(de)mentia+art
Jochen Schmauck-Langer (verantwortlich)
Heinrich-Lob-Weg 26
Köln 51145
Germany
 
Bitte nehmen Sie unsere Absender-Adresse in Ihr Adressbuch auf,
damit unsere E-Mails nicht als Junk-Email betrachtet werden. Danke.


Add us to your address book


unsubscribe vom Newsletter    
Email Marketing Powered by MailChimp