Copy
LOGiNJUS© - ein Newsletter der Gimmler Gruppe Nr. 4 / 2016
E-Mail im Browser öffnen

 
Beispiel VW zeigt Bedeutung sicherer Supply Chain auf - mehr lesen >> 

Veranstaltungstermine bis Ende 2016

Verträge in der Gefahrgutlogistik - Erfolg mit Best Practice-Gestaltungssystemen
Gimmler Gruppe, 9. November 2016 – Koblenz
Weitere Informationen und Anmeldung >>

Make and Buy in der Transportlogistik
Gimmler Gruppe, 10. November 2016 – Koblenz
Online-Anmeldung >>

Leistungsstörungen und Haftung in der Logistik - Rechtssicherheit im Tagesgeschäft
BVL Seminare, 28.-29. November 2016 – Bremen
Weitere Informationen und Anmeldung >>
 
New: LOGiNJUS® English Edition

LOGiNJUS Newsletter Logistics & Law English EditionAb sofort gibt es LOGiNJUS® auch in Englischer Sprache. Empfehlen Sie LOGiNJUS® English Edition Ihren englischsprachigen Geschäftspartnern und Kontakten:

LOGiNJUS® English Edition is a free information service with valuable hints and proposals concerning new judgements and developments at the interface logistic and law. Stay up-to-date and order your LOGiNJUS subscription at no charge via www.gimmler-gruppe.com/loginjus-englisch >>

LOGiNJUS© Tipp des Monats

 

Das Beispiel VW zeigt die Bedeutung einer sicheren Supply Chain auf


Der durch alle Medien gegangene Streit zwischen VW und zwei Zulieferern brachte der gesamten verladenden Wirtschaft (Produzenten und Händlern) wieder einmal drastisch vor Augen, dass noch so fein gesponnene und wirtschaftlich im Produzenteninteresse stark integrierte Zulieferbeziehungen auch sehr fragil sein können. Wenn der Zulieferer nicht liefern will, liefert er in vielen Fällen eben nicht.

Dies führte dazu, dass nach Schätzungen VW bisher ca. 22.000 Autos nicht bauen konnte.


Hakt ein Teil, haken alle: Supply Chains sind störungsanfällig

Der Fall VW ist 1:1 übertragbar auf logistische Beziehungen
 
Sich hier auf Rechtsstreitigkeiten einzulassen ist dann suboptimal, wenn der häufig nicht rechtlich ansetzbare Kollateralschaden extrem hoch ist. Das Gleiche gilt, wenn man „jenseits der Schmerzgrenze“ Ersatzansprüche hat – beim Zulieferer oder beim Logistikdienstleister also „so viel nicht zu holen ist.“

Auch hier gilt es für Auftraggeber: Je mehr sie in Just-in-Time-Risikolagen und Produktionsrisikolagen oder in den Just-in-Time-/Just in Sequence-Lieferverhältnissen ihrer Kunden eingebunden sind, desto robuster, sicherer und vor allem störungsfrei gilt es, die entsprechende Logistik zu gestalten.

Hier weiterlesen >>
Das Logistik-Zitat
 
“Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen einen.”

Hannibal Barkas (247 - 183 v. Chr.), karthagischer Feldherr
Literaturtipp 



Buch-Vorschau

Heute bieten wir eine Vorschau auf das neue Buch Transportvertragsrecht von Karl-Heinz Gimmler, das Ende 2016 erscheinen wird. Die Publikation stellt das aktuelle vertrags-relevante Recht sowie grundlegende Gestaltungsmöglichkeiten im Transportbereich anhand von Übersichten, Kommentaren und Beispielen anschaulich dar. Es fasst nationale und internationale gesetzliche Regeln für die einzelnen Verkehrsträger zusammen und bietet einen ausführlichen Einblick in die Themen Güter-transportrecht sowie Speditions- und Lager-recht.


Jetzt vorbestellen >>

 
Interview mit RA Karl-Heinz Gimmler
 

LOGiCONTRACT© - Das Beratungsprodukt des Monats

 
Herr Gimmler, Ihr Beratungsangebot LOGiCONTRACT© überprüft Transport- und Logistikrahmenverträge. Wie hilft Ihr Angebot konkret den Unternehmen?

Bei Verhandlungen sowohl mit Auftraggebern wie Dienstleistern in der Logistik ist es immer von Vorteil, einen eigenen und gut vorbereiteten Vertragsentwurf mitzubringen. Diesen gestalten und konfigurieren wir basierend auf dem unternehmensspezifischen Input unserer Kunden. Dann gleichen wir den Vertragsentwurf mit rechtlichen Best-Practice-Standards und unseren jeweiligen über 1.500 Punkte umfassenden hauseigenen Checklisten ab.   

Wie hoch sind die erfahrungsgemäßen Einsparpotenziale ?

Im Durchschnitt können drei bis fünf Prozent der Vertragssumme im Vergleich zu am Markt üblichen Verträgen realisiert werden. Dies gilt auch für Großprojekte, mit wie ohne Investitionsrisiko. Dazu geben wir unseren Kunden auch spezielle Joker-Klauseln für die Vertragsverhandlungen mit.

Für welche Unternehmen ist LOGiCONTRACT© geeignet?

Wir haben verschiedene Pakete je nach Regelungsgrad und Komplexität der Sachlagen im Angebot. Die Vertragserstellung erfolgt in unserem bewährten Drei-Stufen-Modell: Zunächst führen wir gemeinsam einen Vertragsworkshop durch, um die Bedürfnisse der Kunden genau zu erfassen. Danach erfolgen die Vertragsgestaltung und -konfiguration, schließlich die Verhandlungen mit den Geschäftspartnern. Am Schluss steht die Adaption der optimierten Vertragssysteme.
 

Sprechen Sie uns gerne für einen kostenfreien Pre-Check an >>

Download Flyer (PDF) >>

 
Teilen Sie diesen Newsletter mit nur einem Klick:
Facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Bildnachweise:
Buchcover © Gimmler Gruppe
Fotos RA Gimmler © Gimmler Gruppe
Schiff von barnimages.com
© 2014 - 2016 Gimmler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Sitz der Gesellschaft: Schützenstr. 68, 56203 Höhr-Grenzhausen
Geschäftsräume: In den Sieben Morgen 1 c, 56077 Koblenz

So erreichen Sie uns:
Telefon: +49 (0) 261 134966 0
Fax: +49 (0)261 134966 99
E-Mail: info@gimmler-gruppe.com

Impressum >>

Von diesem Newsletter abmelden    Ihre Einstellungen ändern

Email Marketing Powered by Mailchimp