Copy
View this email in your browser
Newsletter Nr. 2

Liebe Sport- und Baseballfreunde im Taunus,


wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, informieren wir regelmäßig etwa einmal im Monat alle Unterstützer, Förderer und Interessierte über die aktuelle Entwicklung unserer Bemühungen einen neuen Baseballplatz  zu bauen und als Spielstätte der Baseballabteilung der SG Hünstetten zur Verfügung zu stellen. In dieser Ausgabe geht's vor allem um's liebe Geld, es gibt aber auch Neues zu unserem Bauantrag.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Vorstand
Dr. Hilmar Walde         Jörg Witting         Sebastian Willsch

Das haben wir vor

Was haben wir vor?


Neben dem Erwachsenenspielfeld von ca. 14.400m² werden in verschiedenen Bauabschnitten ein Schülerplatz, ca. 50 Parkplätze (ca. 500m²), Ausgleichsflächen (ca. 2.600 m²), eine Aufwärmfläche, Schlagkäfige, Räume für Schiedsrichter und Tribünen für Zuschauer entstehen. Laut letzten Schätzungen werden ca. € 370.000.- benötigt um eine spielfertige Fläche herzustellen. Einige wünschen sich eine Flutlichtanlage, dies ist aber in näherer Zukunft leider nicht realisierbar.

Warum ist das alles so teuer?


Der jetzige Acker muß auf 16.000 m² eingeebnet werden. Dazu wird zuerst der Oberboden zur Seite geschoben, um dann knapp einen Meter tief muß in das Gelände einzugraben, und an anderer Stelle wieder aufzuschütten. Am Ende werden so rd. 22.000 Kubikmeter Erde bewegt. Dazu kommt noch eine Drainage, die bei den Bodenverhältnissen im Taunus leider unverzichtbar ist. Pflanzen und Parkplätze runden die Sache ab, eine Umzäunung schützt die Spielfelder vor Wildschäden. 

Wie finanziert der Förderverein diese enorme Summe?


Leider leistet die Gemeinde Hünstetten keinen finanziellen Beitrag. Auch Fördermöglichkeiten des Landes Hessen (Zuschüsse für Sportplatzbauten) können nicht in Anspruch genommen werden, da der Förderverein kein Sportverein ist und daher nicht zuwendungsberechtigt ist. 

Die Finanzierung erfolgt ausschließlich aus Eigenmitteln des Vereins und mit Hilfe von Sponsoren! Bis heute haben wir Eigenmittel i. H. v. EUR 170.000 durch Mitgliedsbeiträge, unzählige kleinere Einzelspenden und bereits einige zugesagte Großspenden einwerben können. Prima und Danke an alle Spender. Ausblick: Mehrere baseballbegeisterte Privatpersonen und Unternehmen haben in Aussicht gestellt, das Projekt zu unterstützen, wenn es realisiert wird. Darauf bauen wir!

 
Leider ist die Finanzierung noch nicht zu 100% gesichert, aber wir geben nicht auf und es wird gelingen! Wir sind auf einem sehr guten Weg. Wir brauchen aber noch mehr Sponsoren!

Mal klappt‘s - mal nicht!


Ständig halten wir Ausschau nach neuen Finanzierungsquellen. Eine tolle Idee der ING-DiBa hat uns angeregt mitzumachen. € 1000.- Euro waren zu gewinnen bei der Aktion "Du und Dein Verein“. Die Aktion war ein echter Krimi, in den letzten Stunden schwankten wir mehrfach zwischen „drinnen“ und „draußen“, wo wir dann doch leider in den letzten Sekunden landeten. Am Ende landeten wir auf Platz 201 mit 653 Stimmen, die ersten 200 Vereine erhalten in unserer Kategorie den Zuschlag. Nur eine einzige Stimme hat gefehlt, was natürlich wirklich weh tut. Andererseits ist Baseball auch ein ausgeprägter „Fair Play“-Sport, so dass wir uns jetzt für die anderen 200 Vereine freuen, die es geschafft haben. Und wir sind mächtig stolz auf unsere vielen Unterstützer! Danke an alle die uns unterstützt haben!
Engagiert für die Region: Naspa Stiftung unterstützt ehrenamtliches Engagement

Naspa-Stiftung würdigt Leistung der Baseballfreunde 


Sport, Kunst und Musik, Brauchtum und soziale Projekte: Viele Aktivitäten von Vereinen und Institutionen wären ohne ehrenamtlich engagierte Menschen nicht möglich. Manchmal benötigt Engagement jedoch auch finanzielle Unterstützung – für Instrumente und Trikots, für Jugendfahrten und Renovierungsmaterial, für Spielgeräte und Theaterkostüme. Und genau in solchen Fällen wird die Naspa Stiftung aktiv: Seit mehr als 25 Jahren fördert sie konkrete Projekte in vielen Bereichen der Gesellschaft. Im Rahmen einer Feierstunde in Bad Schwalbach hat sie jetzt insgesamt 49.754,00 Euro Fördermittel an 36 Vereine und Institutionen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis übergeben. Auch die Baseballfreun.de wurden dabei mit EUR 4.000 bedacht.

„Die Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft ist eine bedeutende Entscheidung jedes Einzelnen, um die Zukunft aktiv mitzugestalten. Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren, verdienen höchste Anerkennung, stellte Michael Baumann, Vorstandsmitglied der Nassauischen Sparkasse, die Bedeutung der Naspa für die Region heraus."

Nach dem ING-DiBa-Mißerfolg kam diese Nachricht gerade Recht und hat uns alle wieder aufgebaut. Doch es kam noch besser: 
 
im Hintergrund vlnr: Storm-Coach Steffen Jochum, Vorstand Baseballfreunde Dr. Hilmar Walde, Landrat Frank Kilian, Leiter NASPA Finanzcenter Idstein Martin Zimmermann, Direktorin NASPA Privatkundengeschäft Karin Paffhausen, Storm-Coach Bernd Schlösser - im Vordergrund Storm-Spieler Gerrit (links) und Max Hofmann.

Weiterer "Baukosten-Zuschuß" durch Naspa


Weitere EUR 6.000 hat die Nassauische Sparkasse nämlich für den Bau unserer Baseballanlage in Hünstetten gespendet! Mit großer Freude hat der Vorsitzende unseres Fördervereins am Freitag, dem 19.11.2017, einen Scheck von der Naspa-Zentrale in Wiesbaden im Naspa Finanz-Center in Hünstetten-Kesselbach entgegen genommen. Hilmar Walde sprach seinen Dank für die sehr großzügige Unterstützung der Baseballfreunde aus. Mit dieser Spende "rücken wir wieder ein gutes Stück näher an die Verwirklichung unseres regelgerechten eigenen Baseballplatzes heran“, so Walde.

Sein Dank galt auch besonders Herrn Landrat Kilian, der sich die Zeit nahm trotz gut gefülltem Terminkalender, nach Hünstetten zu kommen. Im Gespräch mit den anwesenden aktiven jugendlichen Sportlern zeigte er großes Interesse an der Sportart und möchte die Entwicklung des Baseballsports im Taunus gerne weiter verfolgen. Einen Besuch beim Schüler- und Jugend-Hallenturnier im Januar stellte er spontan in Aussicht.

Neues von unserem Bauantrag!


Fast vier Monate nach Einreichung des Bauantrages kam am 10.11.2017 (endlich) eine offizielle Antwort der Bauaufsicht. Darin äußert sie Bedenken gegen die Mitbenutzung der bestehenden WC-Anlagen des FC Limbach.
 
Unser 1. Vorsitzender Dr. Hilmar Walde hat sofort reagiert und einen Termin mit Herrn Bürgermeister Jan Kraus und Bauamtsleiterin Heike Haase ausgemacht und klargestellt, daß die Bedenken allenfalls schwer nachvollziehbar seien. Immerhin geht es hier lediglich um die Mitbenutzung einer seit Jahrzehnten bestehenden und genehmigten Anlage. Wurde die Sammelgrube bisher meist ein Mal pro Jahr geleert, müssen es jetzt eben vielleicht zwei Mal sein. Was will man da rechnen? Trotzdem ist dies nun förmlich rechnerisch „nachzuweisen“. Ausgehend davon, daß wir hoffentlich viele Getränke werden verkaufen können, werden wir natürlich mit besonders viel Pipi rechnen ;-)

Bürgermeister Kraus hat uns zugesagt, dass die Gemeindeverwaltung und auch er persönlich uns bei dem anstehenden Genehmigungsprozeß beim Kreis nach Kräften unterstützen werden. Was bleibt ist eine aus unserer Sicht ärgerliche Verzögerung bis zur Genehmigung die uns unnötig Nerven und zusätzliche Arbeit kostet.
Copyright © 2017 Förderverein der Freunde des Baseball- und Softballsports im Taunus e. V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp